• 22. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

CDU-Ministerpräsident Bouffier (l.). und Schäfer-Gümbel (SPD) werden am Sonntag wohl ernstere Mienen aufsetzen. - © afp/Rumpenhorst

Hessen

Selbstdemontage noch vor dem Wahlausgang8

  • CDU und SPD müssen in Hessen mit starken Verlusten rechnen.

Wiesbaden/Wien. Warum die SPD deutschlandweit nur mehr eine 15-Prozent-Partei ist, demonstriert sie kurz vor der so wichtigen Landtagswahl in Hessen nachdrücklich. Keine relevante politische Kraft beherrscht es dermaßen gut, sich selbst zu demontieren. Erst vor zwei Wochen verlor sie bei der Landtagswahl in Bayern die Hälfte der Stimmen... weiter




Ein vorgezogene Wahl könnte es etwa geben, wenn Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sich nach einem möglichen Austritt der SPD aus der Regierung nichtoder nicht langfristig auf eine Minderheitsregierung stützen will und bei einer Vertrauensfrage keine Mehrheit im Parlament erhält. - © APAweb/REUTERS, Ralph Orlowski

Deutschland

Union und SPD thematisieren vor Hessen-Wahl Ende der Koalition4

  • Dobrindt warnt SPD vor Ausstieg nach Hessen-Wahl.

Berlin/Frankfurt am Main. Kurz vor der Landtagswahl in Hessen wird in Union und SPD offen über ein mögliches Ende der Großen Koalition im Bund gesprochen. "Sollte diese Regierung jetzt auseinanderbrechen, wird es auf Neuwahlen herauslaufen", sagte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer am Donnerstag in Frankfurt... weiter




Barley könnte von Berlin nach Brüssel wechseln. - © reu/Tantussi

Katarina Barley

SPD-Ministerin vor Antritt für EU-Parlamentswahl

  • Deutsche Justizministerin Katarina Barley soll SPD-Spitzenkandidatin werden.

Berlin. Die deutsche Justizministerin Katarina Barley soll Spitzenkandidatin der SPD für die Europawahl im Mai kommenden Jahres werden. Dies wurde der Deutschen Presse-Agentur in Parteikreisen bestätigt. Barley hatte die Kandidatur erst abgelehnt, bevor sie nun doch von der Parteispitze überzeugt werden konnte... weiter




Werner Stanzl istPublizist undDokumentarfilmer. Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Nicht Zäsur, sondern Rechtsruck in Bayern2

  • Der Jubel der Gegner über eine CSU-Schlappe verdeckt die Zunahme des rechten Lagers in Bayern von 56,3 auf 59 Prozent.

Ob Wählerstromanalysen Minuten nach Vorliegen der zweiten oder dritten Hochrechnung als wissenschaftlich gesicherte Ergebnisse passieren dürfen, hat noch keiner überzeugend festmachen können. Zu bilanzieren ist nur, dass sie für bare Münze genommen werden... weiter




Söder (l.) holte sich Rückendeckung, Seehofer kämpft alleine. - © reu/Rehle

Große Koalition

Brüchige Geschlossenheit3

  • Dem Wahldebakel folgen bei der CSU vorerst keine personellen Konsequenzen.

München/Wien. Das schlechteste Ergebnis für die CSU bei einer Landtagswahl seit 1950 war amtlich, da beeilte sich Ministerpräsident Markus Söder sogleich, bloß keine Diskussion an seiner Person aufkommen zu lassen. Der Parteivorstand nominierte den 51-Jährigen einstimmig für den Verbleib im Amt... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

SPD im freien Fall51

Was braucht Deutschland wichtiger: Eine stabile Regierung in Berlin oder eine Sozialdemokratie, die sich nicht nur aus Gewohnheit Volkspartei nennt, sondern auch tatsächlich eine ist? Nicht einmal sieben Monate nach Bildung der großen Koalition in Berlin wird nun zur quälenden Gewissheit, dass die beiden Optionen einander ausschließen... weiter




Landtagswahlen in Bayern

Die ersten Reaktionen2

  • "Wir nehmen es an mit Demut und werden daraus Lehren ziehen müssen"

Berlin. Bei der Landtagswahl im süddeutschen Bundesland Bayern haben CSU und SPD herbe Verluste hinnehmen müssen. Die Grünen und die rechtspopulistische AfD gehen dagegen als Gewinner hervor. Ein Überblick über die ersten Reaktionen: "Wir nehmen es an mit Demut und werden daraus Lehren ziehen müssen... weiter




CSU-Generalsekretär Markus Blume mit Parteichef Markus Söder am Sonntag. - © APAweb / Reuters, Andreas GebertAnalyse

Landtagswahl in Bayern

Bayerische Ohrfeige für Berliner Streit1

  • Die Wähler strafen CSU und SPD bei der Landtagswahl im Freistaat ab.

München. Die Warnungen der CSU, in Bayern dürften keine instabilen Verhältnisse herrschen, verhallten ungehört. Die Christsozialen sackten um rund zwölf Prozentpunkte ab. Sie verloren nicht nur ihre absolute Mandatsmehrheit, sondern erreichten mit knapp 36 Prozent ihr zweitschlechtestes Ergebnis im Freistaat überhaupt... weiter




Die Wahl in Bayern ist geschlagen. Mit herben Verlusten für die CSU. - © APAweb / dpa, Karl-Josef HildenbrandAnalyse

Landtagswahlen in Bayern

Bayerische Ohrfeige für Berliner Streit16

  • Die Wähler strafen CSU und SPD bei der Landtagswahl im Freistaat ab.

München. Die Warnungen der CSU, in Bayern dürften keine instabilen Verhältnisse herrschen, verhallten ungehört. Die Christsozialen sackten um rund zehn Prozentpunkte ab. Sie verloren nicht nur ihre absolute Mandatsmehrheit, sondern erreichten mit rund 37 Prozent ihr zweitschlechtestes Ergebnis im Freistaat überhaupt... weiter




Die CSU-Granden Horst Seehofer und Markus Söder setzen auf Wahlkampfhilfe von Kanzler Sebastian Kurz.  - © APAweb / AP Photo, Matthias Schrader

Bayern

Kurz gibt CSU Wahlhilfe6

  • Die CSU von Ministerpräsident Markus Söder und Parteichef Horst Seehofer bangt um die absolute Mehrheit.

München. Endspurt vor der mit Spannung erwarteten Landtagswahl in Bayern: Mit letzten Großkundgebungen haben die seit Monaten in Umfragen kriselnde CSU und SPD nochmals um das Vertrauen der Bürger geworben. Beide Parteien sind kurz vor der Wahl am Sonntag massiv unter Druck... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung