• 22. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Vor dem Gericht wurde für Taner Kilic demonstriert. - © ap/Pitarakis

Taner Kilic

Türkei-Vorsitzender von Amnesty bleibt in Untersuchungshaft

  • Gericht widerruft im Fall des Menschenrechtlers Taner Kilic seine eigene Entscheidung.

Istanbul. Taner Kilic muss nun doch in Untersuchungshaft bleiben. Ein Istanbuler Gericht kippte am Donnerstag seine eigene Entscheidung für eine Haftentlassung des Türkei-Vorsitzenden von Amnesty International. Das teilte Andrew Gardner, Türkei-Experte der Menschenrechtsorganisation, auf Twitter mit... weiter




Sie waren doch nicht erfolgreich, der türkische Amnesty-Präsident musste gleich nach seiner Freilassung wieder ins Gefängnis. - © APAweb/AP, Lefteris Pitarakis

Menschenrechte

Türkischer Amnesty-Präsident Kilic erneut festgenommen

  • Der neue Haftbefehl kam unmittelbar nach der Freilassung aus dem Gefängnis.

Izmir. Der Präsident der türkischen Sektion von Amnesty International ist unmittelbar nach seiner Freilassung aus dem Gefängnis erneut festgenommen worden. Wie Amnesty-Vertreter mitteilten, wurde Taner Kilic in der Nacht zum Donnerstag wieder in Polizeigewahrsam genommen... weiter




Frankreichs Präsident Macron wurde von der Menschenrechtsorganisation HRW im Jahresbericht ausdrücklich als Vorbild erwähnt. - © APAweb/AP, Francois Mori

Menschenrechte

Human Rights Watch lobt Macron

  • Die Menschenrechtsorganisation übt jedoch Kritik an Österreich.

Paris/Wien. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) sieht das vergangene Jahr als Beleg dafür, dass ein entschiedener Kurs gegen Populisten Erfolg haben kann. Dabei lobte die Gruppierung in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Jahresbericht besonders das Vorgehen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron... weiter




Demonstrantinnen in Teheran.  - © APAweb / AP, Ebrahim Noroozi

Iran

"Die Welt schaut hin"22

  • Die USA rufen die Welt zur Unterstützung der Proteste im Iran auf.

Teheran/Washington. Angesichts heftiger regierungskritischer Proteste in Teheran und anderen iranischen Städten hat US-Präsident Donald Trump die Führung des Landes aufgefordert, die Rechte des Volkes zu respektieren. "Die Welt schaut hin", twitterte Trump in der Nacht auf Samstag... weiter




Kolumbien

Schubladisierte Menschenrechte in Kolumbien4

  • Die EU hat mit Kolumbien ein Freihandelsabkommen geschlossen, obwohl die versprochenen Verbesserungen für Arbeitnehmer nicht umgesetzt worden sind. Damit geht jede Hebelwirkung verloren. Österreich ist eines von drei EU-Ländern, das den Vertrag noch nicht ratifiziert hat.

Bogotá/Wien. Was hat die Europäische Union, was hat Österreich mit den Lebensbedingungen von Arbeitnehmern in Kolumbien zu tun? Auf den ersten Blick nicht viel. Aber auf den zweiten so einiges. Internationale Verträge über Wirtschaftsbeziehungen sind normalerweise ein Hebel... weiter




Die KP ist überall in Vietnam präsent. - © afp/Hoang Dinh Nam

USA

Nicht zu viel über Menschenrechte diskutieren3

  • Mit Vietnam besucht US-Präsident Trump einen ehemaligen Kriegsgegner. Dass es dabei vorrangig um Wirtschaft geht, ist im Sinne der Gastgeber.

Hanoi/Wien. (klh) "Jeder Mensch hat nur ein Leben, und wenn ich noch einmal wählen müsste, würde ich wieder meinen Weg gehen." Diese Sätze sprach die vietnamesische Bloggerin Nguyen Ngoc Nhu Quyen, kurz bevor sie im Juni dieses Jahres wegen Propaganda gegen den Staat zu zehn Jahren Haft verurteilt wurde... weiter




Minenarbeiter einer Platinmine in Südafrika streiken für verbesserte Arbeitsrechte (Archivbild). - © reuters/Sibeko

Menschenrechte

"Ein Gegengewicht schaffen"2

  • Transnationale Unternehmen genießen den Schutz internationaler Abkommen. Die Menschenrechte, die von ihnen verletzt werden, nicht.

Wien/Genf. Was hat ein französischer Energiekonzern mit Flüchtlingen aus Myanmar zu tun? Oder ein britischer Konzern mit Lungenkrebs in Südafrika? Absolut gar nichts, sagen die Konzerne. Doch, so einiges, sagen die gerichtlichen Dokumente und die außergerichtlichen Einigungen. Manchmal sogar ein gerichtliches Urteil... weiter




Die Polizeipräsenz bei Demonstrationen in der Türkei ist enorm. - © APAweb / AP, Lefteris Pitarakis

Menschenrechte

Türkei fordert 15 Jahre Haft für Aktivisten5

  • Deutschen Menschenrechtsaktivisten Steudtner und Amnesty-Direktorin Eser wird Unterstützung einer "Terrororganisation" vorgeworfen.

Istanbul/Ankara. Die türkische Staatsanwaltschaft hat laut einem Medienbericht bis zu 15 Jahre Haft für elf Menschenrechtsaktivisten gefordert. Unter ihnen sind der Deutsche Peter Steudtner sowie die Direktorin von Amnesty International in der Türkei, Idil Eser, wie die Nachrichtenagentur Dogan am Sonntag meldete... weiter




Demonstration gegen die "ethnischen Säuberungen" und den Genozid an der Rohingya-Minderheit. - © APAweb / AP, Justin Tang

Rohingya-Minderheit

Aktivisten fordern Sanktionen gegen Myanmar

  • Human Rights Watch will wegen Vorgehen gegen Rohingya Reiseverbote für Generäle durchboxen.

Yangon (Rangun). Angesichts der anhaltenden Gewalt gegen Rohingya in Myanmar setzen sich Menschenrechtler für internationale Strafmaßnahmen gegen das Militär des Landes ein. Der UNO-Sicherheitsrat solle gezielte Sanktionen und ein Waffenembargo verhängen, damit das Militär seine "Kampagne der ethnischen Säuberungen" einstelle... weiter




UN-HochkommissarSaid Raad al-Hussein präsentierte einen Bericht über die Menschenrechtslage in Venezuela. - © APA, afp, Fabrice Coffrini

Regierungskritische Proteste

UN wirft Venezuela Folter vor1

  • UN-Kommissar für Menschenrechte sieht systematische Unterdrückung und Folter von Demonstranten.

Caracas. In Venezuela sind Regierungsgegner nach UN-Angaben gefoltert worden. Bei der Unterdrückung regierungskritischer Proteste seien zahlreiche Menschenrechte verletzt worden, sagte der für Menschenrechte zuständige UN-Hochkommissar Said Raad al-Hussein am Mittwoch in Genf... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung