• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

OeNB-Präsident

Opposition ortet Postenschacher3

  • SPÖ, NEOS und Liste Pilz werfen Harald Mahrer Ämterkumulierung vor.

Wien. Mit den zu erwartenden kritischen Stimmen haben die parlamentarischen Oppositionsparteien heute auf die Ernennung von Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer (ÖVP) zum Präsidenten der Nationalbank reagiert. SPÖ, NEOS und die Liste Pilz halten die neue Funktion für unvereinbar mit der Wirtschaftskammerfunktion... weiter




Im September wird Harald Mahrer Claus Raidl als Präsident der Österreichischen Nationalbank (OeNB) ablösen. - © APAweb, Georg Hochmuth

OeNB

Mahrer wird neuer Nationalbank-Präsident5

  • Barbara Kolm wird Vize-Präsidentin. Mahrer freut sich über das Vertrauen in ihn.

Wien. Nun ist es offiziell: Wie bereits gestern durchgesickert ist, wird Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer (45) ab 1. September als neuer Präsident der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) Claus Raidl ablösen. Der Ministerrat hat zudem Barabara Kolm, Präsidentin des Friedrich August von Hayek Instituts, zur Vize-Präsidentin bestellt... weiter




US-Präsident Trump ist immer ein Risikofaktor. - © afp

Zölle

Was kommt nach dem Warnschuss?5

  • US-Zölle auf Stahl treffen Österreichs Exporteure noch kaum. Zusätzliche Maßnahmen wären aber schmerzhaft.

Wien. Die Geschäfte gehen gut, daran ändert auch die Person Donald Trump nichts. Die Zahlen, die Österreichs Wirtschaftsdelegierter in den USA, Michael Friedl präsentiert, sind jedenfalls beeindruckend. Die USA sind zweitwichtigster Warenexportmarkt für Österreich, der Handelsüberschuss beträgt 3,85 Milliarden Euro... weiter




- © jd-photodesign/stock.adobe.com

EU

"Daten sind das neue Gold"3

  • Bei den Betrieben läuft der Countdown zur Datenschutz-Grundverordnung der EU.

Wien. (kle) Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist ab Freitag nach zwei Jahren Übergangsfrist voll wirksam. Sie soll den Umgang mit personenbezogenen Daten europaweit schärfer regeln. Kaum ein EU-Gesetz hat zuletzt wegen der Komplexität der Thematik für so viel Wirbel gesorgt... weiter




Fremdenrechtsnovelle

Wirtschaft drängt auf Lösung für Asylwerber in Lehre2

  • Stellungnahmen im Rahmen der Begutachtung des Asylgesetzes kritisieren Abnahme von Bargeld und Handys bei Asylwerbern.

Wien. Die Wirtschaftskammer drängt auf eine Lösung für Jugendliche aus Drittstaaten, die in Österreich eine Lehre absolvieren: Für sie sollte es einen Niederlassungstitel geben - und dieser wäre auch die "dringend erforderliche aufenthaltsrechtliche Lösung" für Lehrlinge, die einen negativen Asylbescheid bekommen haben... weiter




Verstöße gegen den Datenschutz sollen nach dem Willen der EU mit harten Strafen geahndet werden. In Österreich wird es bei Verwarnungen bleiben.  - © Patrick Pleul/dpa

DSGVO

Voll Datendrang6

  • Am 25. Mai tritt die österreichische Datenschutz-Lösung in Kraft. Sie wird heiß diskutiert

Wien. Aufweichungen bei der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sorgen für Kritik. Das bereits im Nationalrat beschlossene Gesetz sieht vor, das viele Strafen erst bei wiederholtem Verstoß schlagend werden. Die Datenschutzbehörde soll im Erstfall nur eine Verwarnung aussprechen... weiter




WKÖ-Chef Christoph Leitl.  - © APAweb / Georg Hochmuth

Asyl

Leitl will "Integrationsprämie" für Unternehmen6

  • WKÖ-Chef will 1.000 Euro pro Monat für Firmen pro angestellten Asylberechtigten.

Wien. Statt um Verteilungsquoten zu ringen, sollten die EU-Mitgliedstaaten die Kohäsionsfonds dazu nutzen, Migranten in Unternehmen auszubilden und zu beschäftigen: WKÖ-Chef Christoph Leitl denkt in einem Gespräch mit "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" 1.000 Euro pro Monat für jeden eingestellten Asylberechtigten an - drei Jahre lang... weiter




SPÖ-Chef: "Man verabschiedet sich damit vom Grundsatz, dass jedes Kind gleich viel wert sein soll". - © APAweb, HERBERT PFARRHOFER

Familienpolitik

Reaktionen: Kern hält Pläne für "unausgegoren und ungerecht"9

  • Kritik auch von ÖGB, NEOS und AK, WKÖ und Caritas erfreut.

Wien. Kritik am geplanten "Familienbonus Plus" kommt von der SPÖ. Parteichef Christian Kern bezeichnete die von ÖVP und FPÖ geplante Entlastung von 1.500 Euro pro Kind ab einem Einkommen von 1.700 Euro im Gespräch mit der APA als grundsätzlich positiv. "Die Art und Weise ist aber besonders unausgegoren und ungerecht... weiter




Gerhard Haderer

Rauchverbot

Von Kompromiss zu Kompromiss9

  • Rauchen in Lokalen: Die FPÖ besteht auf der geltenden Regelung, die ÖVP will das Verbot. Gelingt doch eine Einigung?

Wien. Man handle das ganz einfach ab. "Ich geh ins Raucherkammerl, und Sebastian Kurz bleibt im Nichtraucherbereich", sagte FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache vor zwei Wochen auf die Frage, wie weit man denn beim Thema Rauchen in den Koalitionsverhandlungen sei... weiter




Auf österreichs Straßen sind immer mehr Lkw unterwegs. Im Jahr 2016 legten sie 38 Milliarden Tonnenkilometer zurück. - © Kristina Gould

Verkehr

Immer mehr LKW unterwegs7

  • Das Transportaufkommen von Güterkraftfahrzeugen ist in einem Jahr um 5,7 Prozent gestiegen.

Die Gesellschaft wird grüner. Biomärkte boomen, Radabstellplätze bersten, Windräder schießen wie Pilze aus dem Boden. Sogar die heilige Kuh der Österreicher steht kurz vor der Schlachtung: Der Verbrennungsmotor wird in nicht allzu ferner Zukunft der Vergangenheit angehören. Viele Städte diskutieren schon jetzt seine Verbannung aus den Innenstädten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung