• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Siobhan Geets ist Redakteurin im Europa-Ressort der "Wiener Zeitung". - © Luiza Puiu

Leitartikel

In der Vorhölle36

Einen "besonderen Platz in der Hölle" gebe es für Brexiteers, die einen EU-Austritt ohne Deal riskieren. Die Reaktionen auf die ungewöhnlich scharfen Worte des EU-Ratspräsidenten Donald Tusk ließen nicht lange auf sich warten. "Die britische Presse wird Ihnen furchtbare Schwierigkeiten machen"... weiter




Paul Schmidt ist Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE).

Gastkommentar

Ein Pallawatsch namens Brexit7

  • EU-Chefverhandler Michel Barnier und sein Team haben in einer unmöglichen Situation das wahrscheinlich Bestmögliche erreicht.

Das weitere Drehbuch des britischen EU-Austritts wird gerade geschrieben. Mindestens drei verschiedene Szenarien stehen zur Auswahl: Das britische Unterhaus unterstützt das eben ausverhandelte Abkommen, und die Verhandlungen über die Ausgestaltung der zukünftigen Beziehung zwischen der EU und Großbritannien beginnen... weiter




Melanie Sully ist Politologin. Die gebürtige Britin leitet das in Wien ansässige Institut für Go-Governance. Foto: Ernst Weingartner

Gastkommentar

Die Hand der Geschichte16

  • Vor 20 Jahren wurde das nordirische Karfreitagsabkommen geschlossen. Eine Bilanz.

Das Morden, Foltern und Verstümmeln bleibt als Narbe in den Erinnerungen jeder einzelnen Familie in Nordirland. Hass und Verbitterung sind stets in unmittelbarer Umgebung, auch wenn der Friedensprozess am Karfreitag vor 20 Jahren begann. Die stark dekorierten Wandbilder, die die Morde auf beiden Seiten dokumentieren... weiter




Gastkommentar

Der Brexit-Katalysator und die vier Nationen12

  • Gastkommentar: Das Ergebnis des Referendums hat einige Widersprüche aufgedeckt. Und ironischerweise ist der Zement, der das Vereinigte Königreich derzeit zusammenhält, EU-Recht.

Das Vereinigte Königreich ist nicht unweigerlich dazu verdammt, in seine einzelnen Bestandteile zu zerfallen, die oft spöttisch als "Little Britain" bezeichnet werden. Selbst wenn es so wäre, wäre dies ein logischer Evolutionsprozess, der das Überleben in der Geschichte von der Gründung des Irischen Freistaates in den 1920er Jahren bis zum Übergang... weiter




Nordirland

Europas letzte Mauern5

In Nordirland schwelt der Konflikt zwischen Protestanten und Katholiken weiter: Beide Fraktionen haben am Sonntag die traurige Tradition der jährlichen Unruhen fortgeführt. Anlass war eine von Katholiken organisierte anti-britische Parade, bei der 47 Polizisten verletzt wurden... weiter





Werbung