• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Schule wurde von der Polizei geräumt, der Angeklagte landete in U-Haft. - © Adobe Stock/Syda Productions

Strafprozess

"Hitler hatte auch solche Gedanken"4

  • Freispruch für Schüler, der über Amoklauf fantasierte.

Wien. Weil er durch verschiedene Postings befürchten ließ, einen Amoklauf an seiner Schule zu begehen, musste sich ein 19-Jähriger am Montag am Wiener Straflandesgericht wegen Landzwang und gefährlicher Drohung verantworten. Der Angeklagte hatte an seine Mitschüler zwei auffällige Bilder versandt: Ein Foto zeigte den Klassenvorstand und zwei... weiter




Kriminalität

Schuldsprüche im Prozess um Scheinanmeldungen8

Wien. Fünf Angeklagte sollen über Jahre hinweg rund 3000 Personen bei Scheinfirmen angemeldet haben. Die Wiener Gebietskrankenkasse sowie die Bauarbeiter-Urlaubs- und Abfertigungskasse (BUAK) sollen dadurch um rund sieben Millionen Euro betrogen worden sein. Am Montag waren die Angeklagten am Wiener Straflandesgericht großteils geständig... weiter




Kriminalität

Strafprozess gegen Rechtsanwalt5

  • Jurist soll Sparbücher im Wert von 191.000 Euro veruntreut haben. Er bestreitet das.

Wien. Am Freitag ist am Wiener Straflandesgericht der Prozess gegen einen Rechtsanwalt eröffnet worden, der laut Anklage 15 Sparbücher mit einer Gesamteinlage von 191.000 Euro veruntreut hat. Der Jurist versicherte, er habe diese von einer betagten älteren Dame noch zu deren Lebzeiten geschenkt bekommen... weiter




Die Tür zum Zimmer von M. stand immer offen, hinein ging die Heimhilfe aber kaum. - © stock.adobe.com

Vor Gericht

Der vergessene Patient18

  • Prozessauftakt gegen Krankenpfleger und Heimhilfe. Sie sollen einen älteren Mann vernachlässigt haben.

Wien. Als die Sanitäter kamen, war Herr M. nicht mehr ansprechbar. Verwahrlost lag er im verschmutzten Bett der Ehewohnung. Schimmel hatte sich durch die Matratzen gefressen, überall auf dem Körper des alten Mannes hatten sich Wunden gebildet. Zehn Zentimeter lang waren seine Fingernägel. "Der Geruch war so stark, dass wir alle Fenster öffneten... weiter




Mit dem erbeuteten Geld kaufte sich der Betrüger einen Rolls Royce, zwei Ferraris, einen Porsche, vier Mercedes, zwei BMW und einen Audi. - © afp/Gacad

Kriminalität

Eingefahren4

  • Hochstapler muss für fünfeinhalb Jahre hinter Gitter. Er hat zwei Männern mit Lügengeschichten 23 Millionen Euro herausgelockt. Das Geld hat er verprasst.

Wien. Ein mehr als ungewöhnlicher Betrugsprozess ist am Mittwoch am Wiener Landesgericht für Strafsachen über die Bühne gegangen. Ein 28-jähriger IT-Techniker gestand einem Schöffensenat, zwei Millionären mit frei erfundenen Geschichten innerhalb weniger Monate mehr als 23 Millionen Euro herausgelockt zu haben... weiter




Helme trugen die Mitarbeiter des Unternehmers bei den Abbrucharbeiten nicht. - © apa/Schlager

Strafprozess

Pfusch am Bau

  • Baufirma schlampte bei Abbruch. Chef zahlt 10.000 Euro Bußgeld.

Wien. Der Chef einer Baufirma hat sich am Donnerstag wegen unprofessionell durchgeführten Abbrucharbeiten am Wiener Straflandesgericht verantworten müssen. Staatsanwältin Katharina Stauber legte dem 33-Jährigen vorsätzliche Beeinträchtigung der Umwelt zur Last. Das Verfahren wurde diversionell erledigt... weiter




Der Villacher Bürgermeister Günther Albel (SPÖ) (2.v.r.) und weitere Angeklagte im Prozess wegen Unregelmä§igkeiten bei der später aufgehobenen Bundespräsidenten-Stichwahl vom 22. Mai 2016. - © APAweb/GERT EGGENBERGER

Bundespräsidentenwahl

Freispruch nur für FPÖ-Beisitzerin1

  • Der Villacher Bürgermeister muss eine Geldstrafe von 14.000 Euro zahlen, der Abteilungsleiter erhält Geldstrafe und bedingte Haft.

Klagenfurt. Im Strafprozess rund um die Unregelmäßigkeiten bei der Bundespräsidenten-Stichwahl vom 22. Mai 2016 hat es am Donnerstag am Landesgericht Klagenfurt neun Schuldsprüche und einen Freispruch gegeben. Die höchste Strafe fasste der Abteilungsleiter des Melde- und Standesamtes aus: Fünf Monate bedingt und 14... weiter




Für den Angeklagten, der sich auf freiem Fuß befand, klickten noch im Gerichtssaal die Handschellen. - © dpa/Patrick Pleul

Vor Gericht

Ende mit Fluchtversuch6

  • Zwölf Jahre Haft für einen Mann, der eine Jugendliche missbraucht haben soll. Nach der Urteilsverkündung ging es turbulent zu.

Wien. Zwölf Jahre Haft. So lautet das - nicht rechtskräftige - Urteil gegen einen Zeitungszusteller, der eine Jugendliche in seinem Auto missbraucht haben soll. Noch im Gerichtssaal wurde über den 25-Jährigen, der sich bisher auf freiem Fuß befand, die Untersuchungshaft verhängt... weiter




Kriminalität

Haftstrafe für Mann, der Ex zu Sex zwingen wollte3

  • Der Angeklagte fasste zweieinhalb Jahre Gefängnis aus. Urteil ist nicht rechtskräftig.

Wien. Weil er seine Ex-Freundin zu Sex zwingen wollte, ist ein 20-jähriger Wiener am Donnerstag am Straflandesgericht zu zweieinhalb Jahren unbedingter Haft verurteilt worden. Zugleich wurde eine offene Bewährungsstrafe - sechs Monate für eine Körperverletzung - widerrufen. Der junge Mann muss daher drei Jahre im Gefängnis verbringen... weiter




- © apa/Pfarrhofer

Strafprozess

"Eine unglaubliche Verwerflichkeit"

  • Wiener OLG erhöhte Strafe für Volleyballtrainer, der unmündige Mädchen missbraucht hat.

Wien. Das Wiener Oberlandesgericht (OLG) hat am Dienstag die wegen sexuellen Missbrauchs über einen Wiener Volleyballtrainer verhängte Freiheitsstrafe auf fünf Jahre erhöht. Der 61-Jährige hatte sich im Zeitraum 2000 bis Sommer 2016 an insgesamt sechs ihm anvertrauten unmündigen Mädchen vergangen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung