• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Bonner Behörde prüft unter anderem, ob der US-Konzern seine Marktmacht missbraucht. Dabei geht es in erster Linie um das Sammeln vonNutzerdaten aus Drittquellen wie beispielsweise auch den eigenen Töchtern Whatsapp und Instagram. - © APAweb/AP, Richard Drew

Deutschland

Kartellamt will Schritte gegen Facebook unternehmen

  • Verfahren gegen das soziale Netzwerk läuft nun schon seit zweieinhalb Jahren.

Bonn. Das Bundeskartellamt will noch im laufenden Jahr erste Schritte gegen Facebook einleiten. Dies kündigte Behördenchef Andreas Mundt am Montag gegenüber Journalisten an, ohne Details zu nennen. "Wir sind dabei, uns mit den Antworten von Facebook intensiv zu beschäftigen... weiter




Deutschland

Kartellamt soll Internet-Verbraucherschutzbehörde werden

  • Behörde solll mit erweiterten Kompetenzen bei Verstößen wirksam durchgreifen.

Frankfurt. Union und SPD wollen das deutsche Bundeskartellamt zu einer Art Verbraucherschutzbehörde für das Internet machen. "Aus unserer Sicht ist es sinnvoll, die Kompetenzen des Bundeskartellamts zu erweitern", sagte der CDU-Abgeordnete Matthias Heider der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Montag... weiter




Deutschland

Kartellamt will Internet-Riesen genauer auf die Finger schauen

  • Die Wettbewerbspolitik werde durch neue digitale Geschäftsmodelle vor neue Aufgaben gestellt.

Bonn. Das deutsche Bundeskartellamt sorgt sich um den Wettbewerb im Internet und will deshalb Online-Riesen stärker ins Visier nehmen. Es sei eine Kernaufgabe der Behörde, "missbräuchliche Verhaltensweisen der großen Player schnell und konsequent zu verfolgen, um so die Märkte für neue Geschäftsmodelle offen zu halten"... weiter





Werbung