• 16. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

BZÖ-Chef Josef Bucher sieht im Sparpaket "eine Schröpfung nach dem Euro-Debakel". - © APA/HERBERT P.OCZERET

Reaktionen

Reaktionen

"Faymann, Spindelegger und Co. machen so weiter wie bisher." Kein gutes Haar an den von der Regierung vorgestellten Sparmaßnahmen ließ am Freitag die FPÖ. Wie ihr Generalsekretär Herbert Kickl in einer Aussendung betonte, lege die Koalition mit diesem Paket einmal mehr "rot-schwarzen Dilettantismus" an den Tag... weiter




IHS

Gesamtschule soll Schulabbrecher retten

  • IHS-Studie alarmiert, Grüne gegen Sonderschulen und für Gratisnachhilfe.

Wien. Wer ist schuld, wenn Jugendliche vorzeitig die Schule abbrechen? "Es sind die Eltern", dozierte kürzlich Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz und forderte für die jährlich rund 10.000 Schulabbrecher Konsequenzen. In Form von Geldstrafen etwa. Für die grüne Integrationssprecherin Alev Korun ist das Unsinn... weiter




Viele Protestaktionen gegen das Schiefergasprojekt gibt es im Weinviertel. - © Helene Waldner

Grüne

Schiefergas - Chance oder Gefahr?1

  • "Abbau in NÖ würde 500 Millionen Tonnen zusätzliches CO2 bedeuten."

Wien. Geht es nach den Grünen, sollten die Probebohrungen für Schiefergas einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) unterzogen werden. Denn nach derzeitiger Rechtslage haben die Betroffenen im Weinviertel keine Parteienstellung - "und niemand kann garantieren, dass das Projekt wirklich abgebrochen wird... weiter




Grüne

Grünes Sparpaket mit Zuckerl1

  • Budgetsprecher Werner Kogler rechnet das Spar-Modell seiner Partei vor.

Wien. Die Grünen haben ihr eigenes Sparpaket geschnürt: 13 Milliarden Euro wollen sie bis 2017 mit Strukturreformen und über Steuern aufbringen. Wovon aber gleich wieder eine Milliarde Euro in die Bildung gesteckt und eine weitere Milliarde für ökologisch-technische Investitionen (Green Jobs) eingesetzt werden soll... weiter




Grüne

Umweltschützer machen mobil gegen Schiefergas

Poysdorf. Die geplanten Schiefergas-Bohrungen im Weinviertel stoßen auch nach der ersten Informationsveranstaltung der OMV vom Montag auf heftigen Widerstand bei Umweltschützern. "Global 2000" und die niederösterreichischen Grünen sprachen am Dienstag in Aussendungen von "Beruhigungspillen" des Unternehmens und von "Öko-Märchen"... weiter




Harald Walser befürchtet, dass aus der gemeinsamen Lehrerausbildung nichts wird.

Grüne

"Das wird zu einer Katastrophe"

  • "NMS ist an der ÖVP gescheitert, weil sie keine gemeinsame Schule wollte."

"Wiener Zeitung": Die Umwandlung aller Hauptschulen in Neue Mittelschulen (NMS) soll österreichweit bis 2015 abgeschlossen sein. Im Jänner wird die NMS im Nationalrat beschlossen. Die ÖVP hatte zuvor von einem "Austauschen der Türschilder" gesprochen. Jetzt haben die Grünen diese Formel übernommen. Was stört Sie an der NMS... weiter




Eva Glawischnig. - © APAweb/Roland Schlager

Nationalrat

Glawischnig: "Im Kern vertreten alle dasselbe Konzept"1

  • Die Grünen-Chefin über Positionen ihrer Partei zur Schuldenbremse.

"Wiener Zeitung" (zaw): Haben sich die Chancen auf eine Einigung durch die Sondersitzung im Vergleich zu Dienstag irgendwie verändert? Eva Glawischnig: Die ÖVP muss in sich gehen. Da redet offenbar nicht einmal der Klubobmann mit dem Vizekanzler. Am Dienstag hat Spindelegger im Gespräch erklärt... weiter




Sieben Parteichefs und ein Urgestein: Die erste Klubobfrau der Grünen, Freda Meissner-Blau (Parteivorsitzende von 1986-1988), mit der aktuellen Eva Glawischnig (seit 2008), dahinter Peter Pilz (1992-1994), Madeleine Petrovic (1994-1995), Johannes Voggenhuber (1988-1992), in der letzten Reihe Andreas Wabl, ein Grüner der ersten Stunde und 1986 einer von acht grünen Nationalratsabgeordneten, neben Christoph Chorherr (1995-1997) und Alexander Van der Bellen (1997-2008). - © ROBERT JAEGER

Parlament

Von der Ökotruppe zur "historischen Tatsache"

  • Die Grünen sind seit 25 Jahren im Nationalrat vertreten.

Wien. Mit einem Festakt im Parlament haben die Grünen am Mittwoch den 25. Jahrestag jener Nationalratswahl begangen, bei der sie erstmals den Einzug in den Nationalrat geschafft hatten. Von Anfang an seien die Grünen für Kontroll- und Aufklärungsarbeit, inhaltliche Opposition und Verbundenheit mit der Zivilgesellschaft gestanden... weiter




Grüne

Kickl-Sager sorgt für Empörung im Nationalrat

Wien. Für Empörung im Nationalrat hat am Freitag FPÖ-Sozialsprecher Herbert Kickl gesorgt. Im Rahmen der Debatte über das Sozialbudget hatte dieser bereits am Donnerstag erklärt: "Sie wissen genauso gut wie ich, Herr Sozialminister, dass viele dieser armen Menschen in Österreich deshalb so arm sind, weil sie Pensionisten sind... weiter




Ellensohn (r.) im Gespräch mit Schäfer-Elmayer über das gute Benehmen in der Politik. - © Armin Rudelstorfer / Armin Rudelstorfer

Thomas Schäfer-Elmayer

Die Grünen wollen regieren

  • Ellensohn spricht mit Schäfer-Elmayer über "Anstand in der Politik".

Wien. (bs/apa) Die Grünen sind gerne anders. Deswegen haben sie sich zum 25. Geburtstag selbst ein Geschenk gemacht und Vertreter ihrer Partei mit bekannten Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu Gesprächen rund um grüne Themen zusammengebracht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung