• 12. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

84 Tage, elf Stunden und 50 Minuten auf dem Sattel: Michael Strasser. - © APAweb, Samuel RennerVideo

Extremsport

In 84 Tagen von Alaska nach Patagonien

  • Extremradler Michael Strasser stellte einen Weltrekord auf und legte mehr als 22.000 Kilometer zurück.

Wien/Ushuaia. Der österreichische Extremsportler Michael Strasser hat mit seinem Projekt "Ice2Ice" nach eigenen Angaben einen Weltrekord aufgestellt. Er bewältigte die 22.642 Kilometer lange Strecke von Alaska nach Patagonien per Rad in 84 Tagen, elf Stunden und 50 Minuten und hat die Bestmarke des Schotten Dean Stott um mehr als 15 Tage unterboten... weiter




Motorsport

Es darf ein bisserl schneller sein1

  • Matthias Walkner will bei der Rallye Dakar erneut aufzeigen.

Lima. (apa/art) Die letzten Tage waren hektisch für Matthias Walkner, doch das war noch nichts gemessen an dem, was dem österreichischen Motorrad-Ass in den kommenden Wochen bevorsteht. Unmittelbar nach seinem Sieg bei der Marokko-Rallye im Oktober hat für ihn die Vorbereitung auf die - in Südamerika gefahrene - Rallye Dakar begonnen... weiter




Strasser legte die 4.940 Kilometer lange Strecke des Non-Stop-Rennens von der West- zur Ostküste der USA in 8 Tagen, 9 Stunden und 34 Minuten zurück. - © APA/KARELLY/ LUPISPUMA.COM

Extremsport

Strasser gewann Race Across America zum 4. Mal2

  • Rad-Profi siegte mit Rekordvorsprung von mehr als 700 Kilometern.

Annapolis. Extremsportler Christoph Strasser hat sich zum vierten Mal den Sieg beim Race Across America (RAAM) gesichert. Der 34-jährige Steirer legte die 4.940 Kilometer lange Strecke des Non-Stop-Rennens von der West- zur Ostküste der USA in 8 Tagen, 9 Stunden und 34 Minuten zurück... weiter




Sprung ins kalte Wasser: Der Wind bläst mit 40 Knoten, die Lufttemperatur beträgt minus 37 Grad Celsius, das Wasser hat minus 1,7 Grad - trotzdem verzichtet Lewis Pugh auf einen Spezialanzug und trägt lediglich eine Speedo-Badehose und eine Schwimmkappe. - © Kelvin Trautman

Extremsport

Der menschliche Polarbär16

  • Lewis Pugh riskiert sein Leben für seine Mission: Er schwimmt im Eiswasser gegen den Klimawandel an.

Polarkreis. Bellinghausen-See in der Westantarktis. 63 Grad Süd, 59 Grad West, Dezember 2016. Die Lufttemperatur liegt bei null Grad, das Wasser ist auf dem Gefrierpunkt. Ein Mann steht an Bord eines Schiffes und schaut gebannt in das eisige Meer. Es ist pechschwarz. Ein Hauch von Demut liegt in seinen Augen, aber sein Blick ist ernst... weiter




Extremsport

In 80 Tagen um die Welt radeln

  • Britischer Extremsportler will bisherigen Rekord von 123 Tagen schlagen. Sein Soll: 30.000 Kilometer.

London. Der britische Extremsportler Mark Beaumont will in 80 Tagen um die Welt - mit dem Fahrrad. "Ich will die Grenzen menschlicher Ausdauer neu definieren, indem ich zeige, dass das scheinbar Unmögliche wirklich möglich ist", erklärte Beaumont am Dienstag. Sein Ziel ist es, den aktuellen Rekord von 123 Tagen um rund sechs Wochen zu schlagen... weiter




Bergwelten des Malers Walter Klier: "Die Moräne" (Gouache auf Leinwand, 2013). - © Foto: Walter Klier

Alpinismus

Begegnung mit dem Numinosen

  • Das Hochgebirge gilt in vielen Kulturen als erhabene, metaphysische Zone. Doch schon früh reizte es des Menschen Forscher- und Tatendrang. - Eine kurze Kulturgeschichte des Alpinismus.

Von allem Anbeginn steigt der Mensch in die Berge, und es tut sich Außergewöhnliches dort, um ihn herum und in ihm drinnen. Diesen Anbeginn kennen wir aus der Heiligen Schrift, wo nicht nur Moses auf dem Berg Sinai (2285 m) von Gott die Zehn Gebote in Gestalt steinerner Tafeln erhält, sondern noch weit früher Noah, nach Abflauen der Sintflut... weiter




Das "Highlinen" in gebirgigen Höhen ist die Königsdisziplin des "Slacklinens": Hier Christian Waldner unterwegs zur Innsbrucker "Frau Hitt", 2012. - © Foto: Slackliner.at

Extremsport

Fester Stand auf dem Band1

  • Der Tiroler Christian Waldner ist einer der Stars der österreichischen "Slackline"-Szene. Nach wagemutigen Touren im Hochgebirge überquert er nun am 24. Mai den Wiener Stephansdom in rund 60 Metern Höhe.

Es begann vor ungefähr zehn Jahren im Kletterparadies von Arco im Trentino, nahe dem Gardasee. Der junge Tiroler Sport- und BWL-Student Christian Waldner, geboren 1979, war mit Freunden von einer fordernden Klettertour zurückgekommen, und alle lagen matt und ausgelaugt in den Zelten... weiter




Himalaya

Österreicher absolvierte Freitauchgang im höchsten See des Himalaya

  • Christian Redl absolvierte Tauchgang ohne künstlichen Sauerstoff.

Kathmandu. Neuer "Höhenrekord" eines Österreichers: Christian Redl ist Mittwochfrüh (MESZ) der höchste jemals absolvierte Freitauchgang geglückt. Der Wiener meldete gegen 7.00 Uhr seinen Erfolg aus dem Himalaya-Massiv via GPS-Live Tracker: "Mission accomplished"... weiter




Ein 850.000- Kubikmeter-Ballon soll Felix Baumgartner in einer Druckkapsel nach oben bringen. - © APA/RED BULL/J...RG MITTER

Extremsport

Sprung ins Buch der Rekorde6

  • Die Aktion dient der Material-Erprobung, nicht der Erforschung der Stratosphäre.

Wien. (est) Wenn ihm der Wettergott gewogen bleibt, wird der Salzburger Extremsportler Felix Baumgartner am Montag um 3 Uhr Früh in Roswell im US-Bundesstaat New Mexiko aus einer Höhe von 36 Kilometer mit Überschallgeschwindigkeit zur Erde fallen. Neuer Rekord... weiter




Extremsport

Der ewige Fall für Publicity2

  • Warum setzt sich ein Mensch freiwillig extremen Gefahren aus?

"Der Countdown läuft zu Felix Baumgartners epochemachendem Sprung vom Rande des Weltraums", wirbt Sponsor Red Bull für seine "Mission Stratos": "Seien Sie live dabei" beim "Sprung in die Ewigkeit". Ewig in Erinnerung wird Baumgartners lebensgefährliche Mission vermutlich nur ihm selbst bleiben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung