• 21. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Auf der Suche nach Programmideen: ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. - © apa

Medien

Sorgenkind Daytime

  • Der ORF ist dank WM im Quotenhoch, aber was kommt danach?

Wien. (bau) Mit der Sitzung des ORF-Publikumsrates am Dienstag verabschieden sich die Gremien des ORF in die Sommerpause. Zum Abschluss brachte der kaufmännische Direktor, Andreas Nadler, noch gute Nachrichten mit: Der ORF dürfte auch 2018 schwarze Zahlen schreiben... weiter




ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz will Mitarbeiter einbinden. - © apa/Georg Hochmuth

Medien

"Verbindliche Guidelines, aber Mitarbeiter mitnehmen"1

  • Im ORF-Stiftungsrat ist man ob scharfer Twitter-Kritik um Schadensbegrenzung bemüht.

Wien. "Blöd gelaufen." Auf diese Kurzformel brachten die maßgeblichen Stimmen aus dem ORF-Stiftungsrat die Aufregung um den von der Radio-Direktion irrtümlich geleakten Twitter-Erlass des Generaldirektors. Dieser "Entwurf" einer Guideline für das Verhalten der ORF-Mitarbeiter auf den Social Media soll nun doch nicht von oben verordnet... weiter




Alles halb so wild: ORF-Chef Wrabetz. - © apa

Medien

Social-Media-Richtlinie nur noch eine "Empfehlung"3

  • ORF-Generaldirektor rudert zurück - auch Kanzler ist skeptisch. Möglicherweise kann erst ein Höchstgericht Klarheit schaffen.

Wien. (bau) Am Mittwoch war ein Entwurf für eine schärfere Social-Media-Richtlinie im ORF an die Öffentlichkeit gelangt. Ein FM4-Mitarbeiter postete den Entwurf, den er vorher offenbar aus der Radiodirektion erhalten hatte. ORF-Mitarbeiter sollen laut dem Entwurf künftig Äußerungen auf Twitter und Co... weiter




ORF-Chef Alexander Wrabetz. - © apa

Medien

Vor massiver Einschränkung der Twitter-Nutzung im ORF8

  • Neue Social-Media-Anweisung schränkt Spielraum von ORF-Redakteuren stark ein.

Wien. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat die Authentizität eines zuvor kursierenden Entwurfs für neue Social Media Guidelines des ORF bestätigt. Die Dienstanweisung enthält neue, strikte Richtlinien für das Verhalten von ORF-Redakteuren. Am Dienstag war die Dienstanweisung offenbar bereits einem Teil der ORF-Mitarbeiter zugänglich gemacht... weiter




"Ich bin nicht als Erzieherin der Österreicher zur Welt gekommen. . ." - © Luiza PuiuInterview

Interview

"Ich bin nicht wichtig, das war immer mein Motto"14

  • Elisabeth T. Spira über den Abschied vom TV-Quotenhit "Liebesg’schichten...", billiges und ordentliches Lob, ihre Furchtlosigkeit bei Interviews - und warum ein bissl Streiten in Beziehungen sein muss.

"Wiener Zeitung": Wieso hören Sie auf mit den "Liebesg’schichten und Heiratssachen"? Elizabeth T. Spira: Ich bin mittlerweile 75 Jahre alt und leider nicht ganz gesund. Es ist anstrengend für mich. Ich hätte schon längst aufhören sollen. Warum haben Sie weitergemacht? Weil es Spaß macht - und auch für die Kollegen... weiter




- © Sabine Klimpt

Kabarett

Zu jung, um alt zu sein

  • Eva Maria Marold und Wolfgang "Fifi" Pissecker singen das Babyboomer-Klagelied.

Wenn Werner Sobotka bei einer Bühnenproduktion die Regie übernimmt, dann ist Trubel garantiert. Auch wenn nur zwei Leute dort vorne oben stehen - in diesem Fall sind es Eva Maria Marold und Wolfgang "Fifi" Pissecker, die nun mit knapp beziehungsweise etwas über fünfzig zueinander gefunden haben... weiter




Wenige Tage bevor Russlands Präsident Österreich als erstes EU-Land nach seiner Wiederwahl besucht; stellte sich Putin exakt 52 Minuten lang den Fragen von Armin Wolf. - © APAweb / ORF, Daniel Hack

Putin-Interview

Viel internationales Lob für Armin Wolf20

  • Nach der Veröffentlichung des englischsprachigen Transkripts durch den Kreml.

Wien. Das vom ORF am Montag ausgestrahlte Interview mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin sorgt nicht nur inhaltlich für weltweiten Gesprächsstoff. Auch die Art der Gesprächsführung war am Dienstag Thema zahlreicher Online-Debatten. ZiB2-"Anchorman" Armin Wolf dufte sich dabei über viel Lob seiner internationalen Kollegen freuen... weiter




ORF

Vorfeld-Rangeleien1

  • Der ORF legt vor der Medienenquete ein Buch vor, die Privatsender ein Positionspapier.

Wien. Die Medienenquete des Bundeskanzleramts, die am 7. und 8. Juni im Museumsquartier in Wien stattfindet und wohl auch eine Weichenstellung für den ORF bedeutet, schlägt Wellen. So ist es kein Zufall, dass der ORF nun sehr zeitgerecht das Buch "Public Open Space - Zur Zukunft öffentlich-rechtlicher Medien" vorgelegt hat... weiter




Der ORF-Kommentator  der ersten Weltraumflüge, Herbert Pichler, ist tot. - © APAweb / Günter Artinger

1921-2018

"Weltraumkommentator" Herbert Pichler ist tot3

  • Der Mediziner berichtete 1969 mehr als 28 Stunden lang live im ORF über die erste Mondlandung.

Wien. Der Weltraumkommentator und Mediziner Herbert Pichler ist tot.  Pichler, der 1969 im ORF-Fernsehen 28 Stunden lang live die erste Mondlandung kommentierte, ist am vergangenen Sonntag 96-jährig in Wien verstorben. Das teilte seine Familie am Dienstag der APA mit... weiter




ORF-Personalia

Wrabetz besetzt weitere Leitungspositionen neu3

  • Wolfgang Wagner übernimmt die Sendungsverantwortung des "Report", Christian Hillinger leitet die sogenannte Österreich-Daytime.

Wien. (bau) ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat am Montag weitere langjährige ORF-Journalistinnen und -Journalisten in Leitungspositionen bestellt: Wolfgang Wagner wurde mit der Sendungsverantwortung des Magazins "Report" betraut. Christian Hillinger leitet die sogenannte Österreich-Daytime mit den Sendungen "Guten Morgen Österreich"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung