• 19. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ministerrat

Totalverbot von Plastiksackerln ab 2020

Wien. Das von der Regierung angekündigte Verbot von Plastiksackerln ab 2020 hat am Mittwoch den Ministerrat passiert. "Wir setzen damit einen Meilenstein im Umweltschutz", sagte Umweltministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP). Man gehe deutlich weiter, als die bestehende EU-Richtlinie es verlangt hätte... weiter




Täglich werden rund 15 Hektar Äcker und Wiesen für Straßen, Wohnsiedlungen und Gewerbeflächen zubetoniert. - © dpa/Patrick Pleul

Umwelt

Verbrauchte Böden22

  • Österreich ist Europameister beim Zubetonieren von Grünflächen. Gleichzeitig wächst die Zahl ungenutzter Gebäude.

Wien. (jm) Wer kennt sie nicht, die Einkaufszentren, Gewerbeparks und Wohnsiedlungen an Österreichs Ortsrändern, die stärker aus der Erde sprießen als sonst wo. Das ist beachtlich wie problematisch. In keinem anderen Land in Europa werden Naturflächen so rasant zubetoniert wie hier. In Österreich wird täglich eine Fläche von 12,9 Hektar verbaut... weiter




- © apa/afp/Tobias Schwarz

Leserbriefe

Leserforum2

Das Asylquartier von Drasenhofen Ich kenne die Asylunterkunft von Drasenhofen nicht. In den Meldungen darüber sehe ich mehr die Absicht, sich zu alterieren, als die Bereitschaft, sachlich zu informieren. Beim vorliegenden Themengemenge misstraue ich den Gutmenschen im gleichen Maß wie den Schlechtmenschen... weiter




Adieu, Plastiksackerl.

Umwelt

Verbot von Plastiksackerln kommt 202017

  • Eine Lösung soll mit Handelsketten besprochen werden. Greenpeace warnt vor Verlagerung des Abfallproblems.

Wien. Die Bundesregierung will ein komplettes Verbot von Plastiksackerln im Handel ab dem Jahr 2020 beschließen. Betroffen sind alle Kunststofftragetaschen, mit Ausnahme jener, die biologisch vollständig abbaubar sind. Außerdem ist ab übernächstem Jahr ein Verbot der Beimengung von Mikroplastik in Kosmetik und Reinigungsmitteln geplant... weiter




- © apa/dpa/Armin Weigel

Standortsicherungsgesetz

Zügige Verfahren für Großprojekte1

  • Genehmigungsverfahren für "standortrelevante" Infrastruktur sollen in höchstens 18 Monaten abgeschlossen sein.

Wien. (jm) Das überarbeitete und viel diskutierte Standortgesetz der Regierung hat am Mittwoch den Ministerrat passiert. Künftig sollen Umweltverträglichkeitsprüfungen beschleunigt und damit "standortrelevante" Infrastrukturprojekte zügiger umgesetzt werden. Während die Wirtschaft jubelt, kommt weiterhin Kritik von den Umweltorganisationen... weiter




Die Lobau soll untertunnelt werden. Einem Projekt dieser Größe, muss ein Umweltverträglichkeitsverfahren vorausgehen. - © APAweb / ROBERT JAEGER

Umwelt

UVP-Automatismus soll doch nicht kommen5

  • Das Standortentwicklungsgesetz kommt ohne den Mechanismus, UVPs nach 18 Monaten automatisch zu genehmigen.

Wien. Das Standortentwicklungsgesetz kommt ohne den umstrittenen Automatismus. Der Mechanismus, dass Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP) nach 18 Monaten automatisch genehmigt werden, "wird in der ursprünglichen Form nicht drinnen sein", sagte ein Sprecher von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) am Montag auf... weiter




Snackbuffet im Jugendzentrum Donaustadt. - © Häußermann

Ernährung

Mit Essen die Umwelt retten1

  • Initiative will Kindern und Jugendlichen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln zeigen.

Wien. Im Jugendzentrum Donaustadt riecht es nach frischem Knoblauchbrot. Vorsichtig tragen der 17-jährige Ramon und der 19-jährige Stefan die Speisen aus der Küche und stellen sie auf die Theke neben selbstbeschriftete Zettel. Die letzten zwei Stunden haben sie für mehr als 30 Leute gekocht. Mit regionalen, saisonalen Bio-Produkten... weiter




Die Österreicher gehen verschwenderisch mit ihrer Umwelt um. Sie verbrauchen viel Energie und verbauen jeden Tag  12,9 Hektar Boden. - © Johann Jaritz - CC 3.0

Lebensqualität

Hoher Wohlstand, schwacher Umweltschutz14

  • Die Österreicher sind sehr zufrieden. Ausnahmen bilden Wohnkosten und Umweltschutz.

Wien. (rei) Die Österreicher sind auch weiterhin sehr zufrieden mit der Lebensqualität und der Entwicklung des Wohlstands - die steigenden Kosten fürs Wohnen aber belasten immer mehr Menschen, gleichzeitig sehen die Österreicher die Umwelt stark gefährdet. So könnte man die Ergebnisse der aktuellen Studie "Wie geht’s Österreich... weiter




 Eine Drohne und ein Pinguin in der Antarktis. - © APAweb/AFP, Herman

Antarktis

Rückschlag für Umweltschutz am Südpol8

  • Bemühungen zum Schutz des Südpolarmeers werden von Russland, China und Norwegen blockiert.

Hobart/Antarktis. Die internationalen Bemühungen zum Schutz des Südpolarmeers nördlich der Antarktis haben einen Rückschlag erlitten. Bei einer Konferenz auf der australischen Insel Tasmanien scheiterte am Freitag das Vorhaben, im dortigen Weddell-Meer ein mehr als 1... weiter




Plastikmüll an einem Strand in Haiti. - © reuters/Ricardo Rojas

Leserbriefe

Leserforum

Zum Gastkommentar von Kurt Ruppi, 26. Oktober Die Welt erstickt in Plastikmüll Obwohl die Erkenntnis aus dem Artikel sehr traurig ist, möchte ich dem Autor und der "Wiener Zeitung" zu diesem bewusstseinserweiternden Artikel gratulieren! Er zeigt auf, dass wir uns in einem extremen Abhängigkeitsverhältnis zu Plastik befinden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung