• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gold ist die beste Substanz, um infrarotes Licht von entfernten Sternen einzufangen: Im Bild die vergoldeten Spiegel des James-Webb-Teleskops der Nasa, das nun erst 2021 ins All starten soll. - © nasa/desiree stoverInterview

James-Webb-Teleskop

Reise in die Krabbelstube der Sterne7

  • Das James-Webb-Weltraumteleskop der Nasa wird die ersten Lichtstrahlen einfangen, die je im Universum von den ursprünglichsten Sternen und Galaxien ausgesendet wurden, sagt der leitende Wissenschafter der Mission, Eric Smith.

"Wiener Zeitung": Im Universum bewegen sich Objekte unterschiedlichen Alters ständig im sich ausdehnenden Raum. Wie schwer ist es, den Kosmos mit Teleskopen zu vermessen? Eric Smith: Es ist äußerst schwer. Aber wir wissen bereits einiges. Was wir mit den teleskopischen Augen sehen, sind nur fünf Prozent des Universums... weiter




Raketenstart geglückt: Historische Mission zur Sonne hat begonnen.

Weltraum

Unterwegs von der Erde zur Sonne3

  • Die Nasa-Raumsonde "Parker Solar Probe" ist zu ihrer Reise in Richtung Sonne aufgebrochen.

Cape Canaveral. (dpa/est) Die Nasa-Sonde "Parker Solar Probe" ist zu ihrer Reise in Richtung Sonne aufgebrochen. Das Raumschiff hob am Sonntag um 9.31 Uhr mitteleuropäischer Zeit an Bord einer "Delta IV Heavy"-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida ab... weiter




Die Parker Solar Probe der Nasa: Seit Jahrzehnten schon plant die US-Weltraumbehörde eine solche Sonnen-Expedition, nun wird sie Wirklichkeit. - © APAweb, Reuters, Glenn Benson, Nasa

Raumfahrt

Nasa schickt Sonde zur Sonne6

  • Die Sonde muss Temperaturen von 1370 Grad aushalten. Forscher wollen damit Geheimnisse lüften.

Washington. "Der Sonne entgegen" heißt es am Samstag (11. August), wenn mit der "Parker Solar Probe" der US-Raumfahrtbehörde Nasa erstmals eine Sonde zu einem Flug mitten in die Atmosphäre der Sonne hinein aufbrechen soll. Geschützt von einem fast zwölf Zentimeter dicken Karbonpanzer werde die Sonde dabei mehr Hitze und Strahlung aushalten müssen... weiter




Ecostress ist ein 490 Kilogramm schwerer, 1.85 Meter x 0.80 Meter x 0.93 Meter große Kiste. - © NASA

Weltraum

Pflanzen-Fiebermessen aus dem All1

  • Die US-Raumfahrtbehörde NASA will von der Raumstation ISS aus die Temperatur auf Erde ermitteln.

Washington. Die US-Raumfahrtbehörde NASA will von der Internationalen Raumstation ISS aus die Temperatur und damit den Zustand von Pflanzen auf der Erde ermitteln. Quasi Fiebermessen aus dem All. Das Messgerät "Ecostress" soll Ende Juni (29.) an Bord eines "Dragon"-Raumfrachters der privaten Raumfahrtfirma SpaceX zur ISS fliegen und dann außen an... weiter




- © Nasa

Weltraumgipfel

Die Probleme unseres Planeten aus dem Weltall in Angriff nehmen

  • Bei der "Unispace+50"-Konferenz werden die globalen Weltraumaktivitäten diskutiert.

In den 60 Jahren seit dem Beginn des Weltraumzeitalters mit dem Start von "Sputnik 1", dem ersten künstlichen Satelliten, hat die Menschheit bemerkenswerte Erfolge bei der Erforschung und Nutzung des Weltraums erzielt. Dies wäre ohne internationale Zusammenarbeit nicht möglich gewesen... weiter




Seit 40 Jahren beschäftigt die Suche nach Leben auf dem Mars die Forschung: Bodenproben des Nasa-Rovers Curiosity liefern neue Hinweise. - © Nasa/JPL-Caltech/MSSS/afp

Astrobiologie

Organisches Material auf dem Mars21

  • Methan und organische Moleküle auf dem Roten Planeten machen Suche nach Leben brisanter.

Wien. Spuren von Sauerstoff, Wasserstoff und Methan in der Atmosphäre eines Planeten gelten als Zeichen für mögliches Leben. Astrobiologen suchen seit mehr als 40 Jahren nach Spuren von Leben auf dem Mars. 1976 brachte die US-Raumfahrtbehörde Nasa im Rahmen der Viking-Mission erstmals stationäre Mars-Rover auf den Roten Planeten... weiter




Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst ist vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zu seinem zweiten Raumflug gestartet. - © APAweb, afp, Vyacheslav OSELEDKO

Raumfahrt

Ohne Schwerkraft rieselt kein Sand3

  • Neue Experimente mit Sanduhr und leuchtenden Zellen auf Raumstation ISS

Baikonur. (dpa/est) Am Mittwoch pünktlich um 13.12 Uhr startet eine Sojus-Rakete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur zur Internationalen Raumstation ISS. An Bord sind der deutsche Astronaut Alexander Gerst von der Europäischen Raumfahrtagentur ESA, der russische Kosmonaut Sergej Prokopjew und die Nasa-Astronautin Serena Aunon-Chancellor... weiter




Künstlerische Darstellung des Mars Express über den Tharsis-Vulkanen. - © NASA/JPL/ESA,

Marsmissionen

Die Geheimnisse des Roten Planeten5

  • Mehrere Missionen beobachten den Mars, weitere sind geplant.

Geht es nach der Literatur, so sind zwischen Erde und Mars Konflikte vorprogrammiert. In The War of the Worlds (1898) von H. G. Wells greifen Marsianer die Erde an, in The Martian Chronicles (1950) von Ray Bradbury erobern hingegen die Erdlinge den Planeten. Nun, zumindest was seine Erforschung betrifft, zeigt sich der Rote Planet widerspenstig... weiter




Der Mars-Helikopter soll im Juli 2020 zusammen mit einem neuen Mars-Forschungsmobil die Reise antreten und im Februar 2021 auf dem Nachbarplaneten landen. - © AFP

Raumfahrt

US-Astronomen wollen Hubschrauber über Mars kreisen lassen1

  • Neue NASA-Mission soll 2020 starten

Tampa. Die US-Raumfahrtbehörde NASA will den Planeten Mars erstmals mit einem Hubschrauber erkunden. Der drohnenartige Helikopter soll nur rund 1,8 Kilo wiegen und nicht viel größer als ein Fußball sein, teilte die NASA am Freitag (Ortszeit) bei der Vorstellung des Projekts mit... weiter




Diesmal hat es geklappt: Der Lander beim Start von der Vandenberg Air Force Base.  - © APAweb/AP, Nasa, Ingalls

Raumfahrt

Mission mit österreichischer Beteiligung2

  • Der "InSight"-Lander der NASA ist nun nach langer Verzögerung unterwegs zum Mars.

Vandenberg Air Force Base. Ein neuer Lander der US-Raumfahrtbehörde NASA ist auf dem Weg zum Mars. Der erfolgreiche Start von "InSight" an Bord einer "Atlas"-Rakete von der Vandenberg Air Force Base im US-Staat Kalifornien wurde am Samstag live von der NASA übertragen. Ende November soll "InSight" auf dem Mars landen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung