• 23. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Pop-CD

Matthew, Scott: This Here Defeat6

Wüsste man es nicht schon längst, dass Scott Matthew ein ausgeprägter Melancholiker ist, so würde das Cover seines neuen, fünften Albums alle Zweifel beseitigen. Es zeigt ein Gemälde des dänischen Malers Vilhelm Hammershøi, der für seine düsteren Interieurs und Frauen mit dem Rücken zum Betrachter berühmt ist... weiter




Literatur

Kaus, Gina: Die Front des Lebens5

  • Der wiederentdeckte Roman

"Der alte Stiaßny gähnte. Da sahen die übrigen Gäste auf die Uhr, es war Mitternacht. Die Hausfrau protestierte, sonst war man doch oft bis gegen Morgen bei ihr geblieben. Aber kein angeregtes Gespräch kam mehr in Schwung. Renate dachte, der lange Krieg macht die Leute merkwürdig egoistisch... weiter




Literatur

Hanika, Iris: Wie der Müll geordnet wird8

  • Die deutsche Schriftstellerin Iris Hanika erzählt von den Schwierigkeiten der Identitätsfindung und den Nöten in der gefühlten Mitte des Lebens - Eine unendlich schöne Geschichte.

In einem berühmten Roman, einer Lieblingslektüre in den 1980er Jahren, stiehlt ein Bub ein Buch. Während er es liest, rutscht er immer tiefer in die Handlung, wird mit ihr verwoben und kann sich zu guter Letzt nicht mehr alleine daraus befreien. Fast alle Handlungsstränge jenes Buches haben ein offenes Ende... weiter




Roman

Billingham, Mark: Die Lügen der anderen

Drei Paare aus England freunden sich im Urlaub in Florida an. In der Nacht vor ihrer Abreise verschwindet ein Mädchen aus dem Hotel, später wird es tot in den Sümpfen gefunden. Wieder daheim, laden die Paare einander reihum zum Essen ein, der Mord in Florida und dessen Aufklärung werden Gesprächsthema Nummer eins... weiter




Haydn u. a.: Yaara Tal: Seven last words. Sony Classical, 1 CD, ca. 20 Euro

Klassik-CD

Yaara Tal: Seven last words

(dawa) Klaviermusik, die durch Mark und Bein geht. Auch außerhalb der Karwoche. Die israelisch-deutsche Pianistin Yaara Tal lässt keine emotionelle Finte aus, um Joseph Haydns "Sieben letzte Worte unseres Erlösers am Kreuze" zum großen Spannungsmoment zu machen... weiter




Jan Wagner. - © apa/epa/Jens Kalaene

Literatur

Wenn Mücken verzücken9

  • Der deutsche Lyriker Jan Wagner beherrscht das Spiel mit Formen und Traditionen perfekt. Für seinen Band "Regentonnenvariationen" hat er soeben den Preis der Leipziger Buchmesse erhalten.

Es ist also tatsächlich passiert, das Unglaubliche, ja Unvorstellbare: Mit Jan Wagner hat erstmals ein Lyriker den Preis der Leipziger Buchmesse in der Sparte Belletristik erhalten. Und zwar mit einem Gedichtband (!), und nicht - wie im Falle des originären Lyrikers Lutz Seiler vergangenen Herbst beim Deutschen Buchpreis - mit einem Roman... weiter




Literatur

Erkenntnisquell

(wald) Charles-Louis de Secondat, Baron de Montesquieu (1689- 1755) war Rechtsphilosoph, Präsident des Gerichtshofes von Bordeaux und ein so geist- wie erfolgreicher Autor. Zudem liebte er das Reisen - als Quell der Erkenntnis. 1728/29 erkundete er das Heilige Römische Reich Deutscher Nation, zu dem bis 1806 auch Österreich gehörte... weiter




Wie es dazu kam, dass aus Gesund­heit eine Ware wurde wird unter anderem  in diesem Buch der Taschenbuch-Reihe "Attac-Basis-Texte" des VSA-Verlags beschrieben. - © VSA-Verlag

Rezension

Der Patient als Kunde4

  • Gesundheitspolitik im neoliberalen Zeitalter: Attac-Büchlein fasst die Eckpfeiler zusammen.

"Es mag hart klingen, aber es ist wahrscheinlich im Interesse aller, dass in einem freiheitlichen System die voll Erwerbstätigen oft schnell von einer vorübergehenden und nicht gefährdeten Erkrankung geheilt werden, um den Preis einer gewissen Vernachlässigung der Alten und Sterbenskranken... weiter




Tex Rubinowitz. - © Apa/G. Hochmuth

Literatur

Rubinowitz, Tex: Irma23

  • "Irma", Heldin in Tex Rubinowitz’ autobiographischem Text, ist Projektion, Erinnerungsauslöserin, Schreibanlass - und am Ende vielleicht sogar reine Erfindung.

Einst bei Marcel Proust war es der Biss in ein zartes, in Lindenblütentee getunktes Gebäckstück namens "Petite Madeleine", der einen der nachhaltigsten Erinnerungsvorgänge der Literaturgeschichte ausgelöst hat. An dessen Ende standen sieben Bände "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" und die meisterhafte... weiter




Literatur

Ledersberger, Erich: Ich bin so viele8

  • Alltagsabgründe

Hartmut, Robert, Susanne. Ingrid und Gerlinde. Es könnten noch so viele Namen sein, und doch ist es immer der eigene. Erich Ledersbergers neun gesammelte Kurzgeschichten erzählen in berührender und spannender Weise von dem, was man Leben nennt. Gnadenlos wird da zum Beispiel Gerlinde, die Checkerin... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung