• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Wildes Klima12

Donald Trump macht derzeit ein großes Geheimnis daraus, ob die USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen aussteigen oder nicht. Es war schon kurios, dass sich der US-Präsident beim Treffen der sieben größten Industrienationen vorige Woche dazu nicht äußern wollte, denn es ist klar: Trump will aussteigen... weiter




Patricia Espinosa ist Exekutivsekretärin des UN-Rahmenübereinkommens über Klimaänderungen. Foto: UNO

Gastkommentar

Gefahren des Klimawandels2

  • Mit der Erderwärmung nimmt das Risiko von extrem teuren Klimakatastrophen zu. Gemeinsam kann es reduziert werden.

Wenn wir weiterhin Rekordmengen an Treibhausgasen in die Atmosphäre pumpen, erhöhen wir weitweit das Katastrophenrisiko, jetzt und für künftige Generationen. Dazu kommt die ernüchternde Erkenntnis über sich erwärmende Meere und steigende Meeresspiegel sowie weitverbreitete Veränderungen im Erdsystem, die Stürme, Winde und Niederschläge beeinflussen... weiter




Gastkommentar

Strafzölle statt Klimahölle5

Auch die USA haben im September 2016 das Pariser Klimaabkommen unterzeichnet. Sie gehören zusammen mit China zu den größten Verursachern von Emissionen - ihr weltweiter Anteil liegt bei 38 Prozent. 2007 waren sich in einer weltweit angelegten Umfrage 97 Prozent der Klimaforscher einig, dass die Klimaerwärmung vom Menschen verursacht ist... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Ist die Welt pleite?24

Die öffentlichen und privaten Schulden Griechenlands belaufen sich gemeinsam auf mehr als 240 Prozent der Wirtschaftsleistung des Landes. Der Internationale Währungsfonds will eine teilweise Tilgung der Staatsschuld, um eine Pleite zu verhindern. Die Welt hat 2016 insgesamt Schulden in Höhe von umgerechnet 202 Billionen Euro angehäuft... weiter




Gastkommentar

Europa ohne Populismus1

  • Gastkommentar: Wie ein starkes Europa mehr nationalen Spielraum schaffen könnte.

Die Menschen in Europa erwarten ein besseres Leben, doch die Rahmenbedingungen werden schwieriger: Der Klimawandel, politische und wirtschaftliche Instabilitäten, Migrationsströme und neue Technologien gefährden die Wohlfahrt oder tragen zumindest zu steigender Unsicherheit bei... weiter




Ulrich Brand ist Professor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien. Im März erscheint sein gemeinsam mit Markus Wissen verfasstes Buch "Imperiale Lebensweise. Zur Ausbeutung von Mensch und Natur im globalen Kapitalismus" im Münchner Oekom-Verlag.

Gastkommentar

Schluss mit den Sonntagsreden29

  • Sozial-ökologischer Umbau unserer Produktions- und Lebensweise: Warum das Urteil zur dritten Wiener Flughafenpiste politisch richtig ist.

Mit Kanzler Christian Kern wird die einseitige Fixierung auf Wachstum und Konkurrenz explizit. Bemühten sich seine Vorgänger noch darum, Umweltfragen zumindest teilweise aufzunehmen, so geraten diese nun vollends ins Hintertreffen. Im jüngsten Regierungsprogramm wird die Halbierung der Flugticketabgabe angestrebt - um eben die Wettbewerbsfähigkeit... weiter




Leserbriefe

Leserforum: Digitalisierung, Klimawandel1

Zum Gastkommentar von Christian Ortner, 30. Dezember Eine digitale Zukunft Europas Das wirkliche Problem: The big five aus den USA und alle anderen saugen zur Zeit die besten IT-Köpfe und Mathematiker aus ganz Europa und Asien ab. Was wir brauchen, ist ein Airbus-Konsortium für die europäische IT-Branche... weiter




Erneuerbare Energieträger oder Steinkohle: Wie Europa künftig seinen Strom erzeugt, wird auch Auswirkungen auf seine Rolle in der Weltwirtschaft haben. Foto: apa/dpa/Julian Stratenschulte

Gastkommentar

Klimavertrag ade - oder doch nicht?5

  • Gastkommentar: 2017 wird ein entscheidendes Jahr für den Klimawandel - und für Europa.

2016 hätte die Geburtsstunde einer neuen Klimapolitik sein können. Das Abkommen von Paris, das die Erderwärmung unter als zwei Grad halten wollte, trat im November in Kraft. Schnell wie noch nie bekam die Welt also ein Abkommen, das 195 Länder betrifft, nach nur elf Monaten... weiter




Leserbriefe

Kommentare

Zum Artikel von Franziska Schulteß, 3. November Generationenwechsel im Böhmischen Prater Hoffentlich hat der neue Besitzer des Karussells auch die schöne Musik übernommen. Mir geht jedes Mal das Herz auf, wenn hier die schönen Schlager aus den 70er und 80er Jahren klingen, wenn das Ringelspiel sich dreht... weiter




Bankomatgebühren sind weiterhin ein umstrittenes Thema. - © Foto: apa/Barbara Gindl

Leserbriefe

Leserforum: Bankomatgebühr, Terrorismus, Solarflieger

Aufregung um Bankomatgebühr Von rund 8000 Bankomaten in Österreich werden knapp 70 von der US-Firma Euronet betrieben, und nur diese kassiert eine Abhebegebühr. Das ist an sich legitim, denn dieser Betreiber hat sonst keine Erträge in Österreich - wer dort abhebt, ist selbst schuld... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung