• 19. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die neue Markthalle in Rotterdam. Ein Vorbild für Wien?

Stadtplanung

Grüne für Markthallen in Wien19

  • Geeignete Standorte wären Nordbahnhofviertel und beim Naschmarkt. Stadträtin Sima hält sich bedeckt.

Wien. Es riecht nach Putzmittel. Aus den Boxen dudelt weichgespülte Musik, zwischendurch hallt ein energisch-aggressives "Kassa bitte" durch die verfliesten Gänge. Einkaufen im Supermarkt kann zur Nervenprobe werden. Doch immer mehr Wiener entziehen sich dieser Atmosphäre. Einkaufen gehen sie lieber auf den Markt... weiter




200.000 Menschen pendeln täglichmit dem Auto nach Wien und wiederzurück.apa/Neubauer

City-Maut

"Mit ‚Bitte nimm den Bus‘ werden wir nicht weiterkommen"

  • Der grüne Verkehrssprecher Rüdiger Maresch legt nach. Neben der City-Maut fordert er eine 365-Euro-Öffi-Jahreskarte für Wien plus Umland. Außerdem empfiehlt er den Pendlern Fahrgemeinschaften.

Wien. (vasa) Bei der Diskussion um die Einführung einer City-Maut für Wien legt der grüne Verkehrssprecher Rüdiger Maresch nun nach. Neben der Maut, die zwei Euro kosten soll, fordert er die Umsetzung des 365-Euro-Öffi-Jahrestickets für Wien plus Umland... weiter




Michael Ludwig

Blauer Applaus und eine grüne Linie9

  • Aus Michael Ludwigs Antrittsrede lassen sich erste Rückschlüsse für den Kurs der neuen Stadtregierung ziehen.

Wien. Nun ist er an der Spitze - ganz offiziell. Michael Ludwig ist am Donnerstag zum neuen Wiener Bürgermeister gewählt worden. Der vormalige SPÖ-Wohnbaustadtrat Ludwig löst damit Michael Häupl ab, der fast 24 Jahre lang als Bürgermeister die Geschicke der Stadt Wien leitete. Auch die neuen Stadträte wurden in ihr Amt gewählt... weiter




Wien-Bonus, Lobautunnel, Praterstern: Liste an rot-grünen Reibungspunkten ist lang. - © WZ-Illustration/HackAnalyse

Wiener Stadregierung

Rot-Grün steuert in stürmische Gewässer19

  • Michael Ludwig hat sein Team vorgestellt. Wie geht es nun mit der Wiener Stadtregierung weiter?

Wien. Noch sitzt Michael Ludwig mit den Grünen in einem Boot. Bis zu den Landtagswahlen 2020 wollen der designierte Bürgermeister und sein Koalitionspartner jedenfalls noch zusammenarbeiten. Doch wird das Koalitionsboot während der verbleibenden Zeit sicher durch die Wogen navigieren? Könnte es nicht vorzeitig Schiffbruch erleiden... weiter




Wien

Ludwig ist (fast) fix14

  • Grüne unterstützen Ludwig - auch der rote Klub wird geschlossen zustimmen - mit einfacher Mehrheit zum offiziellen Bürgermeisteramt.

Wien. Die Frage, ob die Grünen nun Neo-Bürgermeister Michael Ludwig bei seiner Wahl am 24. Mai unterstützen werden oder nicht, stellt sich nicht mehr. Die Wiener Grünen haben am Mittwoch gegenüber der "Wiener Zeitung" bestätigt, dass sie Ludwig bei seiner Wahl unterstützen werden. Damit ist die Mehrheit im Gemeinderat gesichert... weiter




Wien

Vier Säulen für Grün-Neustart

  • Tüfteln am neuen Listenwahlmodus geht in heiße Phase.

Wien. Die Wiener Grünen haben im Vorjahr nach internen Streitigkeiten und einem desaströsen Ergebnis bei der Nationalratswahl eine Neuaufstellung der Partei eingeläutet. Im Fokus steht dabei auch ein neuer Modus für die Bestimmung der Kandidatenliste beziehungsweise des Führungsteams für die Wien-Wahl 2020... weiter




Bereits der Bau des Bahnhofs Wien-Mitte wurde von der Unesco kritisiert. - © Jenis, Mathé

Heumarkt

Ein Turm und die Menschheit27

  • ÖVP Wien prescht in Causa Heumarkt vor. Stadt Wien hält eine Lösung für "sehr realistisch".

Wien. Die Zeit drängt. Bereits Ende Juni startet die nächste Sitzung des Welterbe-Komitees, in der über das weitere Vorgehen hinsichtlich Wiens Weltkulturerbestatus beraten wird. Eine Aberkennung steht im Raum, nachdem die Unesco das historische Zentrum Wiens im Sommer 2017 auf die Rote Liste des gefährdeten Welterbes gesetzt hat... weiter




Egal, ob eine Wahl verloren wurde, oder ein grünes Projekt in der Stadt für Aufregung sorgte, Ellensohn steht für die Grünen stets Rede und Antwort. - © apa/NeubauerPorträt

David Ellensohn

Der grüne Kronprinz57

  • 14 Jahre lang stand David Ellensohn im Schatten von Maria Vassilakou. Nun könnte er die grüne Frontfrau beerben.

Wien. Wer an die Macht will, muss warten. Auf den Moment, in dem das Oberhaupt Schwäche zeigt oder von selbst aufgibt. Für David Ellensohn ist es nun soweit. Nie zuvor war der Zeitpunkt für ihn idealer, um den Schritt an die Spitze zu wagen. Die grüne Frontfrau Maria Vassilakou hat ihre Strahlkraft eingebüßt... weiter




KH Nord

Verwirrung um Gutachten zu Krankenhaus Nord9

  • Laut Gutachten soll der Architekt Millionenschäden verursacht haben. KAV: "Das Papier ist nur ein Entwurf."

Wien. Der Streit um das milliardenteure Krankenhaus Nord ist seit dem Wochenende erneut um eine Facette reicher: Die "Kronen Zeitung" berichtete am Sonntag von einem vertraulichen Sachverständigengutachten, das sämtliche Fehler des Architektenteams rund um Albert Wimmer auflisten soll... weiter




Nach den Plänen von BauherrMichael Tojner soll der Turm auf dem Heumarkt 66 Meter hoch werden. - © apa/Isay Weinfeld&Sebastian Murr

Heumarkt

"Herr Tojner kann zum Retter des Weltkulturerbes in Wien werden"47

  • David Ellensohn, Klubobmann der Grünen, hofft auf ein Einlenken des Investors beim Heumarkt.

Wien. 23 Meter. Das ist die Distanz zwischen den beiden Lagern in der grünen Partei. Die einen sprechen sich für den Bau des 66 Meter hohen Turms auf dem Heumarkt aus. Die anderen wollen eine maximale Höhe von 43 Metern, also genau jenes Maß, das die Unesco fordert, damit Wien nicht den Status des Weltkulturerbes verliert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung