• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Philipp SchönauerInterview

Pflege

"Bevor uns Geld ausgeht, werden uns Mitarbeiter ausgehen"8

  • Pflegeheim-Direktor kritisiert Länder bei Ausbildungen und denkt an Nachwuchs bei idealistischen Studenten.

Wien. Die Bundesregierung will bis zum heurigen Herbst eine Pflegereform vorlegen. Mit Interesse wird erwartet, welchen Vorschlag zur Finanzierung es geben wird. Der Leiter des Hauses der Barmherzigkeit Gruppe in Wien und Niederösterreich, Christoph Gisinger, hält aber die Frage, woher künftig das Personal kommt, für dringender... weiter




AK-Präsidentin Renate Anderl. - © apa/Herbert PfarrhoferVideo

Arbeiterkammer

AK-Wahlen: Ein Elfer für die Präsidentin17

  • Für rote und teils auch schwarze Arbeiterkammerfunktionäre bietet die Regierung den Reibebaum.

Wien/Innsbruck. Die Richter am Europäischen Gerichtshof (EuGH) sind die unfreiwilligen Gratiswahlhelfer. Sie haben mit ihrem Urteil, dass der Karfreitag nicht nur für Mitglieder der evangelischen Kirche ein Feiertag sein dürfe, weil das gleichheitswidrig sei... weiter




Salzburger Feuerwehrchef Winter verlangt vom Bund eine Entschädigung, wenn ein Betrieb Helfer freistellt. - © apa/LFV/Franz Fink

Freiwillige

Ping-Pong um Geld für Freiwillige4

  • Nach Schneechaos formiert sich Länderfront. Bund soll Firmen die Kosten für Ausfälle ersetzen.

Klagenfurt/Salzburg/Wien. Wer soll freiwilligen Helfern wie den Feuerwehrleuten den Lohn ersetzen, wenn sie bei Naturkatastrophen wie jetzt wegen der Schneemassen zu Einsätzen ausrücken und sich in ihrem Brotberuf frei nehmen? Während weiter tausende Freiwillige versuchen, Schäden nach den massiven Schneefällen zu beseitigen... weiter




- © AdobeStock_125909862

Pflege

Höheres Pflegegeld für mehr Bezieher11

  • Die Bundesregierung plant die Anhebung im kommenden Jahr nun schon ab der Pflegestufe drei.

Wien. Von der von ÖVP und FPÖ paktierten Erhöhung des Pflegegeldes werden im kommenden Jahr aller Voraussicht nach deutlich mehr Menschen profitieren als ursprünglich geplant. Das wurde der "Wiener Zeitung" in türkis-blauen Regierungskreisen bestätigt... weiter




 Mindestsicherung: Bures hofft auf Änderungen. - © APAweb,BARBARA GINDL

Mindestsicherung

Bures wirft Regierung "Spaltung" der Gesellschaft vor8

  • Bei der Mindestsicherung stellt sich die neue Chefin des SPÖ-Renner-Instituts hinter Wien. Minister Hofer muss einen Rückzieher machen.

Wien. (ett) Die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) warnt die türkis-blaue Bundesregierung, diese dürfe die umfassende Kritik am Gesetzesentwurf zur neuen Mindestsicherung "nicht einfach vom Tisch wischen". Sie erwartet sich Änderungen im Gesetz von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ)... weiter




Gegen die Kritik der FPÖ verteidigtet derBundeskanzler die Caritas. - © APAweb, afp, Daniel MihailescuVideo

Mindestsicherung

Kurz hält an Wien-Kritik fest77

  • Der Bundeskanzler kritisiert das Wiener Modell. Die Opposition wirft ihm vor, Arbeitslose zu beleidigen.

Wien. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat im Zusammenhang mit der neuen Mindestsicherung seine Kritik an Wien bekräftigt und seine umstritten Aussage verteidigt, wonach in Wien immer weniger Menschen in der Früh aufstehen, um arbeiten zu gehen. In der ORF-"Pressestunde sagte Kurz am Sonntag, er habe ein Problem mit dem ... weiter




Tatsächlich gibt es in Wien laut Magistratsabteilung 40 (Soziales) aktuell 130.746 Mindestsicherungsbezieher (Stand Dezember 2018). - © APAweb, Roland Schlager

Sozialhilfe

Rückgang bei Mindestsicherung in Wien39

  • Ende 2018 bezogen 130.746 Personen Sozialhilfe. Die Bundesregierung verstärkt ihre Kritik an der Stadt Wien.

Mauerbach/Wien. Gut eineinhalb Jahre vor dem regulären Termin der nächsten Wiener Gemeinderatswahl im Herbst 2020 wird die Mindestsicherung immer mehr zum Streitthema im Vorwahlkampf. Dies, obwohl die aktuellen Daten von Ende Dezember 2018, die der "Wiener Zeitung" vorliegen... weiter




Sozialrechtler Wolfgang Mazal. - © APAweb/APA, GEORG HOCHMUTH

Familienbeihilfe

"Indexierung der Familienbeihilfe ist klar vertretbar"78

  • Sozialexperte Mazal enthüllt Kern als Helfer und erteilt EUGH-Chef Lenaerts einen kräftigen Seitenhieb.

Wien. Der frühere Bundeskanzler Christian Kern ist zumindest ein bisschen mit daran Schuld, dass die jetzige ÖVP-FPÖ-Bundesregierung die Kürzung der Familienbeihilfe, die von Österreich für Kinder ins Ausland gezahlt, mit Beginn des heurigen Jahres eingeführt wurde... weiter




Präsentierten zu Wochenbeginn eine gemeinsame Außenwirtschaftsstrategie: Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (l.), Außen ministerin Karin Kneissl und WKÖ-Chef Harald Mahrer. - © BMDW

Wirtschaftspolitik

Für mehr Prosperität

  • Die am Montag vorgestellte Außenwirtschaftsstrategie der Regierung umfasst 63 Maßnahmen.

Wien. (kle/apa) Dass sich Österreichs Außenhandel auch in Hinkunft positiv entwickelt und somit für mehr Wachstum, Arbeitsplätze und Wohlstand sorgt, daran haben die türkis-blaue Regierung und die Wirtschaftskammer (WKÖ) großes Interesse. Aus diesem Grund haben die Ressorts von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck... weiter




- © stock.adobe/Heiko Löffler

Steuerreform

Entlastung durch niedrigere Sozialbeiträge11

  • Bei der Steuerreform ist für die Regierung eine Beitragssenkung für untere Einkommen ein Fixpunkt.

Wien. Der ÖVP-Klub bewirbt gerade mit einer Broschüre den steuerlichen Familienbonus bis zu 1500 Euro im Monat. Diese Entlastung für rund 950.000 Familien ab 2019 ist eine Art Vorgriff auf die für 2020 vorgesehene Steuerreform. Für diese besteht nun zwischen ÖVP und FPÖ, wie der "Wiener Zeitung" bestätigt wurde, in einem Punkt Übereinstimmung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung