• 25. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Friedlich wogende Massen und ein kühler, aber relativ trockener Luftstrom beim 35. Donauinselfest.  - © APAweb / REUTERS, Lisi Niesner

Donauinselfest

Eine Party mit 2,4 Millionen Besuchern

  • Kühle Abende beim Donauinselfest, aber der Dauerregen blieb aus.

Wien. Beim Wiener Donauinselfest sind in den vergangen drei Tagen insgesamt rund 2,4 Mio. Besuche registriert worden. Das sind weniger als 2017, als 2,8 Millionen Menschen die Zählstellen passierten. Das teilte der Veranstalter, die Wiener SPÖ, am Sonntagabend mit... weiter




Blick auf ein Werbeplakat der Industrielenvereinigung zum 12-Stunden-Tag. - © APAweb / Robert Jäger

12-Stunden-Tag

Greenpeace sieht Freiwilligenarbeit bedroht16

  • SPÖ-Chef Kern brachte Volksbegehren gegen die Flexibilisierung der Arbeitszeit ins Gespräch.

Wien. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace fürchtet, dass der von der Bundesregierung geplante 12-Stunden-Arbeitstag dem ehrenamtlichen Engagement schadet. Die neue Regelung würde die Möglichkeiten für Freiwilligenarbeit massiv einschränken und den sozialen Kitt der Gesellschaft gefährden, hieß es in einem Statement... weiter




Vor der Wahl zur Parteichefin: Beate Meinl-Reisinger. - © apa

Beate Meinl-Reisinger

Kommt jetzt was, Neos?3

  • Heute übernimmt Beate Meinl-Reisinger eine Partei, der in wesentlichen Fragen noch ein klares Profil fehlt.

Wien. (jm) Am heutigen Samstag übernimmt Beate Meinl-Reisinger den Vorsitz bei den liberalen Neos von Parteigründer Matthias Strolz. Damit stellt sich unweigerlich die Frage, ob sich mit der neuen Spitze auch die Ausrichtung der Partei insgesamt verändert. 2012 waren die Neos als bürgerliche Alternative zur ÖVP angetreten... weiter




Arbeitszeit

"Verbreitung von Unwahrheiten"10

  • FP-Klubobman Rosenkranz bezeichnet Kritik am 12-Stunden-Tag als "billige rote Lügenpropaganda".

Wien. FPÖ und Industriellenvereinigung (IV) haben am Samstag im innenpolitischen Konflikt um die Arbeitszeitflexibilisierung die SPÖ und den ÖGB aufs Korn genommen. Die Bevölkerung werde durch die bewusste Verbreitung von Unwahrheiten verunsichert, so der Vorwurf... weiter




Landesrat Hans Peter Doskozil, SPÖ-Bundesparteivorsitzender Christian Kern und Landeshauptmann Peter Kaiser mobilisieren gegen die 60-Stunden-Woche.  - © APAweb / Hans Punz

12-Stunden-Tag

Kern sieht "Klassenkampf von oben"158

  • Die SPÖ fordert Gespräche mit Arbeitnehmer-Vertretern und kündigt Info-Offensive an.

Wien. Von Klassenkampf spricht die Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ). Die Gewerkschaft würde beim Thema Arbeitszeitflexibilisierung und 12-Stunden-Tag Verunsicherung betreiben, etwa mit dem aus ihrer Sicht unrichtigen Vorwurf des Lohnraubs... weiter




SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder sprach bei einer Pressekonferenz von "erschreckenden Ereignissen" im Parlament. - © APAweb / Roland Schlager

12-Stunden-Arbeitstag

"Wir werden uns zur Wehr setzen"16

  • Die SPÖ kündigt "Notwehrmaßnahmen" an, der ÖGB prüft die Möglichkeiten von Kampfmaßnahmen.

Wien. Die Wogen über die ÖVP-FPÖ-Pläne zur Arbeitszeitflexibilisierung, die auch die Möglichkeit eines 12-Stunden-Arbeitstags vorsehen, gehen auch am Tag nach Bekanntwerden des Vorhabens hoch. Heftige Kritik kam von SPÖ und Gewerkschaft. Die SPÖ kündigte ein eigenes Begutachtungsverfahren in der Causa an... weiter




Gusenbauer soll für Janukowitsch lobbyiert haben. - © apa/H. Punz

Mueller-Ermittlungen

Gusenbauer taucht erneut in Russland-Affäre auf24

Wien. Im Rahmen der Russland-Affäre in den USA kommt nun Ex-SPÖ-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer ins Visier der Ermittlungen. Laut einem Bericht des Nachrichtenportals Bloomberg soll Gusenbauer dem ehemaligen Wahlkampfleiter von US-Präsident Donald Trump, Paul Manafort, versprochen haben... weiter




Förderunterricht

Debatte um Deutschklassen geht weiter1

  • Mittwochnachmittag Treffen im Bildungsministerium. Widerstand in Innsbruck, Kritik von Gewerkschaft.

Wien. Im Bildungsministerium geben sich derzeit die Gesprächspartner in Sachen Deutschklassen die Klinke in die Hand. Am Dienstag habe es "konstruktive Gespräche" mit SPÖ-Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer gegeben, hieß es aus beiden Institutionen zur APA... weiter




Innenminister Herbert Kickl sieht sich nicht als "Sicherheitsrisiko" Österreichs. - © apa/Roland Schlager

Causa BVT

"Ein Kriminalfall, kein Anschlag"16

  • Innenminister Kickl sieht sich in der Causa BVT nicht verantwortlich. Vieles habe er außerdem im Nachhinein erfahren.

Wien. (jm) Die Opposition erhöhte am Montag in der Affäre rund um das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung, kurz BVT, den Druck auf Innenminister Herbert Kickl. Zumindest versuchte sie es. SPÖ, Neos und Liste Pilz brachten eine gemeinsame "Dringliche Anfrage" im Nationalrat ein... weiter




Spitzenkandidat der SPÖ für die Landtagswahl 2019: Martin Staudinger. - © SPÖ Vorarlberg, Medaur, Sadrija

Landtagswahl

Martin Staudinger neuer Chef der SPÖ Vorarlberg

  • 38-Jähriger will die Sozialdemokratie in Vorarlberg stärken und ist Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2019.

Bregenz. Der SPÖ-Spitzenkandidat für die Vorarlberger Landtagswahl 2019, Martin Staudinger, wird auch neuer SPÖ-Parteivorsitzender. Staudinger wurde vom erweiterten Parteivorstand mit 100 Prozent der Stimmen zum Nachfolger von Gabriele Sprickler-Falschlunger gewählt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung