• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Literatur

Thomas Köck erhält Kleist-Förderpreis

  • Jury würdigt den österreichischen Autor für sein Werk "paradies fluten".

Frankfurt an der Oder. Der aus Steyr in Oberösterreich stammende Autor Thomas Köck ist mit dem Kleist-Förderpreis für junge deutschsprachige Dramatiker ausgezeichnet worden. Mit der Vergabe würdigte die Jury mit "paradies fluten" das Auftaktwerk einer Klima-Trilogie. Die Geburtsstadt des Dichters Heinrich von Kleist (1777-1811) vergab den mit 7... weiter




Literatur

Anker im Leben1

  • Paolo Giordanos Roman "Schwarz und Silber".

Paolo Giordanos schmaler Roman "Schwarz und Silber" beginnt mit dem Tod von Signora A. Sie war Haushälterin, Kindermädchen für den Sohn des 35-jährigen Physikers und Ich-Erzählers - und Anker im "schwankenden" Leben seiner kleinen Familie. In den Monaten nach ihrem Tod halten er und seine Frau Nora sich an Erinnerungen an das Leben mit Anna fest... weiter




Thees Uhlmann, Jahrgang 1974. Foto: apa/Herbert Pfarrhofer

Literatur

Skurriler Roadtrip mit dem Tod3

  • Der Musiker Thees Uhlmann liefert mit seinem Debütroman den Beweis, dass auch deutsche Autoren extrem lustige Geschichten erzählen können.

Es ist Freitag, die Türklingel läutet und vor dem Haus des namenlosen Erzählers steht ein freundlich wirkender Mann, der behauptet, er sei der Tod und wolle ihn jetzt mitnehmen. So skurril beginnt der Debütroman des Musikers und Tomte-Sängers Thees Uhlmann und erzeugt mit seinem absurden Einstieg einen Sog, der einen sofort mitreißt... weiter




Literatur

Verquere Vatersuche1

  • Ivana Jeissings Roman "Wintersonnen" scheitert am unglaubwürdigen Plot.

Die junge Wienerin Gustava kennt ihren Vater nicht, denn ihre Mutter ist nicht bereit, darüber Auskunft zu geben. Als sich der Geist der alternden Frau zusehends verwirrt, könnte sie es auch gar nicht mehr, und als sie stirbt, hinterlässt sie Chaos im Leben der Tochter: Die Pflege ihrer Mutter hat Gustava so viel Zeit gekostet... weiter




Der vermutlich konsensfähigste britische Singer-Songwriter der letzten 40 Jahre: Elvis Costello. - ©Splash News/Splash News/Corbis

Music

Anekdotische Lebensbeichte2

  • "Unfaithfull Music", die umfangreiche Autobiografie des großen Singer/Songwriters Elvis Costello.

"Ich kam in derselben Klinik zur Welt, in der Alexander Fleming das Penicillin entdeckt hat. Ich entschuldige mich im Voraus dafür, dass ich mich nicht als ein ähnlicher Segen für die Menschheit erwiesen habe." Die Klinik ist das St. Mary’s Hospital im Londoner Stadtteil Paddington, und der Mensch... weiter




Anton Kuh, Radierung von Thomas Duttenhoefer. Abb.: Bentz

Literatur

Anti-Literat und Stegreifredner36

  • Vor 75 Jahren starb der Feuilletonist Anton Kuh, der als geistreiches altösterreichisches Original bekannt geblieben ist, als Schriftsteller jedoch noch immer unterschätzt wird.

Auf eine Frage der Zeitschrift "Die Literarische Welt", sein Nachleben betreffend, antwortete Anton Kuh 1927: "Es gibt nur eine Form zu überleben - nämlich die, dass die Leute das Gefühl haben, das Eigentliche und Wesentliche, das mit einem gestorben sei, könne in keine Nachrufformel gefasst werden... weiter




Dieser Mann hat den Deutschen Buchpreis gewonnen. Er ist kein Österreicher. Das ist ein Skandal. Es wird Zeit, dass man zur Selbsthilfe schreitet (im Bild Lutz Seiler, Preisträger 2014). - © dpa

Literatur

Schafft einen, zwei, viele Buchpreise!7

  • 2016 wird zum ersten Mal der "Österreichische Buchpreis" verliehen - endlich ohne die lästige Konkurrenz aus Deutschland und der Schweiz.

"Literaturpreise für alle!" Das ist eine legitime Forderung, wenn man literarisches Schaffen nicht ausschließlich als Wettbewerb verstehen will, als naturgegebene Verdrängung des Komplexen durch das Marktgängige. Gerade Nischenpflanzen müssen gegossen werden, denn die Strömung zum Gleichklingenden... weiter




Macht sein eigenes Leben zum literarischen Sujet: Hanns-Josef Ortheil. Foto: Rainer Unkel/ picturedesk.com

Literatur

Bleistifte, Papier und Klaviermusik

  • Hanns-Josef Ortheil berichtet in seinem neuen Roman, wie er als Kind die Schönheit der Musik und die therapeutische Kraft des Schreibens entdeckt hat.

Ein Mann sitzt in einer Jagdhütte im Westerwald, blickt bei Eintritt der Dämmerung aus dem Fenster Richtung Norden. Auf dem Tisch liegen vor ihm Stifte und weißes Papier. "Plötzlich von einem Moment auf den andern. . . bin ich wieder: Das Kind, das schreibt... weiter




Literatur

Best-of der Erotik3

Der Sammelband "Die literarische Sau". Wenn einem Buch eine Rechtfertigung vorangestellt ist, darf man vermuten, dass der Inhalt der folgenden Seiten in gewisser Weise provokativ sein muss, um nicht zu sagen, heiß. So auch im Falle des pornografischen Sammelbands "Die literarische Sau": "All der salbungsvolle Scheiß... weiter




Donald Antrim. Foto: John D. and Catherine T. MacArthur Foundation/Wikimedia

Literatur

Seelisch Versehrte9

  • Der US-amerikanische Schriftsteller Donald Antrim erzählt von Menschen, die aus der Bahn geraten sind - und unterminiert deren Verzweiflung mit den Mitteln der Komik.

Eigentlich müsste Donald Antrim der berühmteste Schriftsteller der Welt oder wenigstens der Vereinigten Staaten sein. Richard Ford, Jeffrey Eugenides, Thomas Pynchon oder Jonathan Franzen - sie alle loben und preisen den 1958 geborenen Autor, der in Brooklyn lebt, in den höchsten Tönen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung