• 18. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gastkommentar

Unsere Angst vor uns selbst113

  • Das Tabuisieren der Menschenrechtskonvention könnte Ursachen haben, die eher problematisch sind.

Haben Deutsche und Österreicher, gleichsam als fernes Echo des längst untergegangenen Dritten Reiches, in irgendeiner Ecke ihrer kollektiven Psyche Angst vor sich selbst, oder genauer gesagt, vor jenen Abgründen, die sich jederzeit wieder öffnen und das Böse abermals entfesseln könnten... weiter




47 Menschen warten am 19. Jänner 2019 auf einem Schlauchboot im Mittelmeer auf Rettung. - © afp/Federico Scoppa

Menschenrechte

Flüchtlinge und Menschenrechte35

  • Niemandem ist geholfen, wenn Menschen gegeneinander ausgespielt werden.

Wenn eine Gruppe junger Männer bei erhöhter Lawinengefahr mit Skiern auf ungesichertem Gelände unterwegs ist, eine Lawine auslöst und etliche Menschen dabei ums Leben kommen, dann ist das eine Tragödie, über die auf den Titelseiten unserer Zeitungen berichtet wird... weiter




Tamara Arthofer ist Leiterin des Sport-Ressorts der "Wiener Zeitung".

Abseits

Italienische Reisen4

Cristiano Ronaldo trifft, Juventus siegt (1:0 gegen Milan), holt sich zum achten Mal den italienischen Supercup und damit einen neuen Rekord - und in all dem Jubel gehen die Misstöne der vergangenen Tage unter. Dabei hatte die Vergabe des Spiels nach Jeddah in Saudi-Arabien im Vorfeld für reichlich Wirbel gesorgt... weiter




In der U-Bahn-Station Volkstheater ist ein Blinder auf die Gleise gestürzt. - © WZ/Moritz Ziegler

Leserbriefe

Leserforum

Zum Artikel von Daniel Bischof, 19. Dezember Ein blinder Mann stürzte vor die U-Bahn Wenn die Wiener Linien von einem tragischen Unfall sprechen, kann man ihnen nur beipflichten. Von echter Betroffenheit und Sorge der Verantwortlichen ist allerdings nichts zu merken, man geht lapidar zur Tagesordnung über... weiter




Gastkommentar

Moral und UNmoral142

  • Die UNO genießt in Österreich traditionell höchstes Ansehen - nicht wirklich zu Recht.

Während noch nicht ganz klar ist, ob das Königreich Saudi-Arabien den Journalisten Jamal Khashoggi im Istanbuler Konsulat bloß zersägen ließ oder ihn auch noch in Säure aufgelöst und in die Kanalisation der Bosporus-Metropole entsorgt hat, wurde dem Wüstenstaat andernorts höchste Ehre zuteil... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Es gibt nichts, was es nicht gibt19

  • Die Fußball-WM ist in Russland. Da ist alles noch so, wie es nie war.

Endlich ist sie da: die Fußball-WM. Und es ist nicht irgendeine. Es ist die schönste WM aller Zeiten. Warum? Weil sie in Russland ist. Da ist endlich alles noch so, wie es nie war. Da gibt es etwa keine Homosexuellen. Natürlich nicht unter den Fußballern, nein, die sind zu 300 Prozent hetero, außer wenn sie einen Ball sehen... weiter




- © afp/Brendan Smialowski

Leserbriefe

Leserforum1

Auch ein Gedenkjahr der Menschenrechte Sollte es denn so schwierig sein, im reichlichen Bedenkjahr 2018 vermutlich wichtigste Fakten mit 8er-Daten als wesentliche Inhalte eines entsprechend eindringlichen Bedenkens zu gewinnen? Es geht um nichts Geringeres als die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UNO am 10... weiter




Leserbriefe

Kommentare

Russland und seine Bedeutung in Europa Ich war von 1993 bis 2005 öfters in Russland, habe zwei Russland-Romane geschrieben, den ersten noch in der Ära Boris Jelzins. Ein junger Moskauer Journalist, den ich interviewte, sagte: Das Einzige, was Europa helfen könne, sei Russland das Gefühl zu geben, ein Bruder in der Gesellschaft zu sein... weiter




Türkei

Allein gelassen1

  • Kurdenvertreter in der Türkei fordern Rückkehr zum Dialog - und hoffen auf Hilfe aus der EU.

Ein Trümmerhaufen, der einst ein Wohnhaus war. Ein Junge schaut aus einem Loch in der Wand, hinter der vielleicht einmal sein Zimmer gelegen war. Eine Frau hebt ihre Arme in einer Geste der Verzweiflung über ihren Kopf. Die Fotografien, die für eine kleine Ausstellung ihren Weg ins Brüsseler EU-Parlamentsgebäude gefunden hatten... weiter




Stefan Brocza ist Experte für Europarecht und Internationale Beziehungen. Im Vorjahr erschien der von ihm herausgegebene Sammelband "Die Auslagerung des EU-Grenzregimes" bei Promedia. - © privat

Gastkommentar

Keine Freiheit für die Feinde der Republik3

  • Mit zunehmender Gleichgültigkeit werden europäische Grundrechte außer Kraft gesetzt - nicht nur in der Türkei.

Europa ist eine Rechte- und Wertegemeinschaft. Nichts verdeutlicht das mehr als die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK). Diese wurde von allen 47 Mitgliedern des Europarats unterzeichnet und gewährt mehr als 820 Millionen Menschen ein weltweit einzigartiges System zur Wahrung von Grund- und Menschenrechten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung