• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kamen sich einen Schritt näher, sind sich in vielen Punkten aber noch fern: Merkel und Seehofer. - © afp/Odd Andersen

Integration

Von Angeboten und Pflichten

  • Die deutsche Regierung hat sich auf ein neues Integrationsgesetz geeinigt. Asylwerbern wird der Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtert. Gleichzeitig wird von ihnen verlangt, bei den vorgesehenen Maßnahmen auch mitzumachen.

Berlin. (klh/apa) Die ständigen Angriffe des CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer gegen CDU-Kanzlerin Angela Merkel sind Sinnbild dafür, wie sehr die deutsche Regierungskoalition mit ihrer Flüchtlingspolitik ringt. Über nichts wurde in den vergangenen Monaten derart heftig debattiert und gestritten... weiter




Schwer zu schlucken hat Merkel (l.) an Seehofers Kritik ihrer Flüchtlingspolitik. - © afp/Schwarz

Deutschland

Nächste Runde Schwarz gegen Schwarz8

  • Nach den CDU-Desastern bei Landtagswahlen kritisiert die CSU erneut Merkels Flüchtlingspolitik.

Berlin/München/Wien. Heißkalt ist die nach außen gezeigte Beziehung zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer. "Sehr offen, gut und freundschaftlich" sei die Atmosphäre gewesen, als sich die beiden Anfang März im Berliner Kanzleramt trafen. Das zumindest wurde von CDU und CSU verlautbart... weiter




"Von Abschottung halten wir nichts": CSU-Chef Horst Seehofer betonte beim CDU-Parteitag die gemeinsame Linie. - © apa/afp/Thomas Kienzle

Horst Seehofer

Versöhnung mit der großen Schwester

  • CSU-Chef Horst Seehofer gab sich beim CDU-Parteitag streichelweich.

Karlsruhe. Horst Seehofer zeigt sich zahm und zufrieden. Der für seine polternde Art bekannte CSU-Chef ist am Dienstag als Gastredner nach Karlsruhe zum Parteitag der Christdemokraten gekommen. Die große Schwester hatte sich tags zuvor dafür ausgesprochen, die Flüchtlingszahlen deutlich zu reduzieren: Geht es nach den Konservativen... weiter




Deutschland

Dicke Luft in der Union3

  • CSU-Chef Seehofer auf Konfrontationskurs: "Wir betreiben keine Willkommenskultur".

Berlin/München. Der Streit in der Union über den Kurs in der Flüchtlingspolitik ist nach dem Eklat beim CSU-Parteitag wieder voll entbrannt. "Wir betreiben keine Willkommenskultur, sondern eine Kultur der Vernunft", beharrte CSU-Chef Horst Seehofer am Samstag auf festen Obergrenzen zur Aufnahme von Flüchtlingen... weiter




Läuft die Zeit für Merkel als Kanzlerin ab? - © afp/John MacDougall

Angela Merkel

Merkeldämmerung12

  • Angela Merkel feiert zehn Jahre Kanzlerschaft. Den CSU-Parteitag verließ sie grußlos.

Berlin. (leg) Vor drei, vier Monaten war für Angela Merkel alles noch anders. Die deutsche Kanzlerin sonnte sich im Dauer-Umfragehoch, die Rolle als Zuchtmeisterin im Griechenland-Drama hatte der CDU-Chefin zumindest innenpolitisch nicht geschadet. Dem Ausland erschien die omnipräsente Merkel ohnehin schon längst als mächtigste Frau der Welt: Die... weiter




031104_05WEB

Deutschland

"Absage an Multi-Kulti-Gesellschaft"4

  • Bayrischer Ministerpräsident Seehofer erklärt sich nach Gipfel am Wochenende "vorläufig zufrieden".

München/Berlin. (reu/wak) Das Krisentreffen der drei Parteispitzen im deutschen Kanzleramt am vergangenen Sonntag hätte für manche den ganz großen Wurf zur Lösung der Flüchtlingskrise in Deutschland bringen sollen. Manche sahen darin bloß die notwendige Befriedung eines sehr laut gewordenen Ministerpräsidenten des südlichsten Bundesland... weiter




epa/Jensen

CDU/CSU

Trennlinie Islam3

  • Horst Seehofer und Angela Merkel streiten in der Flüchtlingsfrage nicht um Kapazitäten, sondern den Kern der Identität von CSU und CDU.

Berlin/Wien. Horst Seehofer weiß, dass Angela Merkel nicht reumütig erklären wird: "Ich habe in der Flüchtlingspolitik Fehler gemacht. Wir schaffen das nicht!" Genau diesen Eindruck vermittelt der bayerische Ministerpräsident aber im Vorfeld des Krisengipfels am Sonntag, bei dem er die Kanzlerin und SPD-Chef Sigmar Gabriel trifft... weiter




Flüchtlinge nahe Wegscheid in Bayern werden von der Polizei weitergelotst. - © apa/dpa/Armin Weigel

Flüchtlinge

München wettert gegen Wien1

  • Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sieht Beziehungen durch mangelnde Koordination des Flüchtlingszustroms belastet.

München/Wien/Berlin. (red) Vom anhaltenden Flüchtlingsstrom an sich schon nicht begeistert, schießt sich München in seinem Ärger nun auf Österreich ein. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer warf Österreich mangelnde Koordination des Flüchtlingszustroms an den bayerischen Grenzen vor... weiter




Flüchtlinge

Seehofer kritisiert Österreich24

  • "Verhalten belastet die nachbarschaftlichen Beziehungen", sagte der bayrische Ministerpräsident CSU-Chef.

München/Passau/Wien. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat Österreich mangelnde Koordination des Flüchtlingszustroms an den ost- und südostbayerischen Grenzen vorgeworfen und sieht die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Pflicht... weiter




"Es sind zu viele": CSU-Chef Seehofer stellt sich offen gegen die liberale Flüchtlingspolitik von Kanzlerin und CDU-Chefin Merkel. epa/Marc Müller

Deutschland

Gegenwind für Merkel3

  • Angesichts der hohen Flüchtlingszahlen kippt die Stimmung in Deutschland.

Berlin/München. "Wir schaffen das", lautet das Credo Angela Merkels in der Flüchtlingspolitik. Deutschland könne seine Grenzen nicht dichtmachen, sich nicht wie Ungarn umzäunen, machte die deutsche Bundeskanzlerin erst letzte Woche im TV klar. Merkel will ihren Weg in der Flüchtlingspolitik nicht verlassen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung