• 18. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Illustration: Adobe Stock/panimoni

Klimawandel

Gratis-Öffis, Robo-Taxis, Zero-Emission-Zones3

  • Klimawandel und Digitalisierung verändern unser Mobilitätsverhalten und bringen die Autoindustrie in Zugzwang.

Düsseldorf/Wien. Ab März 2020 wird Luxemburg als erstes Land der Welt seine öffentlichen Verkehrsmittel zum Nulltarif anbieten. Und Schweden wird ab 2030 keine Neuanmeldungen für Diesel- und Benzinfahrzeuge mehr zulassen. Zwei Meldungen die eines deutlich zeigen: Europas Mobilität ist im Umbruch - mit gravierenden Auswirkungen auf die Autoindustrie... weiter




Eines der wichtigsten Süßwasserreservoirs liegt im Himalaja. - © JFL Photography

Gletscherforschung

Gletschervolumen überschätzt

  • Die weltweite Eismasse dürfte um rund 18 Prozent geringer sein als angenommen.

Zürich/Innsbruck. Vor allem die Eismassen vieler asiatischer Gletscher wurden bisher deutlich überschätzt. Während diese sogar rund 27 Prozent weniger Masse haben könnten als zuvor gedacht, dürften die bisherigen weltweiten Schätzungen um rund 18 Prozent zu hoch gewesen sein... weiter




Dass ökologische und umweltfreundliche Geschäftsmodelle und erneuerbare Energieträger gerade boomen, liegt wohl auch daran, dass dieser Bereich sehr stark gefördert wird. - © Getty Images/Westend61

Umwelt

Neue, grüne Unternehmenswelt2

  • Der Klimawandel sorgt für einen Boom in der Umwelt-Industrie. Diese kommt ohne Förderungen aber nicht aus.

Wien. Manchmal ist es besser, das ganze Schwein zu kaufen. Direkt beim Bauern, der garantiert, dass es ein glückliches und nachhaltiges Leben hatte. Und es dann mit anderen teilen. So in etwa könnte man das Geschäftsmodell des steirischen Start-ups "Nahgenuss" beschreiben. Dieses bringt Fleischkonsumenten mit Biobauern zusammen... weiter




Autobranche

Daimlers Gewinnmotor stottert

  • Klimaschutz und Digitalisierung: Der Umbau der deutschen Autoindustrie geht am Konzern aus Stuttgart nicht spurlos vorbei.

Stuttgart. (reuters) Daimler-Chef Dieter Zetsche gibt das Lenkrad beim weltweit führenden Premiumwagenhersteller in rauen Zeiten ab. Die letzte Jahresbilanz des 65-jährigen Managers mit dem markanten Schnauzbart fiel am Mittwoch enttäuschend aus: Der Nettogewinn brach - nach dem Rekordjahr zuvor - um fast ein Drittel auf 7,6 Milliarden Euro ein... weiter




Eine Arbeitsgruppe im Jugendparlament. - © EYP/Alexandra Savu

EYP

Debattieren wie die Großen5

  • Das Europäische Jugendparlament, das in Wien tagte, dient als Plattform für Politikbegeisterte.

Wien. Sie sitzen nur am Telefon, verbringen den ganzen Tag im Internet und interessieren sich kaum für das Weltgeschehen: Das sind nur einige der Vorurteile, die Jugendlichen oft entgegengebracht werden. Dass sich unter den jungen Menschen durchaus auch Politikjunkies befinden... weiter




Von der Erde nicht sichtbar, vom All aus schon: Die Erderwärmung verändert das Farbspektrum der Meere. - © adobestock/freesurf

Erderwärmung

Der Klimawandel färbt die Meere4

  • Schon in den kommenden Jahrzehnten sollen die Ozeane intensiver blau und grün erscheinen.

Wien. Der Klimawandel verändert die Zusammensetzung der Organismen in den Weltmeeren. Ein US-Team hat analysiert, wie dies die Farbe des Wassers verändert. Schon in den kommenden Jahrzehnten werden blaue und grüne Meeresregionen farblich intensiver strahlen, berichten die Forscher des Massachusetts Institute of Technology in Cambridge... weiter




Greta appelliert in Davos. - © reu

Klimawandel

Greta will "Panik"4

  • 16-Jährige fordert Maßnahmen gegen den Klimawandel.

Davos. Mit einem emotionalen Appell hat die 16 Jahre alte Klimaaktivistin Greta Thunberg die Top-Manager und Spitzenpolitiker in Davos zu sofortigen Maßnahmen gegen den Klimawandel aufgerufen. "Ich will, dass ihr handelt, als ob euer Haus brennt, denn das tut es", sagte die Schwedin auf der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums... weiter




Das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen war 2016. - © APAweb, afp, NASA

Klimawandel

2018 war heiß - sehr heiß8

  • Die letzten vier Jahre waren die heißesten: Führende US-Wissenschafter sehen die "Zukunft der Zivilisation" in Gefahr.

Washington. Die vergangenen vier Jahre sind die vier heißesten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gewesen. Wie die US-Forschungsgruppe Berkeley Earth am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte, war 2018 das viertwärmste Jahr insgesamt und entspreche der Tendenz einer gefährlichen Erderwärmung... weiter




Die schwedische Jungaktivistin Greta Thunberg darf natürlich in Davos nicht fehlen. - © APAweb, AFP, Fabrice CoffriniPorträt

Greta Thunberg

Eine Sechzehnjährige will die Welt retten36

  • Greta Thunberg fordert Taten statt Worte und motiviert damit weltweit junge Menschen.

Sie ist 16 und in Schweden ein Liebling der Medien, obwohl sie weder singt noch tanzt noch Unsäglichkeiten über Twitter verbreitet. Greta Thunberg hat am 20. August 2018 ihren "Schulstreik fürs Klima" vor dem Reichstag begonnen, um vor den Wahlen auf den menschengemachten Klimawandel aufmerksam zu machen... weiter




Der Zeitpunkt, an dem der Klimawandel unumkehrbar wird, kommt in großen Schritten. - © J.Green/Columbia

Klimawandel

Der Klimawandel ist bald unumkehrbar7

  • Forscher belegen erstmals Zusammenhang von Klimawandel, Konflikten und Flüchtlingsbewegungen

New York/Wien. (gral/apa) "Mit dem Klimawandel befinden wir uns in großen Schwierigkeiten", hatte UN-Generalsekretär António Guterres erst im Dezember zur Eröffnung der Klimakonferenz im polnischen Kattowitz betont. Und tatsächlich scheint die Lage besorgniserregend zu sein... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung