• 18. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ist Penzance wirklich plastikfrei, wie in den sozialen Medien oft behauptet wird? - © Getty Images/Deejpilot

Plastik

Exorzismus am Teufel Plastik6

  • Der schwierige Umgang mit der Plastik-Flut.

Jetzt soll es dem Plastik an den Kragen gehen! Nicht nur die österreichische Regierung mobilisiert gegen umweltschädliche Kunststoffe: Wenn die Umfragen stimmen, dann haben Frau und Herr Österreicher die Plastikvermeidung zu einem ihrer allerobersten Neujahrsvorsätze erkoren... weiter




- © adobe.stock/Roman Milert

Gastkommentar

Eine Rückkehr in die Gegenwart ist dringend nötig2

  • Bei der Rettung des Planeten vor uns selbst haben wir schon zu viel Zeit vergeudet.

100 Jahre Kriegsende und Erste Republik; 80 Jahre Novemberpogrome und wieder Kriegsbeginn, 40 Jahre Zwentendorf . . . Das Gedenken des vergangenen Jahres an diese Ereignisse wird wohl bald wieder langsam aus dem Bewusstsein der Medien und der Öffentlichkeit zurücktreten... weiter




Käse neigt zur Oxidation - die Verpackung sollte daher keinen Sauerstoff durchlassen. - © Adobe/JackF

Plastik

"Man darf Plastik nicht per se verteufeln"38

  • Bei der Ökobilanz von Verpackungen kommt es auf das Gesamtpaket an.

Wien. Plastik überschwemmt die Meere. Plastik findet sich im arktischen Eis. Plastik, von Fischen gefressen, ist zum Teil unserer Nahrungskette geworden. Die Europäische Union macht seit Jahren dagegen mobil, Österreich hat im Vorjahr ein Plastiksackerlverbot ab 2020 beschlossen... weiter




Gemeinsam gegen das Plastik: Regierungskoordinator Hofer, Kanzler Kurz und Umweltministerin Köstinger (v. l. n. r.). - © apa/Hans PunzVideo

Plastiksackerlverbot

Plastik auf dem Runden Tisch15

  • Auch nach dem ersten Treffen der Regierung mit Betroffenen scheinen Österreichs Ziele unerreichbar.

Wien. Stoffsackerl, Papiersackerl, Strohkörbe, Trolleys: Alternativen zum Plastiksackerl gäbe es viele. Welche die beste ist beziehungsweise wie man Plastik umgehen kann, das will die österreichische Bundesregierung nun mit den Handelsvertretern, der Industrie, Wissenschaft, Umweltschutzorganisationen und Zivilgesellschaft erarbeiten... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Zum Gastkommentar von Arno Tausch, 4. Jänner Migrationsströme und Wertvorstellungen Ein großes Dankeschön für diese wohltuend sachliche unaufgeregte Darstellung eines Problems, das ansonsten fast ausschließlich populistisch und emotional diskutiert wird... weiter




Waldsterben

Bringt mehr Bäume um als der Borkenkäfer: die Meeresschildkröte18

  • Wir sollten lieber zu den Quallen halten als zu den Meeresschildkröten. Dann müssten wir jetzt jedenfalls weniger Bäume fällen.

Natürlich haben wir erst nach Weihnachten davon erfahren dürfen. Vom geplanten Geschenkspapierverbot. Wohl damit keine Panik ausbricht. Oder ein paar Leute hätten total angefressen sein können und sich womöglich eine gelbe Weste angezogen. (Okay, so kämpferisch sind die Österreicher nicht. Die sind begeisterte Suderer, keine Revolutionäre... weiter




Michael Schmölzer ist Redakteur des Ressorts Europa & Welt. - © WZ

Leitartikel

Leben ohne Plastik23

Ist der Plastikmüll einmal ins Meer gelangt, ist es zu spät. Das zeigen deutlich die Probleme, mit denen das Projekt "The Ocean Cleanup" kämpft. Das System zur Säuberung des Pazifiks funktioniert, zwei Monate nach dem Start, immer noch nicht. Es handelt sich bei dem Riesenstaubsauger um eine 600 Meter lange Röhre in U-Form... weiter




Leserbriefe

Leserforum2

Das Plastiksackerl-Verbot ist eine Alibi-Aktion Sehen wir einmal davon ab, dass Österreich 300.000 Tonnen Plastikmüll pro Jahr erzeugt, wobei der Anteil der Einwegplastiksackerln etwa 5000 Tonnen beträgt, also nicht einmal 2 Prozent. Plastik ist ein Nebenprodukt der Mineralölverarbeitung... weiter




Ergänzend zum Plastiksackerlverbot plant die Regierung eine Reduktion von Plastikverpackungen. - © APAweb, Helmut FohringerVideo

Umweltschutz

Plastiksackerlverbot passiert Ministerrat2

  • Der Umweltdachverband begrüßt die Entscheidung. Handelsverband und WKÖ üben Kritik.

Wien. Das von der Bundesregierung angekündigte Totalverbot von Plastiksackerln ab 2020 hat am Mittwoch den Ministerrat passiert. "Wir setzen damit einen Meilenstein im Umweltschutz", sagte die zuständige Umweltministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP). Man gehe damit auch deutlich weiter, als die bestehende EU-Richtlinie es verlangt hätte... weiter




In Watakobi, im Südosten von Sulawesi ist der Wal gestrandet. - © APAweb/Reuters, Kartika Sumolang

Toter Wal

Sechs Kilo Plastik im Bauch14

  • Ein toter Wal hatte unter anderem 115 Becher und 25 Sackerl im Magen.

Jakarta. An der Küste Indonesiens soll ein toter Wal mit knapp sechs Kilogramm Plastik im Magen angespült worden sein. Unter anderem seien 115 Plastikbecher, 25 Plastiksackerl und mehr als 1.000 weitere Plastikteile gefunden worden, berichtete der Deutschlandfunk unter Berufung auf den Nationalpark Wakatobi... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung