• 19. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Menschenrechte

Überprüfung durch UNO - Kurz fordert "Klarstellung"2

Wien/Genf. Nach der von UNO-Menschenrechtskommissarin Michelle Bachelet angekündigten Überprüfung der österreichischen Flüchtlingspolitik hat Bundeskanzler Sebastian Kurz eine "Klarstellung" von den Vereinten Nationen verlangt. "Ich verteidige Österreich gegen jeden ohne Begründung in den Raum gestellten Verdacht... weiter




- © AFP

Menschenrechte

Saudis spüren Rückenwind12

  • Riad bleibt im erbitterten Streit mit Kanada hart und will so zeigen, dass es keine Kritik duldet.

Riad/Ottawa/Wien. (klh) Zumindest das saudische Kerngeschäft bleibt unangetastet: Das erzkonservative Königreich teilte nun mit, dass das saudische Öl weiter nach Kanada fließt. Es sei immer schon Saudi-Arabiens Linie gewesen, Erdöllieferungen nicht mit der Tagespolitik zu vermengen, sagte am Donnerstag Energieminister Khalid al-Falih... weiter




Menschenrechte

Saudis nehmen Aktivistinnen fest1

  • Nach der Lenkerlaubnis für Frauen zeigt das Herrscherhaus wieder Härte.

Laut Human Rights Watch wurden in Saudi-Arabien zwei weitere Aktivistinnen festgenommen. Es handle sich um Samar Badawi und Nassima al-Sadah, die jahrelang für das Recht gekämpft hatten, in dem ultrakonservativen Königreich Auto fahren zu dürfen. Die Festnahmen seien ein Signal... weiter




"Liu Xia ist aus freien Stücken zur medizinischen Behandlung nach Deutschland gegangen", sagte eine chinesische Außenamtssprecherin am Dienstag. - © APAweb/AFP, Hu Jia

Menschenrechte

China ließ kranke Witwe von Nobelpreisträger Liu Xiaobo ausreisen1

  • Laut Amnesty ist die Dichterin Liu Xia unterwegs nach Deutschland.

Peking. Die Dichterin Liu Xia, Witwe des chinesischen Friedensnobelpreis-Trägers Liu Xiaobo, hat China verlassen und befindet sich auf dem Weg nach Deutschland. "Liu Xia ist aus freien Stücken zur medizinischen Behandlung nach Deutschland gegangen", sagte eine chinesische Außenamtssprecherin am Dienstag... weiter




Alexander Agapow ist bezüglich echter Verbesserungen skeptisch. - © Simone Brunner

Fußball-WM

Ein bisschen Freiheit5

  • Die LGBT-Community hat es in Russland besonders schwer. Die WM eröffnet Aktivisten Freiräume.

Moskau. In Moskau gibt es wenige Orte, an denen man über alles sprechen kann, sagt Aljona. Aber das "Haus der Vielfalt", ein Gassenlokal an einer abschüssigen Gasse im Moskauer Stadtzentrum, gehört für sie zweifellos dazu. In einem hellen Raum ist Kunstrasen ausgerollt, sechs Sitzreihen sind vor einer Bühne aufgestellt... weiter




Im forensischen Zentrum Asten in Oberösterreich werden geistig abnorme Rechtsbrecher im Zuge der Langzeitrehabilitation untergebracht und behandelt. - © apa/Helmut Fohringer

Menschenrechte

"Jeder Mensch hat ein Recht auf ein faires Verfahren"26

  • Behörden sind im Umgang mit Beschuldigten mit Beeinträchtigungen mitunter überfordert.

Wien. "Ich habe nichts verstanden", sagte im Nachhinein ein Beschuldigter mit intellektuellen und psychosozialen Beeinträchtigungen über die Art und Weise der Kommunikation während des Strafverfahrens. Und ein anderer: "Am Ende habe ich ihnen gesagt, was sie hören wollten... weiter




US-Präsident Donald Trump steht derzeit wegen der Kinder mexikanischer Flüchtlinge, die von ihren Eltern getrennt werden, in der Kritik. Sie werden in Käfigen festgehalten. - © APAweb / Reuters, Jonathan Ernst

Donald Trump

USA treten aus UN-Menschenrechtsrat aus9

  • Kritik und Bedauern aus Europa und der UNO nach dem Rückzug der US-Regierung, Lob aus Israel.

Washington/New York/Brüssel. UN-Generalsekretär Antonio Guterres hat den Austritt der USA aus dem UN-Menschenrechtsrat bedauert. "Der Generalsekretär hätte es sehr vorgezogen, wenn die USA im Menschenrechtsrat geblieben wären", teilte Guterres' Sprecher Stephane Dujarric mit... weiter




Protest vor dem Immigration and Customs EnforcementBüro in Miramar, Florida."Las familias merecen estar unidas" (Anm. Familien gehören zusammen.). - © APAweb/AP, Wilfredo Lee

USA-Mexiko

UNO kritisiert Familientrennungen als "skrupellos"1

  • Menschenrechtskommissar verurteilt "Missbrauch" von Kindern zur Abschreckung,

Genf. Der Menschenrechtskommissar der Vereinten Nationen, Zeid Ra'ad al-Hussein, hat die Trennung von Familien an der Grenze zwischen den USA und Mexiko als "skrupellos" kritisiert. Schon der Gedanke, dass ein Staat versuche, Eltern abzuschrecken, indem er ihre Kinder einem solchen "Missbrauch" aussetze, sei skrupellos... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weiter Informationen unter www.severin-groebner.de

Glossenhauer

Es gibt nichts, was es nicht gibt18

  • Die Fußball-WM ist in Russland. Da ist alles noch so, wie es nie war.

Endlich ist sie da: die Fußball-WM. Und es ist nicht irgendeine. Es ist die schönste WM aller Zeiten. Warum? Weil sie in Russland ist. Da ist endlich alles noch so, wie es nie war. Da gibt es etwa keine Homosexuellen. Natürlich nicht unter den Fußballern, nein, die sind zu 300 Prozent hetero, außer wenn sie einen Ball sehen... weiter




In der tschetschenischen Hauptstadt Grosny finden zwar keine WM-Spiele statt, doch die ägyptische Mannschaft bezieht dort Quartier. - © APAweb, afp, Kirill Kudryavtsev

Tschetschenien

FIFA setzt sich für Menschenrechtler ein

  • Ojub Titijew wird der Besitz von Marihuana vorgeworfen.

Zürich. Wenige Wochen vor der Fußball-WM in Russland hat sich die FIFA Menschenrechtlern zufolge für den inhaftierten Leiter der Bürgerrechtsorganisation Memorial in Tschetschenien eingesetzt. Der Fußball-Weltverband sei sehr besorgt um Ojub Titijew, schrieb FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura in einem Brief... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung