• 21. August 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Seehofer nennt fünf Kriterien für Einwanderung. - © reuters/Herrmann

Deutschland

Seehofer legt Eckpunkte für Einwanderungsgesetz vor1

  • Fokus liegt nicht auf Hochschulabsolventen, sondern auf Einwanderern mit Berufsausbildung - kein Punktesystem.

Berlin. Das seit Jahren geforderte deutsche Einwanderungsgesetz nimmt Form an. Innenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Eckpunkte für ein Gesetz zur Regelung der Fachkräftezuwanderung vorgelegt, wie das "Handelsblatt" am Donnerstag berichtete. Darin findet sich demnach weder ein von der SPD vorgeschlagenes Punktesystem noch der derzeit heiß... weiter




- © afp/Schwarz

Angela Merkel

Wink mit der Richtlinienkompetenz5

  • Merkel kritisiert Stil der Debatte des Asylstreits, warnt Seehofer vor Wiederholung.

Berlin/Wien. Auch bei der Vielarbeiterin Angela Merkel hat der zwischen CDU und CSU in den vergangenen Wochen ausgetragene Streit um die Asylpolitik Spuren hinterlassen: "Ich will nicht verhehlen, dass ich mich freue, ein paar Tage Urlaub zu haben", bekundete die deutsche Kanzlerin am Freitag bei ihrer Sommer-Pressekonferenz... weiter




Der deutsche Innenminister Horst Seehofer ist immer mehr mit Kritik aus seiner Partei konfrontiert. - © APAweb/AFP, Hoppe

CSU

"Sein Agieren verwundert und befremdet"10

  • Die Kritik an Deutschlands Innenminister Seehofer wächst in den eigenen Reihen.

Berlin/München. Deutschlands Innenminister Horst Seehofer (CSU) gerät wegen seines Kurses in der Migrationspolitik in den eigenen Reihen weiter unter Druck. "Sein Agieren verwundert und befremdet mittlerweile viele", sagte Seehofers Vorgänger als CSU-Chef, Erwin Huber, dem deutschen Nachrichtenmagazin "Spiegel"... weiter




Seehofer, Salvini und Kickl wollen gemeinsam die Asylpolitik verschärfen.  - © APAweb / REUTERS, Lisi Niesner

Asyl

"Paradigmenwechsel" in der Migrationspolitik16

  • Asylsuchende "ohne Rechtsanspruch" sollen nicht mehr nach Europa einreisen können.
  • Die Innenminister Kickl, Seehofer und Salvini wollen "Kooperation der Tätigen".

Innsbruck. Aus einer "Kooperation der Willigen" soll eine "Kooperation der Tätigen" werden. Zumindest, wenn es um die Verschärfung der europäischen Migrations- und Asylpolitik geht. Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) hat mit seinen Amtskollegen Horst Seehofer und Matteo Salvini eine entsprechende Verabredung getroffen... weiter




"Ausgerechnet an meinem 69. Geburtstag - das war von mir nicht so bestellt - sind 69 Personen nach Afghanistan zurückgeführt worden", sagte der CSU-Chef Horst Seehofer am Dienstag. - © APAweb / AFP, Tobias Schwarz

Deutschland

Abgeschobener Afghane erhängte sich in Kabul22

  • Der 23-Jährige lebte acht Jahre in Deutschland. Seehofer zeigt sich über die hohe Zahl an Abschiebungen zufrieden.

Kabul. Ein vor einer Woche aus Deutschland abgeschobener afghanischer Asylbewerber hat sich nach seiner Rückkehr erhängt. Er sei am Dienstag in einer von der Internationalen Organisation für Migration (IOM) zur Verfügung gestellten vorübergehenden Unterkunft in Kabul aufgefunden worden... weiter




Nächster Alleingang? Horst Seehofer präsentierte seinen "Masterplan Migration". - © APAweb, dpa, Kay Nietfeld

Asyl

Seehofer hält an "Transitzentren" fest3

  • Deutschlands Innenminister plant ein "neues Grenzregime" an der deutsch-österreichischen Grenze.

Berlin. Der deutsche Innenminister Horst Seehofer hält trotz des Streits mit der SPD an dem Begriff "Transitzentren" fest. In seinem "Masterplan Migration", den der CSU-Vorsitzende am Dienstag in Berlin vorstellt, heißt es, an der deutsch-österreichischen Grenze werde ein "neues Grenzregime" ausgestaltet, um Asylbewerber... weiter




In dem 63-Punkte-Plan dürfte er zudem vorschlagen, Migranten, die schon anderswo in der EU einen Asylantrag gestellt haben, direkt von der deutsch-österreichischen Grenze zurückzuschicken. - © APAweb/dpa, Stephan Jansen

Deutschland

Seehofer stellt "Masterplan Migration" vor

  • Deutscher Innenminister bringt mit Verzögerung seine Pläne unter das Volk.

Berlin/München. Mit reichlich Verspätung will Deutschlands Innenminister Horst Seehofer am Dienstag in Berlin seinen lange angekündigten "Masterplan Migration" präsentieren. Kernanliegen des CSU-Chefs ist eine Verschärfung der Migrations- und Flüchtlingspolitik - bis zuletzt waren einzelne Details seines Papiers aber unbekannt... weiter




Deutschlands Innenminister Seehofer provoziert weiter seine Regierungspartner. - © APAweb / afp, David Gannon

Deutschland

Game over?4

  • Deutschlands Innenminister Horst Seehofer riskiert, im Asylstreit den Rest seiner Glaubwürdigkeit zu verspielen.

Berlin/Wien. "Das Spiel ist noch nicht aus", rief der CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber seinem Parteikollegen Horst Seehofer zu, als dieser im Asylstreit mit der CDU seinen Rücktritt ankündigte. Er könne nicht zur Halbzeit das Spielfeld verlassen, so Stoiber. Und das Machtspiel geht weiter... weiter




Ein Einwanderungsgesetz noch heuer durchs Kabinett gebracht werden. - © APAweb/REUTERS, Axel Schmidt

Einwanderung

Durchbruch im deutschen Asylstreit165

  • SPD: Asylverfahren sollen beschleunigt werden. Seehofer erreicht in Wien keine österreichischen Zugeständnisse.

Berlin/München. Nach wochenlangem Machtkampf in der Union und Ärger in der deutschen Regierungskoalition haben sich CDU, CSU und SPD auf ein Paket gegen illegale Migration und eine Verschärfung der Asylpolitik geeinigt. SPD-Chefin Andrea Nahles und Vizekanzler Olaf Scholz erklärten am Donnerstagabend nach einem Koalitionsausschuss in Berlin... weiter




Orbán sieht sich bei Merkel solidarisch zu Deutschland. - © ap/Schreiber

Außengrenzen

"Südroute" kaschiert Spannungen1

  • Seehofer kalmiert bei der Zurückweisung von Asylwerbern an der deutsch-österreichischen Grenze.

Wien/Berlin. Als Bundeskanzler Sebastian Kurz und Deutschlands Innenminister Horst Seehofer Mitte Juni zusammentrafen, verfolgten sie ein gemeinsames Ziel: besserer EU-Außengrenzschutz, damit weniger Migranten nach Europa gelangen. Mit Italien sollte eine "Achse der Willigen" gebildet werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung