• 21. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gastkommentar

Moral und UNmoral140

  • Die UNO genießt in Österreich traditionell höchstes Ansehen - nicht wirklich zu Recht.

Während noch nicht ganz klar ist, ob das Königreich Saudi-Arabien den Journalisten Jamal Khashoggi im Istanbuler Konsulat bloß zersägen ließ oder ihn auch noch in Säure aufgelöst und in die Kanalisation der Bosporus-Metropole entsorgt hat, wurde dem Wüstenstaat andernorts höchste Ehre zuteil... weiter




Sexualbegleitung

Neue Aufgaben für Sexarbeiterinnen29

  • Die Ausbildung für Sexualbegleitung für Menschen mit Behinderungen wurde eingestellt. Nun übernehmen Sexarbeiterinnen die Arbeit.

Wien. Erlaubt ist alles bis auf Zungenküsse, Oral- und Geschlechtsverkehr: Sexualbegleiter unterstützen Menschen mit körperlicher oder kognitiver Beeinträchtigung dabei, ihren eigenen Körper zu entdecken und Sinnlichkeit zu spüren. Das kann über Streicheln, Liebkosen, Massagen, nackte Berührungen oder einfach nur Festhalten passieren... weiter




Menschenrechte

Goldhandel ohne Kontrolle1

  • Die Schweiz importierte 2017 mehr als die Hälfte des weltweit angebotenen Goldes.

Bern. Die Schweiz ist eine wichtige Drehscheibe des internationalen Goldhandels. Ein großer Teil der weltweiten Goldproduktion wird von Schweizer Goldschmelzen raffiniert. Woher das Gold stammt und unter welchen Umständen es gewonnen wurde, ist nicht immer klar... weiter




Wolff forderte eine Rücknahme von Grundrechtseingriffen, "die zu Beschneidung und Beschränkung führen", zum Beispiel von Überwachungsmaßnahmen wie der Videoüberwachung. - © Moritz Ziegler/Wiener Zeitung

Grundrechte

"Die Gefährdung der Grund- und Freiheitsrechte liegt in der Luft"10

  • Der Österreichische Rechtsanwaltskammertag nahm die Entwicklung der Rechtsstaatlichkeit unter die Lupe.

Wien. Vor 150 Jahren wurde die Advokatur durch die neue Advokatenordnung freigegeben - seitdem werden Rechtsanwälte nicht mehr von den Ministern ernannt. Das bedeutet, dass der Beruf frei und von jedermann ausgeübt werden kann. "Es ist somit unser Auftrag, alles zu tun, um die Rechtsstaatlichkeit zu verbessern", sagte Rupert Wolff... weiter




Menschenrechte

Soros-Stiftung prangert wachsende Gefahr durch Hass und Hetze an4

  • Der bloße Ausdruck eigener Ansichten kann zu Todesdrohungen führen.

New York. Flammender Appell gegen Hass und Hetze im öffentlichen Raum: Die zur Zielscheibe von Rechtspopulisten und Nationalisten aus aller Welt gewordene Stiftung des Milliardärs George Soros hat in einem Brandbrief vor einer folgenschweren Verrohung der Sitten gewarnt... weiter




Laut dem Bericht suchen viele weibliche Gewalt- und Vergewaltigungsopfer keine Hilfe - weil sie von ihrem Peiniger finanziell abhängig sind oder Stigmatisierung und Rache fürchten. - © APAweb / dpa, Jan-Philipp Strobel

Menschenrechte

Europarat verurteilt Gewalt gegen Frauen in der Türkei2

  • Kinderehen sollen im türkischen Recht als Straftatbestand anerkannt werden.

Straßburg. Wegen der weit verbreiteten Gewalt gegen Frauen und unzähliger Kinderehen in der Türkei hat der Europarat Alarm geschlagen. Eine Expertengruppe rief Ankara dringend dazu auf, mehr für den Schutz von Frauen und Mädchen zu tun, wie aus einem am Montag veröffentlichten Bericht hervorgeht... weiter




Jamal Khashoggi ist seit dem 2. Oktober verschwunden. - © APAweb / AP Photo, Hasan Jamali

Jamal Khashoggi

Apple-Watch soll Khashoggis Mord aufgezeichnet haben6

  • Die Türkei streut seit Tagen die These, dass der Journalist im saudischen Konsulat ermordet wurde.

Istanbul/Washington/Riad. Der verschwundene saudische-arabische Journalist und Regierungskritiker Jamal Khashoggi soll nach einem türkischen Medienbericht seine Ermordung mit einer Apple-Computer-Uhr aufgezeichnet haben. US-Präsident Donald Trump erklärte am Samstag in einem Interview mit der TV-Station CBS, Saudi-Arabien werde "schwer bestraft"... weiter




UNO

Österreich für drei Jahre in den Menschenrechtsrat gewählt1

  • Außenministerin Kneissl nennt Frauenrechte und Verteidigung der Pressefreiheit als Schwerpunkte.

New York. Österreich ist für die Periode 2019 bis 2021 in den UNO-Menschenrechtsrat gewählt worden. Das teilte Außenministerin Karin Kneissl am Freitagabend in einer Aussendung mit. Österreich bekam demnach "mehr als 171 Stimmen" in der UNO-Generalversammlung. Diese hat insgesamt 193 Sitze, einen pro UNO-Mitglied... weiter




Die NGO "SOS Méditerranée", die das Flüchtlingsschiff "Aquarius" betreibt, gehört zu den Nominierten.  - © APAweb / AP, Francois Mori

Menschenrechte

Seenotretter für Sacharow-Preis nominiert2

  • Ukrainischer Filmemacher Senzow und marokkanischer Regierungskritiker Zefzafi sind auch im Rennen.

Brüssel. Hilfsorganisationen, die Flüchtlinge aus dem Mittelmeer retten, sind im Rennen für den Sacharow-Preis. Das teilte das EU-Parlament am Dienstag mit. In der engeren Auswahl für den Menschenrechtspreis sind demnach außerdem der in Russland inhaftierte ukrainische Filmemacher Oleg Senzow sowie der marokkanische Regierungskritiker Nasser... weiter




Mit einer deutsch-türkischen Fahne heißt ein Anhänger Erdogans den Präsidenten willkommen. - © reu/Bensch

Recep Tayyip Erdogan

Nette Worte nur auf der Straße2

  • Erdogan-Anhänger jubeln in Berlin, im Bundestag erfolgt heftige Kritik am türkischen Präsidenten.

Berlin. (dpa/reu) Hochsicherheitszone Berlin: Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat seinen Staatsbesuch in Deutschland am Donnerstag im Schutz von Barrikaden, Scharfschützen und gepanzerten Fahrzeugen begonnen, die rund um ein Luxushotel am Brandenburger Tor in Stellung sind. Dort residieren Erdogan und seine Delegation... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung