• 24. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Jean-Dominique Senard (l.) und Thierry Bollore sollen Renault führen. - © afp

Autoindustrie

Renault setzt nach Rücktritt von Ghosn neues Führungsduo ein1

  • Thierry Bollore, die bisherige Nummer zwei, rückt an die Spitze auf.

Paris. Mit einem neuen Führungstandem will der größte französische Autohersteller Renault die Justizaffäre um seinen bisherigen Chef Carlos Ghosn hinter sich lassen. Der Verwaltungsrat berief am Donnerstag in einer Sitzung bei Paris den bisherigen Chef des Reifenherstellers Michelin, Jean-Dominique Senard, zu seinem Präsidenten... weiter




Willi Helfert: Hochofenanstich bei der VÖEST (Ölbild). - © Brigittehelfert - CC 3.0

Handelsstreit

Europa führt Schutzzölle für Stahl ein6

  • Die EU reagiert auf den Protektionismus der USA.

Die EU führt dauerhaft Sonderabgaben auf Stahlprodukte ein, um europäische Hersteller vor schwerwiegenden Marktverzerrungen durch die neuen US-Zölle zu schützen. Wie die EU-Kommission am Mittwoch mitteilte, stimmten die Mitgliedstaaten einem entsprechenden Plan zu. Er kann damit wie geplant Anfang Februar umgesetzt werden... weiter




Ford und VW schmieden eine Allianz. - © APAweb, afp, Patrick Stollarz

Autoindustrie

VW und Ford: Allianz bei leichten Nutzfahrzeugen2

  • Ab 2022 soll mit der Entwicklung von Transportern und mittelgroßen Pick-ups begonnen werden.

Detroit. Die globale Zusammenarbeit der Autokonzerne VW und Ford ist besiegelt - bleibt aber zunächst auf die Sparte der leichten Nutzfahrzeuge beschränkt. Ab 2022 soll mit der Entwicklung von Transportern und mittelgroßen Pick-ups begonnen werden, wie Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess und der Präsident des US-Rivalen Jim Hackett am Dienstag in... weiter




"Das Match geht 2021 los, wir sind jetzt in der Trainingsphase. Eines ist klar: Wer nicht trainiert, wird 2021 keine Chance haben", sagt Michael-Viktor Fischer im Interview. - © dpa/Boris RoesslerInterview

E-Mobilität

"Ab 2021 sind E-Autos massentauglich"30

  • In zwei Jahren geht es los. Wir sind in der Trainingsphase, sagt Smatrics-Chef Michael-Viktor Fischer.

Wien. Michael-Viktor Fischer, Geschäftsführer von Smatrics, Anbieter von 450 Öffentlichen Ladepunkten, über das Ende von Diesel und Benziner, Europas Handelskrieg mit China und die düstere Zukunft der europäischen Autoindustrie. "Wiener Zeitung:" Herr Fischer, das Interesse an Elektro-Autos ist groß... weiter




100106handelsbilanz

Autoindustrie

Allianz von VW und Ford rückt näher1

  • US-Strafzölle schweben weiter über Europas Autokonzernen: Malmström erreichte keine Annäherung bei Handelsgesprächen in Washington.

Washington. Die von Donald Trump angedrohten US-Strafzölle auf Autos aus der EU zu verhindern ist eine der größten handelspolitischen Herausforderungen, vor denen die Union 2019 steht. EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström bemühte sich daher, in Washington eine Annäherung in dem seit Monaten tobenden Handelsstreit zu erzielen... weiter




Autoindustrie

VW verschärft Sparkurs2

  • Beim Autobauer droht ein Stellenabbau.

Wolfsburg. Der deutsche Autoriese Volkswagen will die Kosten bei seiner Kernmarke VW stärker senken als bisher geplant. So sollen Investitionen in E-Mobilität und Digitalisierung gestemmt werden. Insgesamt will die Marke zusätzliche drei Milliarden Euro bis 2022 einsparen, sagte Finanzvorstand Arno Antlitz am Donnerstag... weiter




Waymo setzt auf heräumige Autos. - © Waymo

Fahrerlose Autos

Wenn das Taxi ohne Lenker kommt3

  • Waymo will demnächst Fahrten mit Robotaxis anbieten.

Waymo, ein Schwesterunternehmen von Google, will demnächst einen Beförderungsdienst mit fahrerlosen Wagen anbieten. Die Robotaxis werden zunächst im Umkreis der Stadt Phoenix in Arizona zur Verfügung stehen. Laut Waymo-Chef John Krafcik will man innerhalb der nächsten zwei Monate beginnen... weiter




Die neue Generation des Roadsters Z4 wird in Österreich erzeugt. - © BMW

Autoindustrie

BMW made in Austria2

Der erste neue BMW Z4 ist vergangenen Freitag bei Magna Steyr in Graz vom Band gelaufen. Das ist neben dem BMW 5 der zweite in Österreich produzierte Bayer. Da die Motoren des Z4 in Steyr gefertigt werden, sei der Z4 "durch und durch ein echter Österreicher". Bereits von 2003 bis 2010 wurde der SUV BMW X3 in Graz gebaut... weiter




- © M. Hirsch

Deutschland

CO2-Reduktionsziel der EU führt zu Katerstimmung in Autobranche

  • Deutschland hatte seine ursprüngliche Ablehnung des 35-Prozent-Vorschlags revidiert - Kritik von Umweltschützern.

Wien/Brüssel. Die europäische und vor allem deutsche Autoindustrie gerät wegen geplanter verschärfter Klimaschutzvorgaben in Europa und auch weiterer Diesel-Fahrverbote in Deutschland immer stärker unter Druck. Viele Hersteller sollen einem umstrittenen Kompromiss der EU-Umweltminister zufolge den Ausstoß des Treibhausgases CO2 aus ihren Fahrzeugen... weiter




Geeinigt haben sich Trump und Kanadas Premier Trudeau - hier auf einem Bild vom Juni - nach harten Verhandlungen. - © afp/Geoff Robins

Nafta

Trump erstreitet neues Abkommen2

  • Das Gezerre um den Freihandelsvertrag Nafta zwischen den USA, Kanada und Mexiko hat ein Ende.
  • In einer neuen Vereinbarung erhält der US-Präsident viel von dem, was er wollte.

Washington/Ottawa. (klh) Nafta - das war immer schon mehr als ein Freihandelsabkommen zwischen den USA, Kanada und Mexiko. Für viele Anhänger des Freihandels war das vor knapp einem Vierteljahrhundert unterzeichnete Dokument ein Symbol für den Siegeszug der Globalisierung, für die Ära der über die Landesgrenzen vernetzten, freien Märkte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung