• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © rcfotostock - stock.adobe.com

Craft-Bier-Boom

Mehr als nur Bier10

  • Craft-Bier verändert die Bierlandschaft in Österreich. Es geht um Vielfalt, Regionalität und Kleinbrauereien.

Wien. Wer das Bierfachgeschäft Beerlovers im 6. Bezirk in Wien betritt, sieht vor allem eines: Bier. Unzählige Flaschen und Dosen reihen sich in den Regalen aneinander. Sie alle sind gefüllt mit Bier. Keines davon gleicht dem anderen. Es gibt dunkles und helles Bier, fruchtiges und herbes in allen nur erdenklichen Geschmacksrichtungen... weiter




WZ-Redakteurin Martyna Czarnowska. - © Wiener Zeitung

EU-Vorsitz

Sommerspritzer statt Mozartkugeln7

  • Bei ihrem EU-Vorsitz könnten die Österreicher bestimmte kulinarische Akzente setzen. Ein Plädoyer.

Im "Café Autriche" gibt es Bier von 12 bis 15 und von 19 bis 23 Uhr. Alkohol wird nur bis 22 Uhr ausgeschenkt, aber Bier eben eine Stunde länger. So steht es dort. Der Andrang in dieser Zeit ist sogar noch größer als am Nachmittag: Journalisten, Delegationsmitglieder, Beamte stellen sich an der Pressebar an... weiter




Die heimischen Brauereien produzierten im Vorjahr in Summe 9,7 Millionen Hektoliter Bier, inklusive alkoholfreiem Bier. - © APAweb/dpa, Sina Schuldt

Alkoholkonsum

Österreichische Brauer verkauften mehr Bier1

  • Im Inland 2017 stagnierender Bierabsatz, dennoch bleibt Österreich nach Tschechien Biernation Nummer 2.

Wien. Die österreichischen Brauer haben im vergangenen Jahr mehr Bier verkauft. Getrieben wurde das Wachstum von den Exporten, im Inland stagnierte der Absatz. Die Zahl der Brauereien stieg um 20 auf 272. "In Österreich gibt es eine lebhafte kreative Szene, die Freude am Produkt hat"... weiter




Bierwagen mussten besonders im Laufe des 19. Jahrhunderts in und um Wien ausliefern - stieg doch in dieser Zeit der Bedarf an dem würzigen Trank rasant an.  - © Bild: Archiv.

Hopfen und Malz anno dazumal

Als Bier gesünder als Wasser war9

  • 2.621.542 Eimer Bier produzierten Wiener Brauhäuser im Jahre 1870.
  • 1874 rebellierten Bürger gegen hohe "Krügerl"-Preise.

Ein Zapfenstreich läutete einst das Ende feuchtfröhlichen Treibens in Wiens Gasthäusern ein. Mit Trinkkultur beschäftigte sich die Gemeine anlässlich eines Kartogramms zu Brauereien in Altösterreich, das in der Rubrik KARTEN GELESEN in den September-Zeitreisen (Nro. 375) abgedruckt war... weiter




Inflation, erhöhte Personalkosten und steigenden Rohstoffkosten, insbesondere bei der Braugerste, hätten zu Kostensteigerungen geführt. - © APAweb/AFP, Andreas Solaro

Anpassung

Bier wird teurer

  • Brau Union erhöht Preise im Dezember um 2,5 Prozent.

Linz. Die Brau Union mit Marken wie Gösser, Puntigamer, Zipfer oder Schwechater erhöht ihre Bierpreise am 1. Dezember um durchschnittlich 2,5 Prozent. Inflation, erhöhte Personalkosten und steigenden Rohstoffkosten, insbesondere bei der Braugerste, hätten zu Kostensteigerungen geführt... weiter




Neurotransmitter

Bier-Inhaltsstoff Hordenin aktiviert Belohnungszentrum3

  • Ein einzelner Stoff, der sozusagen glücklich mache, sei bisher noch in keinem anderen Lebensmittel gefunden worden.

Erlangen. Ein Inhaltsstoff von Bier aktiviert nach Erkenntnissen von Forschern das Belohnungszentrum im Gehirn. Der Stoff Hordenin, der auch in Gerstenmalz vorkommt, wirke ähnlich wie der als Glückshormon bekannte körpereigene Neurotransmitter Dopamin, teilte die Universität Erlangen-Nürnberg mit... weiter




- © fotolia

Bier

Ein Prosit der Gemütlichkeit11

  • Bier entschleunigt. Es ist die Bremse unserer Hektomatikwelt. Am Freitag ist der internationale Tag des Bieres.

Wenn man auf einer USA-Reise mit Komplikationen vorerst nicht die Zieldestination erreicht, sondern am Umstiegsort hängen bleibt, der zufällig Washington, D.C. heißt; wenn man von der Airline ein Hotel spendiert bekommt und dieses nach einer Fahrt im Shuttlebus mit Elvis im Radio und dem amerikanischen Mond als Zeugen hundemüde spätnachts erreicht;... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weiter Informationen unter www.severin-groebner.de

Glossenhauer

Wie man Wiener wird18

  • Die meisten Kulturen dieser Welt kennen Initiationsriten. Rund um den Globus müssen noch nicht ganz ausgewachsene Jungmännchen beweisen, dass sie bereit sind sinnlose Strapazen auf sich zu nehmen, um den anderen Männchen zu zeigen, dass sie genau so blöd sind.

Ob Fasslrutschen oder Meter trinken, sich kleine Hölzchen durch die Brustwarzen treiben und diese mit einem Lederriemen an einem Maibaum befestigen oder möglichst lange auf einem Bein stehen - junge Männer beeindrucken überall ältere, denen vor Jahren auch nichts Besseres eingefallen ist... weiter




Christoph Bichler braut Tiroler Terroir-Bier. - © Foto: Simon Rainsborough

Bier im Visier / Wiener Journal

Heimatverbundene Exoten2

Da kommen einem fast die Tränen angesichts dieser Winteridylle, pfirsichpinke Flamingotränen. Rundherum verschneite Berge. Unberührte Natur. Heile Welt. Wir befinden uns unweit der deutsch-österreichischen Grenze, am Fuße des Wilden Kaisers... weiter




Hopfenanbau

"Wer Bier aus Österreich trinkt, unterstützt die Landwirtschaft"13

  • Heimische Brauereien beziehen fast 100 Prozent des Malzes aus Österreich, Hopfen wird jedoch zur Hälfte importiert.

Andreas Urban ist Braumeister der Brauerei Schwechat und lehrt "Technologie der Brauerei" und "Brauereibetriebskontrolle" an der Universität für Bodenkultur in Wien und ist einer der bekanntesten Bierexperten Österreichs. Im Interview spricht er über die Bedeutung der Rohstoffe und den Trend zum Craft Bier... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung