• 23. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Gewerkschaften stellten konkrete Forderungen. - © Foto: SK

1. Mai

Schönes Wetter und harte Ansagen3

  • Faymann kennt kennt keine Oma mit Briefkastenfirma

Wien. Die SPÖ hat ihren traditionellen Maiaufmarsch am Wiener Rathausplatz als inoffiziellen Wahlkampfauftakt genutzt. "Dieser heutige 1. Mai ist aus meiner Sicht ein guter Zeitpunkt, um die politische Auseinandersetzung mit den anderen zu beginnen", erklärte etwa der neue Arbeiterkammerpräsident, Rudolf Kaske... weiter




Der erste Mai wird seit 1890 begangen.

Arbeitnehmer

Zum Tag der Arbeit zurück zu den Wurzeln2

  • SPÖ mit Arbeiter-Kampagne, ÖVP will Unternehmen stärken.

Wien. (zaw) Fünf Monate vor der Nationalratswahl und pünktlich zum Tag der Arbeit besinnt sich die SPÖ ihrer Stammklientel und präsentiert sich in einer anlaufenden Plakatkampagne als "Die Partei der Arbeit". Auch mit "Arbeit, von der man leben kann", "Mieten... weiter




Häupl ist seit 20 Jahren Chef der roten Landesgruppe. - © APAweb/GEORG HOCHMUTH

Michael Häupl

Häupl mit 92,7 Prozent wiedergewählt

  • Gesamtschule für Wiens Bürgermeister "conditio sine qua non".

Wien. Der Wiener SP-Landesparteichef, Bürgermeister Michael Häupl, ist am Samstag als Vorsitzender wiedergewählt worden: Er erhielt am 68. Landesparteitag 833 bzw. 92,7 Prozent von 899 gültigen Delegiertenstimmen. Dieses Ergebnis ist um 3,5 Prozentpunkte besser als jenes aus dem Jahr 2011... weiter




Wien

Gegen nationale Egoismen4

  • Kanzler hofft auf Einigung mit der EU bis zum 22. Mai.

Wien. Bundeskanzler Werner Faymann hofft in Sachen Bankgeheimnis nach den jüngsten Turbulenzen innerhalb der Bundesregierung nun auf eine Einigung zwischen der EU und Österreich bis spätestens zum 22. Mai, "beim Europäischen Rat, wo schon ein gewisses Aufbruchssignal sein soll"... weiter




Maria Fekter am Freitag im Parlament. - © APA/GEORG HOCHMUTH

SPÖ

Zu emotional, zu impulsiv: Die anhaltende Selbstbeschädigung von Finanzministerin Fekter3

  • Sogar innerparteilich gerät Maria Fekter zunehmend ins Abseits.

Wien. Es ist ja nicht so, dass Maria Fekter keine Fans hätte. Solche hat die Finanzministerin der Republik sehr wohl. Das Problem ist eher, dass sie niemanden kalt lässt: Entweder man liebt "die Mitzi", oder man ist "der Fekter" in aufrichtiger Abneigung verbunden... weiter




Analyse

Unterschriften für die Schublade

  • Das Thema Demokratie verglüht zwischen Ausschuss und Wahlkampf.

Beide haben sich mehr als ein Jahr lang darauf vorbereitet. Da gab es Pressekonferenzen, Unterstützungserklärungen, Fototermine, Webseiten, Facebook- und Twitteraccounts und schließlich die Mobilisierung in der Eintragungswoche. Inhaltlich kann man zu den beiden Volksbegehren, für die am Montag die Eintragungsfrist abgelaufen ist... weiter




Neo-Bundesgeschäftsführer Darabos schickt den Kanzler auf Tuchfühlung mit der Bevölkerung. - © apa/Herbert Neubauer

Norbert Darabos

SPÖ übt sich in Bürgernähe - Kanzlertour startet in Tirol

  • Wahlkampfkostenbeschränkung von sieben Millionen wird "ausgefüllt".

Wien. (kats/apa) "Fürs Land. Durchs Land." Unter diesem Motto startet die SPÖ am Freitag in den Vorwahlkampf zur Nationalratswahl. Wie der Neo-Bundesgeschäftsführer und Wahlkampfleiter Norbert Darabos am Donnerstag bekanntgab, soll Kanzler Werner Faymann bis zum Wahltag am 29. September im Rahmen einer Kanzlertour durch alle Bundesländer fahren... weiter




Vertragen sich wieder: SPÖ und ÖVP haben sich auf ein Arbeitsübereinkommen geeinigt verkündeten St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler (l.) und LH Erwin Pröll. - © APAweb / APA, NLK Johann Pfeiffer

Erwin Pröll

In Niederösterreich bricht die politische Harmonie aus1

  • Pröll: Es brechen Jahre der Kooperation an.

St. Pölten. "Nach fünf Jahren der Konfrontation brechen nun wieder Jahre der Kooperation an." Mit diesen Worten hat Landeshauptmann Erwin Pröll (VP) am Mittwoch in einem Pressegespräch in St. Pölten ein zwischen ÖVP und SPÖ besiegeltes Arbeitsübereinkommen für die kommende Legislaturperiode in Niederösterreich beschrieben... weiter




Nikolaus Kowall, geb. 1982, ist Vorsitzender der Sektion 8, einer innerhalb der SPÖ angesiedelten kritischen Plattform.

Vermögenssteuern

"Vermögenszuwachs besteuern"6

  • Interview mit dem SPÖ-Linken Nikolaus Kowall.

"Wiener Zeitung": Nach der EZB-Vermögensstudie sind Haushalte in Italien, Spanien oder Zypern vermögender als in Deutschland oder Österreich. Warum muss dann der angeblich reiche Norden den angeblich armen Süden retten? Nikolaus Kowall: Mit der Frage machen Sie ein Riesenfass auf... weiter




Im Superwahljahr 2013 gehen die Wogen in der Debatte rund um das heimische Bankgeheimnis beziehungsweise die vorläufige Verweigerung des automatischen Informationsaustausches in der EU besonders hoch. - © APAweb/BARBARA GINDL

FPÖ

Bankgeheimnis: Politische Wogen gehen im Superwahljahr besonders hoch

  • SPÖ mit unterschiedlicher Tonalität und Grüne für Abschaffung so rasch wie nur möglich.

Wien. Im Superwahljahr 2013 gehen die Wogen in der Debatte rund um das heimische Bankgeheimnis bzw. die vorläufige Verweigerung des automatischen Informationsaustausches in der EU besonders hoch. Am Montag gab es eine regelrechte Flut an Aussendungen der politischen Player... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung