• 18. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © apa/Hans Punz

Leserbriefe

Leserforum

Demonstration gegen das neue Arbeitszeitgesetz Das ist die linke Provokation in Reinkultur. Politik funktioniert so nicht. Und wenn der Herr Bundeskanzler in Ruhe, Christian Kern, glaubt, sich so profilieren und gemachte Fehler korrigieren zu können, irrt er meiner Meinung nach... weiter




Christian Kern ist Klub obmann der SPÖ. Jeden Dienstag lesen Sie an dieser Stelle den Kommentar eines Vertreters einer Parlamentspartei.

Gastkommentar

Schwarz-Blau verlässt rot-weiß-roten Erfolgsweg28

  • Kanzler Kurz und sein Vize Strache sprechen beim 12-Stunden-Tag und der 60-Stunden-Woche von Freiwilligkeit - aber das sind nur leere Worte.

Kanzler Sebastian Kurz und sein Vize Heinz-Christian Strache haben überfallartig den generellen 12-Stunden-Tag und die 60-Stunden-Woche eingeführt. Sie sprechen dabei von Freiwilligkeit, aber das sind nur leere Worte: Freiwilligkeit zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber ist für die allermeisten Beschäftigten eine reine Illusion... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Es fehlen: Details und Richter16

Es ist schwierig, bei emotionalen Themen kühlen Kopf zu bewahren. Die Mindestsicherung ist ein solches Thema. Und dass dabei die politischen Gegner mit Vokabeln wie "mehr Gerechtigkeit" und "Anschlag auf die Menschenwürde" arbeiten, macht es nicht einfacher... weiter




Christian Kern ist Klub obmann der SPÖ. Jeden Dienstag lesen Sie an dieser Stelle den Kommentar eines Vertreters einer Parlamentspartei.

Gastkommentar

Sparen bei den Menschen, aber nicht im System18

  • Die Reichen werden reicher, die Armen ärmer: Der Fall Ebensee zeigt, wie die Regierung im großen Stil von unten nach oben umverteilt.

In der oberösterreichischen Gemeinde Ebensee sieht man im Kleinen, was die Regierung derzeit im Großen macht. Zwölf - zuvor langzeitarbeitslose - ältere Menschen werden kurz vor der Pension erneut in die Arbeitslosigkeit geschickt. Diese zwölf engagierten Ebenseerinnen und Ebenseer waren Teil eines "Sozialtaxi"-Projekts... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Ludwigs Team18

Über die Fähigkeit Michael Ludwigs, allgemeine Wahlen zu gewinnen, lässt sich keine seriöse Auskunft geben. Nur so viel steht fest: Es sind schon politische Mauerblümchen zu strahlenden Gewinnern geworden und vermeintliche Siegertypen beim ersten Antreten verglüht... weiter




Gabriele Matzner ist Botschafterin a.D. und Autorin (zuletzt: "Gefahr im Anzug"). Foto: Franz Johann Morgenbesser

Gastkommentar

Wozu heute noch Parteiprogramme?5

  • Das neue SPÖ-Programm könnte nun ein Umdenken nach Jahrzehnten des kontinuierlichen inhaltlichen Niedergangs und Verlusts von Stimmen und intellektueller Kapazität einleiten.

Die SPÖ ist dabei, sich ein neues Parteiprogramm zu geben. Auf eine erste Phase, in der - binnen knapp zehn Wochen - bis Ende April zu einem von Parteifunktionärinnen und -funktionären zusammengestellten, 68-seitigen "Diskussionspapier" Stellung genommen werden konnte, folgt demnächst eine vier- bis fünfwöchige Mitgliederbefragung mit einem Entwurf... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Trutzburg Wien25

Der 1. Mai in Wien, das gehört in Wien seit dem Jahr 1890 zur sozialdemokratischen Folklore. SPÖ-Sympathisanten marschieren mit ihren roten Fahnen mit den drei Pfeilen - gegen Faschismus, Kapitalismus und Reaktion - auf, und die Genossinnen und Genossen tragen wie jedes Jahr eine rote Nelke am Revers... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Im Kern instabil14

Wie auch immer sich die Details des Rücktritts von Peter Kolba als interimistischer Klubchef darstellen, von einer stabilen Kraft ist Peter Pilz’ Start-up so weit weg wie die Grünen von einer Rückkehr in den Nationalrat. Und im Gegensatz zur landläufigen Überzeugung hat dies nur am Rande mit den üblichen Startschwierigkeiten einer neuen... weiter




Hubert Nowak ist Radio- und TV-Journalist. Er war "ZiB"-Moderator sowie Leiter des ORF-Landesstudios Salzburg und der Redaktion von ORF 3sat. Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Republik mit Widersprüchen1

  • Der schwierige Umgang mit der eigenen Vergangenheit in Österreich.

Sich mit 100 Jahren Republik Österreich zu beschäftigen heißt, sich mit diversen Brüchen und Widersprüchen auseinanderzusetzen. Stabilität und Ordnung scheinen heute selbstverständlich zu sein. Aber das Land ist hineingestolpert in die Republik, nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg. Man hatte den Kaiser verjagt, aber keine Erfahrung mit Demokratie... weiter




Leitartikel

So schrecklich einfach24

Die Logik der politischen Schlagzeilenökonomie kommt ohne große Geheimnisse aus. Und das trifft für Politiker wie für Journalisten zu, wobei noch nicht endgültig geklärt ist, ob die dabei ablaufenden Automatismen eher dazu angetan sind, uns als Gesellschaft in Sicherheit zu wiegen - die Medien als Wachhunde bei aufziehender Gefahr... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung