• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Diplomatie

Äthiopien und Eritrea schließen Freundschaftsvertrag2

  • Rund zwei Monate nach historischem Friedensschluss folgte die Zeremonie in Jeddah.

Jeddah. Gut zwei Monate nach ihrem historischen Friedensschluss haben Äthiopien und Eritrea am Sonntag ihr nachbarschaftliches Verhältnis in einem Freundschaftsvertrag geregelt. Im Beisein des saudischen Königs Salman unterzeichneten der äthiopische Regierungschef Abiy Ahmed und Eritreas Präsident Isaias Afwerki den Vertrag im saudi-arabischen... weiter




Im Süden der Region im Nordwesten Syriens seien mehrere Angriffe erfolgt, nachdem es in der Nacht ruhig geblieben sei, teilte die Syrische Beobachtungsgruppe für Menschenrechte am Freitag mit. - © APAweb/AFP, Anas Al-Dyab

Angriff

Vor den Gesprächen kamen die Bomben3

  • Syrische Regierungsgegner melden Luftangriffe auf Idlib.

Berlin. Unmittelbar vor Beginn einer Syrien-Konferenz in Teheran sind nach Angaben einer oppositionellen Gruppierung die Luftangriffe auf die Rebellen-Provinz Idlib fortgesetzt worden. Im Süden der Region im Nordwesten Syriens seien mehrere Angriffe erfolgt, nachdem es in der Nacht ruhig geblieben sei... weiter




Ins Spiel gebracht hatten veränderte Grenzen die Präsidenten Serbiens und des Kosovo, Aleksandar Vucic und Hashim Thaci, jüngst höchst persönlich. - © APAweb/REUTERS, Marko DJurica

Diplomatie

Die "Grenzkorrektur" Serbien-Kosovo113

  • Früherer UNO-Vermittler Rohan: Dominoeffekt möglich, ethnisch homogene Räume anachronistisch.

Wien. Große Bedenken gegen eine Änderung der Grenzziehung zwischen Serbien und dem Kosovo oder einen Gebietstausch hat Albert Rohan, ehemals Stellvertreter von UNO-Vermittler Martti Ahtisaari bei den Wiener Verhandlungen über eine dauerhafte Nachkriegslösung für den Kosovo... weiter




Irans Präsident Hassan Rouhani, Recep Tayyip Erdogan und Wladimir Putin. Ob es zur gefürchteten Offensive der syrischen Regierung auf die Rebellenhochburg Idlib und damit zu einer humanitären Katastrophe kommt,könnte sich ab Freitagmittag bei einem Dreiergipfel von Russland, Iran und Türkei in Teheran entscheiden. - © APAweb/AFP

Diplomatie

Schicksals-Gipfel zu Idlib?1

  • Das Treffen im Iran soll eine Entscheidung bringen.

Teheran/Moskau/Istanbul. Die Welt erhofft sich vom Syrien-Gipfel von Russland, Türkei und Iran die Vermeidung eines Blutbads. Werden die drei Präsidenten sich darauf einigen, Syrien vom Angriff auf die Rebellenhochburg Idlib abzuhalten? Einige meinen: Es ist sowieso schon alles ausgemacht... weiter




Diplomatie

Paraguay verlegt Botschaft zurück nach Tel Aviv4

  • Paraguay möchte so zu den diplomatischen Bemühungen in der Region für einen anhaltenden Frieden beitragen.

Asuncion/Tel Aviv. Nach nur gut drei Monaten verlegt Paraguay seine Botschaft in Israel von Jerusalem wieder nach Tel Aviv zurück. Damit kippte der seit dem vergangenen Monat amtierende Präsident des südamerikanischen Landes, Mario Abado, eine Entscheidung seines Vorgängers Horacio Cartes... weiter




Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Regierungschefin Carrie Lam anlässlich eines offiziellen Treffens in Hongkong. - © APA/HELMUT FOHRINGER

China

Kurz von Hongkongs Regierungschefin Lam empfangen2

  • Bundeskanzler, Wirtschaftsministerin, Bildungsminister und Infrastrukturminister besuchten die Residenz von Hongkongs Chief Executive.

Hongkong. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist am Freitag in Hongkong von Regierungschefin Carrie Lam in ihrer Residenz empfangen werden. Bei dem offiziellen Besuch wird Kurz von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, Bildungsminister Heinz Faßmann (beide ÖVP)... weiter




Pompeo hatte die für diese Woche geplante Reise am Donnerstag angekündigt. Mit ihr sollte auch der neue Nordkorea-Beauftragte der US-Regierung, Stephen Biegun, seine Arbeit aufnehmen. - © APAweb/AFP, Saul Loeb

Diplomatie

Nordkorea warnte vor Platzen von Atomgesprächen5

  • Brief aus Pjöngjang als Grund für Absage von Pompeo-Reise.

Washington/Seoul/Pjöngjang. Die plötzliche Absage der Nordkorea-Reise von US-Außenminister Mike Pompeo ist US-Medien zufolge die Reaktion auf einen scharf formulierten Brief aus dem abgeschotteten Staat. Darin werde der US-Regierung mangelnde Bereitschaft vorgeworfen, die Erwartungen des Nordens bezüglich eines Friedensvertrags zu erfüllen... weiter




Die Äußerungen von Kanadas Außenministerin Chrystia Freeland wertete Saudi-Arabien als "Einmischung" in innere Angelegenheiten. - © APAweb, Reuters, /Edgard Garrido

Diplomatie

Saudi-Arabien weist kanadischen Botschafter aus6

  • Anlass war die Kritik von Kanadas Außenministerin an Festnahme von Aktivistinnen für Frauenrechte.

Riad/Ottawa. Nach Kritik an einer Festnahmewelle hat Saudi-Arabien den kanadischen Botschafter Dennis Horak ausgewiesen und seinen eigenen Botschafter aus Kanada zurückgerufen. Die Geschäftsbeziehungen mit Ottawa würden eingefroren, teilte das saudi-arabische Außenministerium in der Nacht auf Montag mit... weiter




Bei dem Treffen am Dienstag im Grenzort Panmunjom ging es um die Umsetzung der Vereinbarungen, die beide Staaten bei ihrem Gipfeltreffen Ende April getroffen hatten. - © APAweb/AP, Yonhap

Diplomatie

Süd- und Nordkorea führen neue Gespräche1

  • Es geht unter anderem um die militärische Abrüstung.

Pjöngjang. Hohe Offiziere Süd- und Nordkoreas haben neue Gespräche über Schritte zur militärischen Entspannung auf der koreanischen Halbinsel aufgenommen. Bei dem Treffen am Dienstag im Grenzort Panmunjom ging es um die Umsetzung der Vereinbarungen, die beide Staaten bei ihrem Gipfeltreffen Ende April getroffen hatten... weiter




Assange hatte auch schon angekündigt, sein Exil aufzugeben undfreiwillig in die USA zu gehen, falls Whistleblowerin Chelsea Manningfreikomme. - © APAweb/AP, Frank Augstein

Diplomatie

Es wird enger für Wikileaks-Gründer Assange3

  • Ecuadorianischer Präsident will laut Bericht das Asyl entziehen.

Quito/London. Ecuador könnte laut einem Medienbericht WikiLeaks-Gründer Julian Assange der Londoner Botschaft des Landes verweisen und ihn den britischen Behörden übergeben. Präsident Lenin Moreno wolle in nächster Zeit eine entsprechende Vereinbarung mit Großbritannien aushandeln und Assange das Asyl entziehen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung