• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Aktivisten der Umweltschutz-Organisation Greenpeace demonstrieren gegen Genmais. - © APAweb / dpa, Andreas Gebhard

EuGH-Urteil

EU bremst bei neuer Gentechnik6

  • Die neuen Gentechnikverfahren unterliegen der GVO-Richtlinie, urteilte der EuGH am Mittwoch.

Luxemburg. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am Mittwoch in Luxemburg entschieden, dass mit der Mutagenese-Technologie manipulierte Pflanzensorten rechtlich als gentechnisch verändert gelten und somit auch als "gentechnisch veränderte Organismen" (GVO) gekennzeichnet werden müssen... weiter




Gentechnik

Nationales Verbotsrecht beschlossen14

  • EU-Umweltminister einigen sich nach jahrelangem Streit auf Zwei-Stufen-Modell für Ausnahmen bei Zulassung von genmanipulierten Pflanzen.

Luxemburg/Wien. Die EU-Umweltminister haben eine Regelung beschlossen, die Ausnahmen bei der Zulassung von genmanipulierten Pflanzen für einzelne Staaten möglich macht. Die von Diplomaten bereits fixierte Einigung wurde am Donnerstag in Luxemburg bei einem Ministertreffen formell verabschiedet... weiter




Handfeste Unterschiede gibt es zwischen den USA und der EU beim Thema Landwirtschaft. - fotolia © Aquir

EU

Transatlantische Konfrontation29

  • Das geplante Freihandelsabkommen zwischen EU und USA gerät beim Thema Gentech ins Stocken.

Brüssel/Washington. Erstmals ist ein offener Streit über das geplante transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) zwischen der EU und den USA ausgebrochen. Die US-Regierung und US-Landwirtschaftsverbände bestehen auf Verhandlungen über Hormonfleisch und gentechnisch veränderte Organismen (GVO)... weiter




Amflora

EuGH lehnte Zulassung von Gen-Erdapfelsorte durch EU-Kommission ab3

  • Brüsseler Behörde verletzte seine Verfahrenspflichten erheblich

Brüssel/Luxemburg. Der EuGH hat die Zulassung des Gen-Erdapfels Amflora durch die EU-Kommission abgelehnt. Der Europäische Gerichtshof teilte am Freitag mit, dass die Brüsseler Behörde die Verfahrensvorschriften der Regelungen für die Zulassung von Gentechnische Veränderten Organismen (GVO) verletzt habe... weiter




Angst vor dem Einzug von GVO bei Kritikern des Abkommens . . . - © EPA

Freihandelsabkommen

Alles nur Hirngespinste?13

  • Kommen mit dem EU-US-Freihandelsabkommen Gentechlebensmittel und Hormonfleisch in unsere Regale?

Brüssel. Die Panik vor einem Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA ist groß, die Gründe zahllos: Einzug gentechnisch veränderter Organismen (GVO) durch die Hintertür; Firmen, die Staaten klagen, weil sich diese weigern, Profitgelüsten zu Schaden der Umwelt nachzugeben; Herunterfahren des Arbeitnehmerschutzes und so weiter - die Liste ist... weiter




DNA-Veränderungen als Zankapfel. - © epa

EU

Großer Streitpunkt Gentechnik

  • Angst vor Einzug von Gen-Lebensmitteln durch die Hintertür.

Wien. (aum) Gentechnisch veränderte Organismen (GVO) sind Standard in den USA. 88 Prozent des dort angebauten Mais und 94 Prozent der Sojabohnen sind genmanipuliert. In der EU hingegen gelten die strengsten Vorschriften weltweit, die von einzelnen Mitgliedstaaten noch verschärft werden... weiter




GVO

Forscher präsentierten in Wien Langzeitstudien-Ergebnisse zu Gen-Food

  • Ratten zeigten keine bedeutenden negativen Auswirkungen.
  • Forschung der Experten dauerte drei Jahre. Ziel war es, mögliche Auswirkungen auf Ernährung und Gesundheit von Verbrauchern zu untersuchen.

Wien. Seit Jahren gibt es Diskussionen darüber, ob genetisch veränderte Nahrungsmittel auch ein Gefahrenpotenzial in sich bergen. Ein internationales Forschungskonsortium hat am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Wien Ergebnisse zu Langzeitstudien von genetisch veränderten Nahrungsmitteln präsentiert... weiter





Werbung