• 18. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Literatur

Egozentrische Mutter3

  • Anne Enrights Roman "Rosaleens Fest".

"Ihr Gesicht war eine Art Cartoon. War es schon immer gewesen. Irgendetwas stimmte nicht mit dem Glücklichsein seiner Mutter, so als habe ein vorübergehender Fremder eine Lampe angeknipst und sie brennen lassen, um ein leeres Zimmer zu erhellen." Irgendetwas stimmte nicht: dieser Satz kommt im Roman "Rosaleens Fest" der Irin Anne Enright öfters vor... weiter




Literatur

Feinstaub10

Axel Ruoffs fesselnder Roman "Apatit" Ein Mann und eine Frau, in einem unbestimmbaren Wüstenland. Es ist unklar, warum es sie dorthin verschlagen hat. Der gelungene Debütroman von Axel Ruoff lässt den Leser in beständiger Unsicherheit, was in "Apatit" überhaupt passiert... weiter




Piersandro Pallavicini. - © Alessandro Levati

Literatur

Traubensilberkerzen? Ciao Macho!

  • Der italienische Autor und Chemieprofessor Piersandro Pallavicini handelt das sich wandelnde männliche Rollenbild seiner Heimat in einer witzigen, spritzigen Komödie ab.

Von manchen Büchern kann man etwas lernen. Zum Beispiel, dass Traubensilberkerze hilft, wenn die Nerven von Frauen in den Wechseljahren Achterbahn fahren. Nachzulesen in Piersandro Pallavicinis Roman "Erben auf Italienisch", dessen Hauptfigur Carla, 50 Jahre alt, Professorin für Chemie, allen Grund hat... weiter




Literatur

Leichtfertige Geschäfte

  • Werner Stanzl schickt seinen Commissario Bruno Vossi wieder auf Verbrecherjagd.

Wie verbindet man "Details des größten österreichischen Bankenskandals der letzten Jahre" - von denen das Buch "inspiriert" ist, wie es am Ende heißt - mit Morden im Raum Grado, wo Commissario Bruno Vossi tätig ist? Diese Frage muss Krimi-Autor Werner Stanzl sehr beschäftigt haben... weiter




Ein Seeleninspizient von hohen Graden: der bayerische Autor Friedrich Ani. - © wikimedia/blu-news

Literatur

Unruhiger Ruheständler2

  • Friedrich Ani hat in seinem neuen Roman mit Jakob Franck einen "Ermittler i. R." erschaffen, für den die Toten nicht so tot sind, wie sie es eigentlich sein sollten.

Der Schriftsteller Friedrich Ani (Jahrgang 1959) ist ein Krimiautor von Format; er hat zahlreiche Bücher geschrieben, und eigentlich tut man ihm Unrecht, wenn man ihn auf das beliebte, noch immer expandierende Genre des Kriminalromans reduziert, denn er kann mehr, als Täter und Opfer ins Buch zu bitten, damit sie sich dort, meist erfolglos... weiter




Literatur

Der Gesang des Regens1

  • Literarische und philosophische Anmerkungen zum Verhältnis von Natur und Poesie, unter besonderer Berücksichtigung der deutschen Schriftstellerin Brigitte Kronauer.

In unserem Alltagsleben sind wir der Natur nicht mehr nah, sie erscheint als zugerichtete und begehbar gemachte Natur. Oder sie liegt fernab, dort wo es angeblich noch Freiheit und Abenteuer gibt. Vielleicht sind wir deswegen zu befangen, um uns der Natur noch mit jener Begeisterung zuwenden zu können, die einmal gängiges Verehrungsmuster war... weiter




Liebt das Spiel mit Andeutungen: Javier Marías. - © Apa/B. Gindl

Literatur

"Und nein, keine Worte"

  • Auch in seinem neuesten Roman erweist sich Javier Marías als Meister des facettenreichen, philosophischen Erzählens.

"In einem meiner Romane habe ich geschrieben: Es kommt der Moment, in dem es schwierig ist, das, was man gelesen hat, zu trennen von dem, was man erlebt hat. Beides sind Erfahrungen", erklärte der spanische Schriftsteller Javier Marías kürzlich in einem Interview und brachte damit einen Hauptwesenszug seines neuen Romans auf den Punkt... weiter




Literatur

Narrative Theologie

  • Martin Bolz legt "Ein Evangelium der Armen" vor.

Wo sich christliche Überlieferung, heidnisches Brauchtum und eine liebgewonnene, regionale Tradition treffen, entsteht eine zugleich naive, aber auch tief empfundene, ehrliche und solcherart beeindruckende Gläubigkeit. Bei uns zu Hause war es nicht anders als bei vielen anderen Familien... weiter




Literatur

Trauerarbeit2

  • "Mein Jahr ohne Udo Jürgens" von Andreas Maier

Für Andreas Maier gehört der plötzliche Tod von Udo Jürgens am 21. 12. 2014 zu den Wegmarken der Erinnerung. Um 18.11 Uhr an diesem letzten Sonntag vor Weihnachten bekam er von einer Bekannten, die ihn zum spätberufenen Jürgens-Fan gemacht hatte, eine SMS: "Er ist tot." Sein erster Gedanke war, der Sänger habe Selbstmord begangen... weiter




Kabarettist und Schriftsteller: Bov Bjerg, geboren 1965 in Württemberg. Foto: Milena Schlösser

Literatur

Funkelnder Alltag2

  • Zwischen An- und Wehmut: Bov Bjergs Roman "Auerhaus" ist eine zauberhafte Adoleszenzgeschichte aus der deutschen Provinz.

Mit "Auerhaus" hat der deutsche Kabarettist und Schriftsteller Bov Bjerg ein Buch geschrieben, das dem Genre Coming-of-Age-Roman in der Tradition von J. D. Salingers "Der Fänger im Roggen", Roddy Doyles "Paddy Clarke Ha Ha Ha" oder Wolfgang Herrndorfs "Tschick" zugeordnet werden kann... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung