Frauentag

Eine Frau trägt einen gelben Regenmantel mit einem Gender- und Protestsymbol

Der Internationale Frauentag entstand vor dem Ersten Weltkrieg als Initiative sozialistischer Organisationen für Gleichberechtigung, Wahlrecht und Emanzipation. Er fand erstmals am 19. März 1911 statt, seit 1921 wird er jährlich am 8. März gefeiert.

Justiz
Die Ideen im Kampf gegen Hass im Netz

Expertengruppe startet Arbeit an Maßnahmenpaket. Das Frauenbudget wird erhöht.

Feminismus
VHS Urania im Zeichen der Frauen

Volkshochschule beschäftigt sich in einem Programmschwerpunkt mit Frauen, Feminismus und Gender.

Bild zu Gewaltschutz ist finanziell bedroht
Frauentag
Gewaltschutz ist finanziell bedroht

Die Frauenhelpline hat Schulden, die Beratung bei sexueller Gewalt ist unterfinanziert, auch für Prävention gibt es...

Bild zu Ein zusätzlicher Kontinent
Gastkommentar
Ein zusätzlicher Kontinent

Bei Klima- und Energiepolitik geht es um nicht weniger als um die Zukunft der menschlichen Zivilisation.

Friedensprozess
F wie Frau, F wie Friede

Studien haben gezeigt, dass ein Friedensabkommen erfolgreicher ist, wenn Frauen in den Prozess einbezogen werden...

Europäische Union
Frauen als "Angelegenheit der Nationalstaaten"

Die EU ist nicht berühmt für ihre Frauenpolitik. Das Europaparlament macht zahlreiche Vorschläge...

Frauenwahlrecht
Würdigung für Österreichs erste Volksvertreterinnen

Erinnerung an die Anfänge: Vor hundert Jahren waren im Hohen Haus von 159 Abgeordneten acht weiblich.

Bild zu Spanierinnen streiken
Frauentag
Spanierinnen streiken

Gewerkschaften organisieren einen landesweiten Ausstand.

Gleichberechtigung
Frauen unter der gläsernen Decke

Frauen sind heute besser ausgebildet als je zuvor. Der Karriereaufstieg gelingt aber noch immer eher den Männern.

E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren