• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

In Teheran haben die Feiern zum 40. Jahrestag der Islamischen Revolution begonnen. Ein Anlass, um den Hass gegen den Erzfeind USA zu demonstrieren. - © APAweb, Reuters, Meghdad Madadi, Tasnim News Agency

40 Jahre Revolution

Der Iran will trotz Kritik aufrüsten3

  • Das Land feiert den 40. Jahrestag der Islamischen Revolution. Rouhani plant, neue Raketen zu entwickeln.

Teheran. Der Iran will trotz wachsender internationaler Bedenken aufrüsten und sein Raketenprogramm vorantreiben. "Wir haben nicht und wir werden nicht um Erlaubnis fragen, um verschiedene Raketen-Typen zu entwickeln", sagte Präsident Hassan Rouhani am Montag in einer im staatlichen Fernsehen übertragenen Rede anlässlich des 40... weiter




Putin (hier im  Bild mit seinem Verteidigungs- und seinem Außenminister) will keine Abrüstungsgespräche mehr mit den USA. - © APAweb/Reuetrrs

INF-Vertrag

Putin gibt grünes Licht für neue Raketen8

  • Russlands Präsident setzt nach Ausstieg der USA aus dem INF-Vertrag ebenfalls aus und kündigt Entwicklung neuer Raketen an.

Moskau. Die Atom-Supermächte USA und Russland steuern auf ein neues Wettrüsten zu. Russlands Präsident Wladimir Putin legte am Samstag nach der Aussetzung des INF-Abrüstungsvertrags durch die USA das im Kalten Krieg geschlossene Abkommen zum Verzicht auf landgestützte atomare Mittelstreckenraketen ebenfalls auf Eis... weiter




Die Flagge der japanischen maritimen Selbstverteidigungsstreitkräfte bei einer Parade. Die Bedeutung des Militärs ist unter Premier Shinzo Abe immer weiter gestiegen. - © APAweb / AFP, Kazuhiro Nogi

Aufrüstung

Japan sieht China als Bedrohung5

  • Es sind Rekordausgaben von 27,5 Mrd. Euro für das Militär geplant. Es soll auch wieder Flugzeugträger geben.

Tokio. Japan will sich angesichts des militärischen Aufrüstens Chinas erstmals seit Ende des Zweiten Weltkrieges einen eigenen Flugzeugträger zulegen. Deshalb soll ein Zerstörer, der bisher nur für den Transport von Helikoptern ausgelegt ist, umgebaut werden... weiter




China

Aufrüstung und Action2

  • Steigerung der Militärausgaben um acht Prozent - Staats- und Parteichef vor unbegrenzter Amtszeit.

Peking. Maschinengewehrsalven, Granateinschläge, Feuer, Explosionen und jede Menge Action: Der Blockbuster "Operation Red Sea", der pünktlich zum chinesischen Neujahrsfest anlief, zeigt, wie chinesische Elite-Einheiten der Marine Geiseln befreien. "Die Starken sind unbesiegbar", heißt es im Film in einer Szene... weiter




Der Jubel war groß in Pjöngjang nach dem erfolgreichen Start der Interkontinentalrakete. - © ap/Jon Chol Jin

Aufrüstung

Nordkoreas Endstufe14

  • Pjöngjangs bislang mächtigste Interkontinentalrakete kann jeden Winkel des US-Festlandes ins Visier nehmen.

Seoul. Es war ein gewaltiger Knall mit Ansage: Bereits Anfang Jänner hatte Kim Jong-un für 2017 angekündigt, sein Interkontinentalraketen-Programm bis zum Jahresende vervollständigen zu wollen. Knapp zwölf Monate später scheint der Diktator sein Ziel nun erreicht zu haben... weiter




Aufrüstung

Nordkorea kann angeblich Raketentriebwerke herstellen

  • Laut US-Geheimdienstinformationen sei die Diktatur nicht auf den Import von Triebwerken angewiesen.

Washington. Nordkorea kann nach Einschätzung des US-Geheimdienstes vermutlich aus eigener Kraft Raketentriebwerke herstellen. "Wir haben Erkenntnisse, die nahelegen, dass Nordkorea nicht auf den Import von Triebwerken angewiesen ist", sagte ein Vertreter des US-Geheimdienstes am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Details nannte er nicht... weiter




Rüstungsexporte

Rüstungsexporte steigen

  • Russland und USA beherrschen 56 Prozent des Marktes.

Stockholm. (apa/dpa) Ein Vierteljahrhundert nach dem Ende des Kalten Krieges hat der weltweite Waffenhandel wieder deutlich zugelegt. Nach dem jüngsten Bericht des schwedischen Friedensforschungsinstituts Sipri erreichte der Waffenexport in den vergangenen fünf Jahren sein größtes Volumen seit 1990... weiter




Ukrainische Soldaten behalten russisches Kriegsschiff im Auge. - © afp

Militär

Aufrüstung, so weit das Auge reicht18

  • Schlittert der Westen in einen Krieg? Friedensforscherin Warnecke sieht Entwicklungen mit Sorge.

Washington/Wien. Ukrainische Manöver unweit der Krim, die Aussicht auf militärische Aufrüstung in den USA. Drohgebärden russischer Kampfjets an der Nato-Grenze und von zentraler Stelle gesteuerte Destabilisierungs-Kampagnen im Internet: In und um Europa wird mit dem Säbel gerasselt wie schon lange nicht mehr, die Sorge, dass aus Rhetorik ernst wird... weiter




Russland Vizeverteidigungsminister Anatoly Antonow rechtfertigt Moskaus Vorgehen in Syrien. Schuld ist immer der Westen. - © reu/Zmeyev

Russland

Putin schafft Fakten21

  • Abwehrraketen und militärische Dauerpräsenz in Syrien, Atomwaffen in Kaliningrad. Moskau brüskiert den Westen.

Moskau. Es vergeht kaum ein Tag, an dem Wladimir Putin nicht mit neuen militärischen Hiobsbotschaften für den Westen aufwartet. Es sind keine Drohgebärden, es sind harte militärische Tatsachen, die der Kremlchef sukzessive schafft. Der Westen wirkt wie ein Zaungast, der dem russischen Treiben außer warnenden Worten kaum etwas entgegenzusetzen hat... weiter




Dänische Leopard-Panzer nehmen an einem Manöver in Polen teil. Derzeit üben knapp 14.000 Nato-Soldaten in Osteuropa. - © epa/Bielecki

NATO

Ein Hauch Kalter Krieg5

  • Die USA verlegen schwere Waffen nach Osteuropa. Die Nato-Verteidigungsminister beraten, wie man Russland Paroli bieten kann.

Berlin/Brüssel. (rs/dpa) Es ist ein Ort mit viel Symbolik, an dem Ashton Carter seine fünftägige Europareise beginnt. Seine Auftaktrede hält der US-Verteidigungsminister am Montag im Allianz Forum nur wenige Meter vom Brandenburger Tor entfernt. Mehr als 40 Jahre verlief hier die Frontlinie des Kalten Krieges... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung