• 23. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die designierte Parteichefin Andrea Nahles (Mitte oben) wirbt für ein Ja der SPD-Basis - und stößt auf Vorbehalte. - © dpa/Fassbender

SPD

Nahles braucht den Westen3

  • Ein Viertel der SPD-Mitglieder, die über die große Koalition abstimmen können, stammt aus Nordrhein-Westfalen.

Berlin/Wien. Die Antwort auf eine Frage entscheidet, ob Deutschland weiter von Schwarz-Rot regiert wird: "Soll die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) den mit der Christlich-Demokratischen Union (CDU) und der Christlich-Sozialen Union (CSU) ausgehandelten Koalitionsvertrag vom Februar 2018 abschließen... weiter




Die designierte SPD-Vorsitzende Andrea Nahles will für die Erfolge in den Verhandlungen um die große Koalition kämpfen. - © APAweb/AP, Martin Meissner

Deutschland

SPD startet Mitgliedervotum1

  • Andrea Nahles wirbt für ein "Ja" zur Großen Koalition. Es wird ein Ergebnis erwartet.

Berlin. Nun ist die SPD-Basis am Zug. An diesem Dienstag startet die Partei offiziell ihr mit Spannung erwartetes Mitgliedervotum über den erneuten Eintritt in eine Große Koalition. Alle rund 463.000 Mitglieder sollten die Wahlunterlagen erhalten haben. Zusammen mit einer eidesstattlichen Erklärung sollten die Wahlbriefe bis zum 2... weiter




DIe Zustimmung zur SPD in der Bevölkerung schwindet. - © APAweb, Reuters, Michaela Rehle

Umfrage

SPD auf Rekordtief2

  • Einer Erhebung von Infratest dimap zufolge liegen die Sozialdemokraten nur noch einen Prozentpunkt vor der AfD.

Berlin. Angesichts der Führungsquerelen in der SPD sinkt die Partei einer Umfrage zufolge in der Wählergunst auf ein Rekordtief und behauptet sich nur knapp vor der AfD. Wie die am Donnerstag veröffentlichte Erhebung von Infratest dimap für die ARD ergab... weiter




Olaf Scholz (SPD) erwähnt die designierte Parteichefin Nahles nicht. - © dpa/Hildenbrand

Deutschland

Selbstvergewisserung und Selbstkritik

  • Die CSU attackiert beim Politischen Aschermittwoch die AfD, die krisengebeutelte SPD gesteht Fehler ein.

Passau/Vilshofen. (afp/reu/dpa) 79 Jahre alt ist Gerhard Piorek, seit 57 Jahren in der SPD und seit 51 Jahren ununterbrochen durch alle Höhen und Tiefen Gast beim Politischen Aschermittwoch. In diesem Jahr mag der Niederbayer nur noch mit dem Kopf schütteln: "So ein Chaos habe ich noch nie mitgemacht mit der SPD... weiter




 Andrea Nahles und Olaf Scholz in der SPD-Zentrale in Berlin. - © APAweb/AFP, Tobias SCHWARZ

Deutschland

Scholz wärmt den Sessel für Nahles1

  • Nach juristischen Querelen übernimmt SPD-Vize kommissarisch die Leitung der SPD. Danach soll Nahles inthronisiert werden.

Berlin. Nach dem Rücktritt von SPD-Chef Martin Schulz soll dessen Stellvertreter Olaf Scholz kommissarisch die Partei führen. Das beschloss der SPD-Vorstand am Dienstagabend, wie mehrere deutsche Medien unter Berufung auf Teilnehmerkreisen berichteten. Am 22... weiter




Postenschacherei alten Stils statt neuer Politik bietet derzeit Andrea Nahles. - © afp/Schuermann

Andrea Nahles

Demontage führt zur Selbstbeschädigung9

  • Analyse: Andrea Nahles agiert auf ihrem Weg an die Spitze der SPD taktisch erstaunlich schwach und instinktlos.

Berlin/Wien. Aufstieg und Fall vollziehen sich in der SPD derzeit rasend schnell. Der gescheiterte Kanzlerkandidat, Doch-nicht-Außenminister und Noch-Parteichef Martin Schulz hat es in den vergangenen Monaten vorgemacht. So weit ist Andrea Nahles nicht... weiter




Analyse

Deutschland

Ende eines Irrweges25

  • Schulz' Verzicht auf das Außenministerium ist ein spätes Eingeständnis - und ein richtiger Schritt beider Seiten.

Berlin/Wien. Er wollte sich unbedingt rehabilitieren. Und beschleunigte damit nur seinen Abgang. Denn der Preis für die Aussicht auf Martin Schulz als kommenden Außenminister wurde für die SPD von Tag zu Tag höher. Umgekehrt fiel kaum ein Politiker so schnell wie der 62-Jährige: Noch vor knapp einem Jahr wurde er mit 100 Prozent zum... weiter




Der scheidende SPD-Chef Martin Schulz. - © APAweb / Reuters, Wolfgang Rattay

Deutsche Koalition

Schulz verzichtet auf Regierungsamt11

  • Der scheidende SPD-Chef will die Personaldebatten innerhalb seiner Partei beenden und kündigt offenbar nach internem Druck an, auf das Amt des Außenministers zu verzichten.

Berlin. Der scheidende SPD-Chef Martin Schulz verzichtet nach parteiinternem Druck auf ein Amt in der künftigen deutschen Regierung. Durch die Diskussion um seine Person sehe er ein erfolgreiches SPD-Mitgliedervotum über die Große Koalition als gefährdet an, teilte Schulz in einer schriftlichen Erklärung mit... weiter




Deutschland

Der Gerechtigkeitspragmatiker2

  • SPD-Urgestein Olaf Scholz soll neuer Finanzminister werden. Der spröde Hamburger gilt als kompetent, in der eigenen Partei ist er aber umstritten. Die Union könnte mit ihm auskommen.

Berlin/Wien. Die Tonlage seiner Stimme änderte sich während seiner Ansprache kaum. Die emotionalste Geste war, dass Olaf Scholz kurz die Hände vom Rednerpult hob. "Ich bin dafür, dass wir uns einsetzen, dass der technische Wandel und die Globalisierung nicht nur als Schreckgespenste und Stichworte durch die Debatten gehen... weiter




Wie stark sich die Werte der SPD im Koalitionsvertrag wiederfinden, davon muss nun die Basis überzeugt werden. - © APAweb/AFP, Tobias Schwarz

Deutsche Koalition

In der SPD hat Kampf um die Basis begonnen2

  • Der Chef der Jusos, Kevin Kühnert, übt Kritik am Koalitionsvertrag.

Berlin. Vor dem SPD-Mitgliedervotum zum Koalitionsvertrag mit der Union in Deutschland hat in der Partei der Kampf um die Zustimmung der Basis begonnen. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sagte am Donnerstag, das SPD-Verhandlungsteam habe "einen guten Job gemacht"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung