• 18. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Zwei Prozent der Bevölkerung und vier bis sechs Prozent der jungen Menschen sind onlinesüchtig", so Psychiater Mader. - © dpa/Marcel Kusch

Sucht

Wieder ins normale Leben einloggen3

  • Anton Proksch Institut startet neues Therapieprogramm für Online-Süchtige.

Wien. (apa/dab) Der ständige und krankhafte Blick aufs Handy, exzessives Computerspielen, stundenlanges Surfen in den sozialen Medien: Das Internet treibt Menschen zunehmend in die Abhängigkeit. Der Bedarf an Therapiemöglichkeiten steigt. "Online-Sucht ist kein Spiel", lautet die Devise eines neuen stationären Programmes... weiter




Werbung anno 1935: Die Zigarette als der treueste Freund der mondänen Frau. - © Mary Evans / picturedesk.com

Gesellschaft

Helden auf Entzug11

  • Nicht erst mit dem aktuellen "Don’t smoke"-Volksbegehren trägt die Menschheit die vielen schillernden Identitäten eines Lasters zu Grabe.

Rauchen war einmal mondän. Es stand für Freiheit, für Rebellion, galt manchen als Zeichen der Emanzipation, des schwer ersehnten Erwachsenseins. In der Werbung wurde die Verruchtheit des Qualmens ebenso bemüht wie ein vermeintlich damit einhergehender Heldentum oder ein damit assoziiertes Weltbürgertum... weiter




Zwölf Prozent der Österreicher über 15 Jahren sind alkoholabhängig. - © APAweb/dpa,Florian Gaertner

Sucht

Die Welt hat ein riesiges Alkoholproblem8

  • Laut einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation starben 2016 drei Millionen Menschen an den Folgen des Alkoholkonsums.

Genf/Wien. Die Welt hat ein riesiges Alkoholproblem. Das stellt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einem am Freitag veröffentlichten neuen Report fest. 2,3 Milliarden Menschen im Alter ab 15 Jahren konsumieren Alkohol. Alkohol war 2016 für drei Millionen Todesopfer oder 5,3 Prozent der Sterbefälle verantwortlich... weiter




Das Smartphone hat Suchtpotenzial - vor allem bei Jugendlichen. - © StockAdobe/bildschoenes

Gesundheit

Die Suche der Süchtigen10

  • Psychiater Reinhard Haller über die permanente Gier nach neuen Eindrücken.

Lech. Sie wirkt auf alle Bereiche des Lebens ein und wandelt zudem ständig ihr Gesicht - die Sucht. Waren es gestern Drogen, so sind es heute vor allem Internet und Co., die dabei im Fokus stehen. Die permanente Gier nach neuen Eindrücken und Sensationen kann den Menschen auf direktem Weg in eine Suchterkrankung führen... weiter




Fett, Salz und Süßes sind Gefahrenquellen für die Gesundheit. - © AdobeStock/lassedesignen

Gesundheit

Genuss versus Sucht2

  • Das Medicinicum Lech rückt eine Schlüsselfrage für die persönliche Lebensqualität in den Vordergrund: die Ernährung.

Richtig zu genießen, ist eine Kunst, die in den unterschiedlichen Kulturen, Religionen und Regionen jeweils eigene Ausprägungen erfahren hat. Das beginnt bei der Ernährungs- und Weinkultur und erstreckt sich bis zu Askese und Hochgenuss. Im Gegensatz dazu steht die Sucht... weiter




Jugendliche Zocker in Hanoi, Vietnam. - © APAweb, afp, Jenny Vaughan

Weltgesundheitsorganisation

Videospielsucht offiziell als Krankheit anerkannt

  • Trotz der Kritik vieler Wissenschafter ist Online-Spielsucht als Krankheit der WHO klassifiziert.

Genf. Gegen die Kritik vieler Wissenschafter sieht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Online-Spielsucht nun als eigenständige Krankheit an. In ihrem am Montag veröffentlichten Katalog der Krankheiten (ICD-11) steht exzessives Online-Spielen unter anderen Suchtkrankheiten... weiter




- © apa/Klemencic

Sucht

Neuer Drogenkoordinator7

  • Lochner übernimmt Agenden von Dressel.

Wien. Wien hat einen neuen Sucht-und Drogenkoordinator: Michael Dressel übergibt diese Funktion nach 15 Jahren an Ewald Lochner (46), der auch die Koordinationsagenden für den Bereich Psychiatrie dazubekommt. Die zentrale Planung, Steuerung und Abstimmung habe sich in Sucht- und Drogenfragen sehr bewährt und soll nun auch in der psychosozialen und... weiter




Gesundheit

Smartphone-Sucht führt zu Veränderungen im Gehirn17

  • Zustände laut Forschern vergleichbar mit Angststörungen - Therapie bringt eine Normalisierung.

Chicago/Wien. (gral) Seit dem Aufkommen von Smartphones befindet sich die Gesellschaft im Wandel. Zu jeder Zeit am neuesten Kenntnisstand zu sein, der Spielfreudigkeit Genugtuung zu verleihen, in den Sozialen Medien zu kommunizieren, bis hin zum gewöhnlichen Telefonat - sowohl Erwachsene als auch Jugendliche verfallen immer mehr der sich... weiter




Werner Sipp war bis Mitte Mai Präsident des Internationalen Suchtstoffkontrollrates (INCB), eines unabhängigen, quasi-gerichtlichen Organs, das die Umsetzung der internationalen Drogenkontrollübereinkommen der UNO überwacht. Foto: INCB

Gastkommentar

Mehr Hilfe für abhängige Frauen

  • Wir müssen geschlechterspezifische Unterschiede in der Drogenpolitik bewältigen. Ein Drittel der Süchtigen ist weiblich, aber nur jede fünfte Behandelte eine Frau.

Niemals werde ich meinen Besuch in der Frauen-Ambulanz im Pereira Rossell Krankenhaus in Montevideo (Uruguay) im November 2015 vergessen. Ich war in dem Land in meiner Funktion als Präsident des Internationalen Suchtstoffkontrollrates (INCB) und hatte die Möglichkeit... weiter




Konsumverhalten - Die Süchte der Österreicher. - © APA

Abhängigkeit

Trinkerheilanstalt feiert Geburtstag5

  • Das Anton Proksch Institut ist die größte Suchtklinik Europas, es betreut rund 12.000 Patienten im Jahr.

Wien. Österreich ist ein "großes Wirtshaus", wie der Psychiater Michael Musalek immer wieder festgestellt hat. Doch es hat auch Europas größte Suchtklinik unter seiner ärztlichen Leitung. Das ist das Anton Proksch Institut, das in den kommenden Tagen mit diversen Veranstaltungen inklusive Symposium zum Thema "Schmerzen - Vom Leiden des Menschen"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung