• 18. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © adobe.stock/Roman Milert

Gastkommentar

Eine Rückkehr in die Gegenwart ist dringend nötig2

  • Bei der Rettung des Planeten vor uns selbst haben wir schon zu viel Zeit vergeudet.

100 Jahre Kriegsende und Erste Republik; 80 Jahre Novemberpogrome und wieder Kriegsbeginn, 40 Jahre Zwentendorf . . . Das Gedenken des vergangenen Jahres an diese Ereignisse wird wohl bald wieder langsam aus dem Bewusstsein der Medien und der Öffentlichkeit zurücktreten... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Zum Gastkommentar von Arno Tausch, 4. Jänner Migrationsströme und Wertvorstellungen Ein großes Dankeschön für diese wohltuend sachliche unaufgeregte Darstellung eines Problems, das ansonsten fast ausschließlich populistisch und emotional diskutiert wird... weiter




Waldsterben

Bringt mehr Bäume um als der Borkenkäfer: die Meeresschildkröte18

  • Wir sollten lieber zu den Quallen halten als zu den Meeresschildkröten. Dann müssten wir jetzt jedenfalls weniger Bäume fällen.

Natürlich haben wir erst nach Weihnachten davon erfahren dürfen. Vom geplanten Geschenkspapierverbot. Wohl damit keine Panik ausbricht. Oder ein paar Leute hätten total angefressen sein können und sich womöglich eine gelbe Weste angezogen. (Okay, so kämpferisch sind die Österreicher nicht. Die sind begeisterte Suderer, keine Revolutionäre... weiter




Michael Schmölzer ist Redakteur des Ressorts Europa & Welt. - © WZ

Leitartikel

Leben ohne Plastik23

Ist der Plastikmüll einmal ins Meer gelangt, ist es zu spät. Das zeigen deutlich die Probleme, mit denen das Projekt "The Ocean Cleanup" kämpft. Das System zur Säuberung des Pazifiks funktioniert, zwei Monate nach dem Start, immer noch nicht. Es handelt sich bei dem Riesenstaubsauger um eine 600 Meter lange Röhre in U-Form... weiter




Leserbriefe

Leserforum2

Das Plastiksackerl-Verbot ist eine Alibi-Aktion Sehen wir einmal davon ab, dass Österreich 300.000 Tonnen Plastikmüll pro Jahr erzeugt, wobei der Anteil der Einwegplastiksackerln etwa 5000 Tonnen beträgt, also nicht einmal 2 Prozent. Plastik ist ein Nebenprodukt der Mineralölverarbeitung... weiter




Plastikmüll an einem Strand in Haiti. - © reuters/Ricardo Rojas

Leserbriefe

Leserforum

Zum Gastkommentar von Kurt Ruppi, 26. Oktober Die Welt erstickt in Plastikmüll Obwohl die Erkenntnis aus dem Artikel sehr traurig ist, möchte ich dem Autor und der "Wiener Zeitung" zu diesem bewusstseinserweiternden Artikel gratulieren! Er zeigt auf, dass wir uns in einem extremen Abhängigkeitsverhältnis zu Plastik befinden... weiter




- © adobe.stock/digitalstock

Gastkommentar

Unsere schöne, bunte Plastik-Welt9

  • Wir haben uns fixiert, von Erdöl und Kunststoff total abhängig gemacht.

Wie ist das eigentlich mit dem Plastik? Was haben wir, was brauchen wir, wo überall ist es schon? Nehmen wir doch einmal als ganz banales Beispiel ein typisches WC her, wo solche Gedanken leicht entstehen können, weil genügend Anlass in Form von Plastik vorhanden ist. Ein Gedankenexperiment: Würde sämtlicher Kunststoff aus dem WC entfernt, . . ... weiter




Plastik im Meersalz

Wenigstens schmeckt das Meersalz nicht nach Fisch24

  • Die EU kann uns das Plastik ja gar nicht verbieten. Oder will sie uns den Magen auspumpen? Es ist nämlich längst Teil unserer Nahrungskette.

Plastik ist biologisch schwer abbaubar. Stimmt. Es ist wirklich ein hartes Stück Arbeit, ein Plastiksackerl aufzuessen. Und ich bin noch immer nicht fertig damit. Dabei ist es von einem riesigen Ozean bereits ein bissl vorverdaut worden. Ozean? Ich hab’s aus dem Meer gefischt? (Nein, nicht ich persönlich... weiter




Plastikfastgen

Heuer einmal Plastikfasten8

Der Ursprung des religiösen Fastens ist das Streben nach Reinigung. Ein Körper frei von Laster schafft Platz für einen Geist, der Gott als Wohnort dienen kann: In diesem Sinn fastete in der Bibel Jesus Christus 40 Tage lang in der Wüste, bevor er zu predigen begann... weiter





Werbung