Kasachstan

Die zentralasiatische Republik Kasachstan befindet sich durch gewaltsame Proteste gegen hohe Gaspreise in einer tiefen Krise. Die Regierung trat zurück, Präsident Kassym-Schomart Tokajew erteilte einen Schießbefehl gegen militante Demonstranten.

Proteste
Kasachstan verspricht Reformen Vizepremier Tileuberdi übt nach bewaffneten Unruhen Selbstkritik, will Korruption bekämpfen und mehr Medienfreiheit.
Bild zu Kasachischer Minister sagt Untersuchung der Unruhen zu
Wien-Besuch
Kasachischer Minister sagt Untersuchung der Unruhen zu

Amtskollege Schallenberg fordert Einhaltung der Menschenrechte und Rechtstaatlichkeit.

Bild zu Russisch geführtes Militärbündnis ganz aus Kasachstan abgezogen
Ex-Sowjetrepublik
Russisch geführtes Militärbündnis ganz aus Kasachstan abgezogen

Der Ausnahmezustand wurde nach den Anti-Regierungsprotesten aufgehoben.

Bild zu Russisches Militär setzt Abzug nach Unruhen fort
Kasachstan
Russisches Militär setzt Abzug nach Unruhen fort

Der Rückzug soll in vier Tagen abgeschlossen sein.

Bild zu Kasachischer Präsident kündigt Sozialreformen an
Unruhen
Kasachischer Präsident kündigt Sozialreformen an

Wohlstandsgefälle soll verringert werden. Geplant ist, dass OVKS-Truppen am Donnerstag mit Abzug beginnen.

Bild zu Russischer Abzug aus Kasachstan geplant
Unruhen
Russischer Abzug aus Kasachstan geplant

Ex-Sowjetrepublik hat neuen Premierminister.

Bild zu "Schließe Annexion wie bei der Krim aus"
Kasachstan
"Schließe Annexion wie bei der Krim aus"

Osteuropa-Experte Alexander Dubowy über die Unruhen in Kasachstan, Moskaus Rolle dort und die Unterschiede zur...

Bild zu Putin: Werden in Kasachstan keine Revolution zulassen
Unruhen
Putin: Werden in Kasachstan keine Revolution zulassen

Der russische Präsident gegen Destabilisierung, der kasachische Präsident spricht von "Staatsstreich".

Bild zu Russlands Hinterhof ist instabil
Gastkommentar
Russlands Hinterhof ist instabil

Für den Kreml kamen die jüngsten Unruhen in Kasachstan ungelegen.

Bild zu Staatsfernsehen meldet 164 Tote bei Unruhen in Kasachstan
Ausschreitungen
Staatsfernsehen meldet 164 Tote bei Unruhen in Kasachstan

Laut offiziellen Angaben wurden 2200 Menschen verletzt. Militärbündnis tagt am Montag.

E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren