• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Bonner Behörde prüft unter anderem, ob der US-Konzern seine Marktmacht missbraucht. Dabei geht es in erster Linie um das Sammeln vonNutzerdaten aus Drittquellen wie beispielsweise auch den eigenen Töchtern Whatsapp und Instagram. - © APAweb/AP, Richard Drew

Deutschland

Kartellamt will Schritte gegen Facebook unternehmen

  • Verfahren gegen das soziale Netzwerk läuft nun schon seit zweieinhalb Jahren.

Bonn. Das Bundeskartellamt will noch im laufenden Jahr erste Schritte gegen Facebook einleiten. Dies kündigte Behördenchef Andreas Mundt am Montag gegenüber Journalisten an, ohne Details zu nennen. "Wir sind dabei, uns mit den Antworten von Facebook intensiv zu beschäftigen... weiter




Deutschland

Kartellamt soll Internet-Verbraucherschutzbehörde werden

  • Behörde solll mit erweiterten Kompetenzen bei Verstößen wirksam durchgreifen.

Frankfurt. Union und SPD wollen das deutsche Bundeskartellamt zu einer Art Verbraucherschutzbehörde für das Internet machen. "Aus unserer Sicht ist es sinnvoll, die Kompetenzen des Bundeskartellamts zu erweitern", sagte der CDU-Abgeordnete Matthias Heider der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Montag... weiter




Deutschland

Kartellamt will Internet-Riesen genauer auf die Finger schauen

  • Die Wettbewerbspolitik werde durch neue digitale Geschäftsmodelle vor neue Aufgaben gestellt.

Bonn. Das deutsche Bundeskartellamt sorgt sich um den Wettbewerb im Internet und will deshalb Online-Riesen stärker ins Visier nehmen. Es sei eine Kernaufgabe der Behörde, "missbräuchliche Verhaltensweisen der großen Player schnell und konsequent zu verfolgen, um so die Märkte für neue Geschäftsmodelle offen zu halten"... weiter




Karstadt

Kartellamt nickt Übernahme von Karstadt ab

Düsseldorf. Rene Benko hat bei Karstadt endgültig freie Hand: Das deutsche Bundeskartellamt hat grünes Licht für den Verkauf von 88 Karstadt-Warenhäusern an den österreichischen Immobilieninvestor und dessen Signa-Holding gegeben. Die Freigabe erfolgte ohne Auflagen und Bedingungen... weiter




Kartellamt

Kartellamt sagt "Best Price"-Klauseln Kampf an

  • Onlinehändler zeigte sich überrascht: Man habe bereits bekannt gegeben, in Deutschland auf die sogenannte Preisparität zu verzichten.

Seattle. Besonders günstige Preise sollen die Kunden ins Netz locken. Dafür belegen manche Online-Händler ihre Partner mit speziellen Preisauflagen. Die "Best Price"-Klausel von Amazon etwa sei aber eine klare Wettbewerbsbehinderung, erklärt das Bundeskartellamt... weiter




Kartellamt

Amazon-Affäre: Bundesagentur für Arbeit sieht bei Trenkwalder Gesetzesverstöße

  • Deutsche Kartellwächter nehmen nun Amazon-Verträge ins Visier

Wien/Seattle. Die deutsche Bundesagentur für Arbeit (BA) wirft dem österreichischen Trenkwalder-Konzern in der Amazon-Affäre vor, gegen das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz verstoßen zu haben. Das ist das Ergebnis der Sonderprüfung, die die BA gemeinsam mit der Zollverwaltung unverzüglich nach Ausstrahlung der ARD-Dokumentation über die... weiter




Im Visier der Kartellfahnder: Rewe-Zentrale in Wiener Neudorf erhielt unerwarteten Besuch. - © APA/GEORG HOCHMUTH

Handel

Kartellhüter filzten Rewe-Zentrale2

  • Rewe will Causa nicht kommentieren, man kooperiere mit den Behörden.

Wiener Neudorf. Seit Montag ist in der Zentrale des Lebensmittelhändlers Rewe International AG (Billa, Merkur, Penny, Adeg, Bipa) die Hölle los. Denn die Ermittler der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) sind mit einem Hausdurchsuchungsbefehl und Beamten des Landeskriminalamts Niederösterreich eingeritten... weiter





Werbung