• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Präsidentenwahlen

Superwahljahr in Lateinamerika1

  • Mit Brasilien, Mexiko und Kolumbien wählen die drei bevölkerungsreichsten Länder ebenso wie zwei ideologische Riesen ein neues Staatsoberhaupt.

Bogota. Das neue Jahr bringt zwischen Feuerland und Acapulco richtungsweisende Entscheidungen: Rückt Lateinamerika weiter nach rechts oder kann die Linke den Abwärtstrend der vergangenen Jahre stoppen? Gewählt wird unter anderem in Brasilien, Kolumbien, Mexiko und Venezuela. Darf Lula antreten... weiter




Peru

Odebrecht könnte den Weg für Fujimoris Tochter Keiko ebnen7

  • In Peru erreicht der Korruptionsskandal um eine brasilianische Baufirma auch Präsident Kucynski. Die Tochter des im Gefängnis sitzenden ehemaligen Machthabers Alberto Fujimoris, Keiko, könnte nach zwei erfolglosen Wahlkämpfen nun dem höchsten Amt ein Stück näher kommen.

Lima. Ein brasilianischer Baukonzern erschüttert derzeit ganz Lateinamerika. Das Unternehmen Odebrecht hat bereits eingeräumt, seit 2001 in zwölf Ländern über 785 Millionen US-Dollar (665,48 Millionen Euro) an Bestechungsgeldern gezahlt zu haben. Firmenchef Marcelo Odebrecht wurde in Brasilien zu 19 Jahren Haft verurteilt... weiter




Brasilien

Sünden-Samba8

  • Erst halbiert der konservative Bürgermeister Rio de Janeiros den Sambaschulen die Zuschüsse. Nun streicht Brasiliens Regierung die zugesagten Gelder. Zwei Monate vor dem nächsten Karneval herrscht Ratlosigkeit.

Rio de Janeiro. Die Samba-Stadt bietet einen traurigen Anblick. Auf dem Areal in der Hafengegend von Rio de Janeiro sind die Werkstätten und Büros der großen Sambaschulen untergebracht. Die Schulen repräsentieren den kulturellen Reichtum der Stadt, ihre Umzüge locken jedes Jahr tausende Touristen in die Stadt... weiter




Rógerio Avelino da Silva in Handschellen - ein begehrtes Fotomotiv in der Polizeistation. - © afp/Pimentel

Brasilien

"Jetzt habe ich wohl verloren, Herr Doktor"8

  • Die brasilianische Polizei hat einen der meistgesuchten Drogenbosse des Landes gefasst. Er ist verantwortlich für den Bandenkrieg, der Rio seit Monaten in Atem hält. Der Fall wirft ein Licht auf die chaotischen Zustände in der Olympia-Stadt.

Rio de Janeiro. Am Tag danach prangte sein Foto auf den Titelseiten der großen Zeitungen Brasiliens. Ein schüchtern dreinschauender Rogério Avelino da Silva ist darauf in Handschellen zu sehen, umringt von lachenden Polizisten mit Gewehren in der Hand, einer von ihnen macht das Victory-Zeichen... weiter




Amazonasregion

Weltpolitik6

weiter




Das Häusermeer der Rocinha in Rio de Janeiro ist eine ideale Kulisse für Touristenfotos - aber auch eine gefährliche. - © Käufer

Brasilien

Rios Banden wollen ihre Stadt zurück21

  • Die Olympiastadt versinkt in Gewalt und Chaos. Besonders heftig tobt der Kampf in der Favela Rocinha.

Rio de Janeiro. Verzweifelt liegen die Menschen auf dem Boden, geschützt nur durch die hüfthohe Betonwand der Fußgängerbrücke, die in Rio jedes Kind kennt. Ein paar Meter neben der vom weltberühmten Architekten Oscar Niemeyer errichteten "Passarela da Rocinha" schauen in den Billig-Restaurants die Nachbarn gebannt auf die Live-Übertragung vom Krieg... weiter




"Harmonie zwischen den Institutionen ist die Voraussetzung für Stabilität" , sagte Dodge (l.), die von Temer (r.) ernannt wurde. - © afp/Evaristo Sa

Brasilien

Eine Jägerin von Temers Gnaden2

  • Raquel Dodge soll die Korruption bekämpfen. Eingesetzt hat sie jedoch Präsident Temer selbst ernannt.

Brasilia. Mit einem Zitat des Papstes nahm sie ihre Arbeit auf. Dass die Korruption keine Handlung sei, sagte Raquel Dodge bei ihrer Amtseinführung, sondern eine Art zu leben, in der man sich einrichte. Damit benannte Brasiliens neue Generalstaatsanwältin bereits das dringendste Problem des Landes: Die neuntgrößte Volkswirtschaft der Welt wird seit... weiter




Präsident Michel Temer soll der Kopf einer Schmiergeldmafia sein. - © reuters/Adriano Machado

Brasilien

Korruption und illegale Gelder1

  • Gegen Brasiliens Präsidenten Michel Temer wird erneut ermittelt. Der weist alle Vorwürfe zurück.

Rio de Janeiro. Brasiliens Präsident Michel Temer wird erneut von der Staatsanwaltschaft wegen Korruption und Geldwäsche untersucht. Der oberste Gerichtshof des Landes stimmte am Dienstag Ermittlungen gegen Temer zu, die Generalbundesanwalt Rodrigo Janot beantragt hatte... weiter




Im Würgegriff der Justiz: Parteigenossen Rousseff und Lula . - © ap

Brasilien

Schlinge um Lula und Rousseff zieht sich zu

  • Prozess gegen Brasiliens ehemalige Präsidenten wird immer wahrscheinlicher.

Brasilia. Brasiliens Generalstaatsanwalt Rodrigo Janot wirft den früheren Präsidenten Luiz Inacio Lula da Silva und Dilma Roussef die Bildung einer "kriminellen Vereinigung" vor. Er legte am Dienstag beim Obersten Gerichtshof eine entsprechende Anklageschrift vor, wie das Portal "G1" berichtete... weiter




Das Ministerienviertel in Brasilia gilt vielen Brasilianern als Brutstätte der Korruption. - © Limongi - CC 3.0

Dilma Rousseff

Desillusionierung zum Jahrestag der Amtsenthebung4

  • Brasilien befindet sich in der schwersten politischen Krise seit Ende der Militärdiktatur.

Brasilia. (dpa) Zwei Zahlen zeigen das ganze Drama. 94 Prozent der Brasilianer fühlen sich von den Parteien in Lateinamerikas größter Volkswirtschaft schlecht vertreten. Und fünf Prozent stehen noch hinter Präsident Michel Temer. Er war es, der durch den Bruch der Koalition die Amtsenthebung der linken Präsidentin Dilma Rousseff forcierte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung