• 16. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Milch

EU-Kommission lässt Milchmarkt analysieren1

  • Abschaffung der Milchquoten angedacht.
  • Projekt ausgeschrieben.

Brüssel. Die EU-Kommission hat eine Untersuchung zur Entwicklung des Milchmarktes gestartet. Sie soll Erkenntnisse darüber liefern, welche Trends und Herausforderungen nach 2015 - dem Auslaufen des EU-Milchquotensystems - zu erwarten seien, teilte die EU-Kommission am Montag mit. Die Brüsseler Behörde schrieb das Projekt zunächst nur aus... weiter




"Die Preise sind zu hoch", klagt Kadir. - © L. Kalimullina

Estland

Schatten über dem EU-Musterschüler Estland

  • Der harte Sparkurs forderte einen hohen sozialen Preis: Viele wandern aus.

Tallinn. (n-ost) Wenn Kadri Kiviste durch die mittelalterlichen Gassen der estnischen Hauptstadt Tallinn streift, überfällt sie ein Gefühl der Nostalgie. "Diese Kirche mag ich besonders", sagt sie. "Meinem siebenjährigen Sohn habe ich sie auch gezeigt, ihm hat sie ebenfalls gefallen... weiter




EU

EU will Hisbollah nicht auf Terror-Liste setzen

  • Brüssel weist Forderung Israels zurück

Brüssel. Die Europäische Union hat die Aufforderung von Israels Außenminister Avigdor Lieberman zurückgewiesen, die libanesische Hisbollah-Bewegung auf die Liste der Terrororganisationen zu setzen. Es gebe dazu keinen Konsens innerhalb der EU, sagte die zyprische Außenministerin Erato Kozakou-Marcoullis... weiter




Christian Ortner.

EU

Die europäische Republik und ihre Gegner4

  • Wer einen europäischen Bundesstaat fordert, ohne zu erklären, wie dafür eine Mehrheit der Bürger zu gewinnen ist, macht es sich etwas zu leicht.

Es ist keine besonders neue Erkenntnis, dass die Neigung von Politikern, mutige Positionen zu vertreten, üblicherweise nach dem Ende ihrer politischen Laufbahn stark zunimmt. Macht macht mutlos, Machtlosigkeit dagegen offenbar mutig, manchmal zumindest... weiter




Handschlag in Brüssel: Kommissionspräsident Barroso begrüßt Premier Ponta in Brüssel. - © EPA

Bukarest

EU-Ziele Bukarests in Gefahr

  • Premier Ponta sichert EU-Kommission Achtung demokratischer Werte zu.

Brüssel. Das Lächeln wich nur selten aus Victor Pontas Gesicht. Und es wurde noch breiter, als Martin Schulz ihn bei einer gemeinsamen Pressekonferenz als Freund bezeichnete. Immerhin gehören beide, der rumänische Premier und der Präsident des EU-Parlaments, der gleichen Partei an... weiter




Demonstranten gehen in Bukarest für Präsident Traian Basescu auf die Straße. - © dapd

Victor Ponta

Rumänien steht vor Zerreißprobe

  • Der Machtkampf in Rumänien legt den Blick auf Probleme des Landes offen.

Bukarest/Berlin. Als Rumänien 2007 der EU beitrat, befürchteten Skeptiker Schlimmes. Das Land sei nicht reif für den Brüsseler Klub, gaben damals auch manche deutsche Politiker zu bedenken - zu undemokratisch die Regierungspraxis, zu abhängig die Justiz, zu tief der Korruptionssumpf... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Verpuffte Superlative1

So schnell konnte Mario Draghi, der Präsident der Europäischen Zentralbank, gar nicht die Senkung des Leitzinssatzes für den Euro-Raum auf ein historisches Tief verkünden, wie die internationale Expertenschar ihr Urteil verkündete, wonach der Schritt wohl wirkungslos verpuffen werde, zumal er von den Märkten ja bereits eingepreist worden sei... weiter




Heterogenität

Nicht heute und nicht morgen7

Achtung, der Konsum von Nachrichten kann Ihre Gesundheit beeinträchtigen. Viel fehlt tatsächlich nicht mehr, und Personen mit angeschlagenem Nervenkostüm ist von aktuellem Medienkonsum abzuraten. Schließlich perlen in Permanenz ausgebreitete Horrorszenarien das eigene Geld betreffend nicht an jedem Mitbürger einfach so ab... weiter




Von den Sorgen der anderen erfahren: Keine leichte Herausforderung für Medien. - © EPA

Reform

Macht, Pragmatismus und Brillentausch

  • Zumindest in Brüssel und Berlin ist die Bereitschaft für eine Grundsatzdebatte endenwollend.
  • Um Europa zu ändern, muss erst unser Blick auf die Probleme geändert werden.

Wien/Brüssel. Alle - na ja, fast alle - wollen "mehr Europa", aber keiner weiß, wie dies umgesetzt werden soll. Was den Ökonomen Schlagworte wie Eurobonds, Eurobills, Fiskalunion, oder Bankenunion sind, das ist den Politikwissenschaftern die Forderung nach einer europäischen Verfassung... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

EU

Die falschen Kriterien7

Warum gehört eigentlich die nationale Arbeitslosenrate, oder - um ins Detail zu gehen - die Jugendarbeitslosigkeit, nicht zu den Maastricht-Kriterien? 40 Prozent aller Arbeitslosen sind unter 24 Jahre alt, errechnete die Internationale Arbeitsorganisation, eine Agentur der UNO... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung