• 27. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Literatur

Seelenschau in Briefform1

  • Der sino-französische Autor François Cheng erkundet das weite Land der Seele - und verortet es als Ausdruck von Einzigartigkeit zwischen Poesie und Schweigen.

"Die Seele birgt einen Zustand, der diesseits - wenn nicht jenseits - der Sprache angesiedelt ist", schreibt François Cheng im dritten von insgesamt sieben Briefen an eine "wiedergefundene Freundin", mit der er gemeinsam das Wesen der Seele erkundet. Damit benennt der (1929) in China geborene und seit vielen Jahrzehnten in Frankreich lebende... weiter




Literatur

Der "Maulheld"1

  • Gesammelte Reden von Karl-Markus Gauß.

Er ist ein gefragter Redner: Karl-Markus Gauß, der 1954 in Salzburg geborene Schriftsteller, Essayist und Herausgeber der Zeitschrift "Literatur und Kritik", sprengt mit seinen Fest- und Gedenkreden so manchen (Erwartungs-)Horizont. Welch unkonventionelle Brücken dieser "Redner" zu schlagen versteht (etwa zwischen dem Adjektiv und dem Verb modern)... weiter




Literatur

Vademecum gegen Einsamkeit1

  • Felicitas von Lovenbergs "Gebrauchsanweisung fürs Lesen".

Die "Gebrauchsanweisungen" genannten Länderkunden aus dem Piper Verlag sind zu Recht Bestseller. Zwar ist nicht jeder Band ein Hit, aber viele sind beinahe schon unersetzliche Reisebegleiter für all diejenigen, die Hilfe beim Entdecken von Land und Leuten brauchen bzw. schätzen... weiter




Literatur

Übersetzer werden geehrt1

  • Brigitte Große und Andy Jelcic erhalten die Staatspreise für literarische Übersetzung.

Die mit je 10.000 Euro dotierten Österreichischen Staatspreise für literarische Übersetzung 2017 gehen heuer an Brigitte Große und Andy Jelcic. Während sich Große mit zahlreichen Übersetzungen französischsprachiger Literatur ins Deutsche einen Namen gemacht habe... weiter




Von nicht wenigen Stimmen wurde Roth bereits zu Lebzeiten als "größter Schriftsteller unserer Zeit" gefeiert. - © APAweb, Reuters, Eric Thayer

Philip Roth

Vergnügen des Zusammenbrauens8

  • Er war ein Chronist der jüdischen USA und des sexuellen Berserkertums: Schriftsteller Philip Roth ist gestorben.

"Der Kampf mit dem Schreiben ist vorbei." Das hatte sich Philip Roth schon vor sechs Jahren auf ein Post-it geschrieben und auf seinen Computer geklebt. Da hat er seine Karriere als Romancier beendet. In einem Interview danach hat er, damals 84, von den Kämpfen und Freuden des Alters berichtet: "Ich schlafe lächelnd ein... weiter




Der Schriftsteller Philip Roth 2010 in New York. - © APAweb/Reuters, Eric ThayerVideo

1933 - 2018

US-Literaturlegende Philip Roth ist tot6

  • Der Autor hinterlässt ein monumentales Lebenswerk. Der Literaturnobelpreis blieb ihm verwehrt.

New York. Der US-Schriftsteller Philip Roth ist tot. Der Autor verstarb im Alter von 85 Jahren in einem Krankenhaus in Manhattan an Herzversagen, bestätigte eine enge Freundin der "New York Times". Roth sei vor zwei Wochen mit Herzrasen in eine Klinik eingeliefert worden. An dem Problem habe er schon seit Jahren gelitten... weiter




"Mit dem Akazienduft / fliegt der Frühling / in dein Erstaunen": Rose Ausländer (1901-1988) - © Ullsteinbild / Keystone

Literatur

Klänge aus der Bukowina8

  • Für die Lyrikerin Rose Ausländer wurden existenzielle Erschütterung und Sprachwechsel zur poetischen Kraftquelle.

Natürlich ist ein dreißigster Todestag im Jubliäumskreislauf nicht unbedingt verpflichtend - aber das Gedenkjahr 2018 wäre doch ein guter Anlass, an Rose Ausländer zu erinnern, die am 11. Mai 1901 in Czernowitz geboren wurde, die Shoah überlebt hat und am 3. Jänner 1988 verstorben ist... weiter




Literatur

Die Leuchtkraft des Geistigen6

  • Volker Weidermanns faszinierendes Buch "Träumer".

Es war eine Revolution von Schöngeistern - voller Ideale, aber ohne Masterplan. Die Grauen des Großen Kriegs, die Volksferne der alten Machthaber wiesen in eine dunkle Zukunft. Es bedurfte einer Radikalwende. Sie kam in München, drei Tage vor Ende des Ersten Weltkriegs: In der Nacht zum 8. November 1918 suchte Bayernkönig Ludwig III... weiter




Literatur

Philosophisches Vexierbild3

  • Nobelpreisträger J.M. Coetzee überzeugt mit seinem zweiten Jesus-Roman: ein Alterswerk von erfrischender Eigenheit.

Mit dem Alterswerk ist das so eine Sache. Manche Autoren werden in der Spätphase ihres Schreibens eher belanglos oder peinlich (siehe Günter Grass oder Martin Walser), andere gerieren sich als elitäre Künder (so der "Fortführer" Botho Strauß), manche legen ihre größten Werke vor (der selige Fontane etwa), und wieder andere beschließen... weiter




Seine Protagonisten schillern von innen: René Freund. - © Monika Löff

Literatur

Zeit für Helden4

  • In seiner neuen, mitreißenden Roadnovel "Ans Meer" schickt der österreichische Schriftsteller René Freund acht Personen und einen Hasen auf eine abenteuerliche Reise.

Das Leben ist kurz. Das Leben ist grausam und unerbittlich. Das Leben ist kostbar. Das Leben braucht keine hundert Jahre, um stattzufinden - manchmal reicht eine Minute. Der neue Roman von René Freund macht Hunger aufs Leben und Butterbrezeln. "Ans Meer"! "Es ist mein Weg... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung