• 20. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Luftaufnahme des Great Barrier Riffs vor der Küste Australiens  - © APAweb/Great_Barrier_Reef_Marine_Park_A/DB

Klimawandel

Irreparabel beschädigt5

  • Die Riffe der Zukunft werden laut Wissenschaftern radikal anders sein als heute oder vor 30 Jahren.

Sydney. Die meisten großen Korallenriffe rund um die Welt sind nach Einschätzung von führenden Wissenschaftern durch Umwelteinflüsse bereits auf Dauer beschädigt. "Die Riffe werden nie wieder in den Zustand gebracht werden können, in dem sie früher einmal waren... weiter




Korallen sind sensible Organismen, die nur in bestimmten Temperaturbereichen existieren können. - © APA, afp, William West

Great Barrier Reef

Fast 30 Prozent der Korallen abgestorben2

  • Forscher rechnen heuer mit weiterer verheerender Korallenbleiche. Chance für Erholung gebe es keine.

Sydney. Die Korallenbleiche am Great Barrier Reef vor Australiens Nordostküste ist noch schlimmer als gedacht: Im Jahr 2016 seien 29 Prozent der Flachwasserkorallen abgestorben, teilten Forscher am Montag mit. Bisher waren die Wissenschafter aufgrund von Luft- und Unterwasseraufnahmen davon ausgegangen... weiter




Idylle im Hintergrund und Wirklichkeit. - © Carnival Cruise PR, World Animal Protection

Grausamkeit

Tierschützer gegen Kreuzfahrtschiffe10

  • Hinter Touristenattraktionen steht oft eine grausame Realität.

Die NGO World Animal Protection hat eine Petition gegen den größten Kreuzfahrtveranstalter der Welt gestartet. Carnival Cruise Lines arbeitet eng mit dem Cayman Turtle Centre zusammen, das bedrohte Meeresschildkröten als Streicheltiere und für den Verzehr züchtet. Das Unternehmen lebt praktisch ausschließlich vom Tourismus... weiter




London

"Mr Gorilla" läuft eine Woche Marathon2

  • Aufruf zu Spenden für bedrohte Gorillas. Ins Ziel kroch er auf allen vieren.

London. Der letzte Teilnehmer des London-Marathons hat nach knapp einer Woche am Samstag das Ziel erreicht. Tom Harrison legte die 42,195 Kilometer lange Strecke in einem Gorilla-Kostüm auf allen vieren zurück. Er war mit den anderen Teilnehmern am vergangenen Sonntag gestartet... weiter




In Österreich wurde der aggressive Pilz aus Asien bisher nicht nachgewiesen. - © APAweb/dpa, Nicolas Armer

Bedrohung

Asiatischer Pilz tötet die europäischen Feuersalamander9

  • Massensterben in den Niederlanden, in Belgien und in Deutschland.

Zürich. Eine neue, aus Asien eingeschleppte Pilzkrankheit bedroht die Salamander in Europa. Sind die Amphibien einmal erkrankt, sterben sie innerhalb kürzester Zeit. Die Schweiz hat präventiv einen Importstopp von Salamandern und Molchen verhängt. In Österreich ist die Population noch nicht betroffen, die Situation wird aber genau beobachtet... weiter




Gefährdete Arten

Tod am Great Barrier Reef2

  • Forscher rufen zu entschlossenem Kampf gegen den Klimawandel auf.

Sydney. Das weltgrößte Korallenriff Great Barrier Reef vor der Küste Australiens lässt sich nach Meinung von Experten nur noch mit einem entschlossenen Kampf gegen den Klimawandel retten. Das schreiben Forscher um Terry Hughes von der James Cook Universität im australischen Townsville im Fachmagazin "Nature"... weiter




Eine weißgefleckte Seegurke und eine Gefleckte Wurmseegurke im Wasser. - © Von Original uploader was Elapied at fr.wikipedia - Transferred from fr.wikipedia; transferred to Commons by User:Korrigan using CommonsHelper., CC BY-SA 2.0 fr, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4815456

Wilderei

Jagd auf die letzten Seegurken8

  • Die Bestände der in Asien beliebten Delikatesse schrumpfen, bei der Suche nach den Stachelhäutern riskieren viele Fischer ihr Leben.

Noumea. Sie sehen nicht gerade appetitlich aus: von der Form wie eine dicke Wurst, braun bis schwarz in der Farbe. Doch Seegurken sind in Asien als Delikatesse begehrt. Vielerorts sind diese Bewohner des Meeresgrundes bereits selten geworden. In den Gewässern Neukaledoniens, der zu Frankreich gehörenden Inselgruppe im Südpazifik... weiter




Artenschutz

Warum Trumps Mauer auch Tiere voneinander trennt4

  • 111 Arten sind bedroht - Barriere selbst von Vögeln schwer zu überwinden.

Albuquerque. Eine durchgängige Mauer, wie sie zwischen USA und Mexiko entstehen soll, wird auch für viele Tiere zur schwer überwindbaren Grenze. Bereits heute gibt es Probleme in dem Gebiet, das für seinen Artenreichtum bekannt ist. Vom Kalifornischen Rotbein-Frosch bis zur seltenen Wildkatze Jaguarundi - entlang der US-Grenze zu Mexiko ist der... weiter




Artenschutz

Großteil der Waldelefanten Opfer von Wilderern1

Durham. (est) Bis zu 81 Prozent der Waldelefanten fallen in einem der größten Naturschutzgebiete Afrikas Jägern und Wilderern zum Opfer. Das berichten US-Wissenschafter der Duke University in Durham im Fachmagazin "Current Biology". "Von 2004 bis 2014 wurden mehr als 25... weiter




Die meisten Menschen kennen Schneeleoparden nur aus dem Zoo. - © Creative Commons - Dingopup

Artenschutz

Der Geist der Berge6

  • Zwölf Länder bemühen sich um den Schutz des Schneeleoparden.

Wer einen Schneeleoparden in seiner angestammten Umgebung sehen will, braucht viel Ausdauer und noch mehr Geduld. Die Kirgisen nennen den einsamen Jäger, der zumeist in Lagen zwischen 3.000 und 5.500 m unterwegs ist, den Geist der Berge. Dennoch ist die Großkatze vom Aussterben bedroht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung