• 21. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Auch die Laguneninsel Burano wird ihre Farbenpracht verlieren. - © Corbis/Maurizio Rellini

Klimawandel

Kultur versinkt im Wasser

  • Heutzutage wäre eine Heimatsuche für mehr als 600 Millionen Menschen nötig.

Innsbruck/Wien. (gral/ag) Nicht nur der Lebensraum von Millionen Menschen ist vom Klimawandel bedroht. Auch vielen Kulturstätten wird das Wasser praktisch bis zum Hals reichen. Einige Orte, wie Venedig, die Osterinseln oder Pompeji werden gar das Schicksal des mythischen Inselreichs Atlantis erleiden und in ferner Zukunft nur noch im Tauchgang... weiter




Die Krabbenfischerei zu Pferd ist eine Tradition in Belgien. - © De Kust

UNESCO

Krabbenfischen zu Pferd wird Unesco-Weltkulturerbe

Paris. Die traditionelle belgische Methode des Krabbenfischens mit Pferden ist nun immaterielles Weltkulturerbe der Unesco. Auch die georgische Weinherstellung, eine chinesische Rechenmethode und anderen Traditionen hat die für Kultur zuständige UN-Organisation am Mittwoch in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku als besondere Kulturpraktiken... weiter




Die historische Mikwe, das rituelle jüdische Bad, in Speyer. - © Foto: Bentz

Jüdische Tradition

"Jerusalem des Westens"8

  • Mainz, Speyer und Worms waren im Mittelalter bedeutende geistige Zentren des jüdischen Lebens. Diese reiche Vergangenheit wollen die drei Städte am Rhein jetzt zum Weltkulturerbe erklären lassen.

Seit dem Hochmittelalter sind die Städte Mainz, Speyer und Worms unter dem Akronym SCHUM in der jüdischen Welt als Zentren jüdischen Lebens und jüdischer Gelehrsamkeit bekannt. Der Begriff "SCHUM" wurde aus den Anfangsbuchstaben der hebräischen Ortsnamen Schpira, Warmaisa und Magenza destilliert - "Schin" für Schpira... weiter




UNESCO

Landschaften und Denkmäler von China bis Mexiko neue Welterbestätten

  • Bei Sitzung im kambodschanischen Phnom Penh von UNESCO in Welterbe-Status erhoben.

Phnom Penh. Der Vulkan Ätna, die Namib-Wüste in Westafrika und das Tienschan-Gebirge in China sind jetzt offiziell einzigartige Naturschätze. Das Welterbekomitee der UN-Kulturorganisation UNESCO beschloss am Freitag in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh, sie in die Liste der Welterbestätten einzuschreiben... weiter




- © Paulista - Fotolia

Direkte Demokratie

Leserforum: Genderpolitik, Frank Stronach, Elternstimmrecht

Norwegisches Umdenken Die Finanzierung des Nordischen Gender-Instituts in Oslo wurde gestrichen Ende 2011 wurde dem 1995 gegründeten Nordischen Gender Institut, mit Sitz an der Universität Oslo, die millionenschwere Finanzierung gestrichen. Beschlossen vom Nordischen Rat aus Norwegen, Dänemark, Schweden... weiter




Weltkulturerbe

Wiener Steinhof-Gründe: Bürgerinitiative sieht Weltkulturerbe gegeben4

  • Laut Beauftragter und von FPÖ mitfinanzierter Studie vier Kriterien erfüllt

Wien. Seit Jahren steht die Bürgerinitiative "Steinhof erhalten" der von der Stadt geplanten Neugestaltung durch Zubauten in den Wiener Steinhof-Gründen skeptisch gegenüber: Denn im Areal befindet sich unter anderem die vom Architekten Otto Wagner historisch bedeutende Jugendstilkirche "Hl. Leopold"... weiter




Sie steht noch: die Clay Moschee von Timbuktu. - © EPA

Mali

Timbuktu wird zur Weltkultur-Ruine1

  • Regierung in Bamako ruft Internationalen Strafgerichtshof an.

Timbuktu. Timbuktus Weltkulturerbe liegt in Trümmern. "Im Namen Allahs" zerstören die Islamisten sukzessive die 16 heiligen, Unesco-geschützten Grabmäler in der historischen Wüstenstadt im Norden Malis, weltweite Proteste verhallen ungehört. Am Montag machten sich die Anhänger der Rebellengruppe Ansar Dine an die Zerstörung der Moschee von Sidi... weiter




UNESCO

Verbrechen von Timbuktu dauert an1

  • Rebellen öffnen "Heilige Tür" erstmals seit Jahrhunderten - mit Gewalt.

Kapstadt/Bamako. Islamistische Rebellen haben in Timbuktu ihren Zerstörungsfeldzug fortgesetzt. Nach Angaben von Augenzeugen schlugen sie vor den Augen fassungsloser Bewohner den Eingang der zum Weltkulturerbe gehörenden Sidi-Yahya-Moschee in der Stadt im Norden von Mali ein... weiter




Das Opernhaus in Bayreuth wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. - © APAweb /dapd

UNESCO

Opernhaus Bayreuth ist Weltkulturerbe

  • Eines der wenigen erhaltenen Barocktheater Europas.

St. Petersburg. Die UNESCO hat das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth als Weltkulturerbe anerkannt. Das Welterbe-Komitee aus 21 Mitgliedern traf die Entscheidung am Samstag in St. Petersburg mehrheitlich. Über die Aufnahme der kurfürstlichen Residenz in Schwetzingen in die Liste einzigartiger Schätze der Menschheit sollte das Gremium später abstimmen... weiter




UNESCO

Islamisten zerstören UNESCO-Weltkulturerbe in Timbuktu2

  • Islamisten-Sprecher kündigt weitere Zerstörungen an.

Bamako. Mit der Zerstörung jahrhundertealter Grabstätten haben Islamisten in der Welterbestadt Timbuktu im Norden Malis international Entsetzen ausgelöst. Mitglieder der Islamistengruppe Ansar Dine verwüsteten nach Angaben von Augenzeugen am Samstag drei Mausoleen islamischer Heiliger und kündigten weitere Zerstörungen an... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung