• 22. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Der große Wiener Friedenskongress zur Wiederherstellung von Freiheit und Recht in Europa", zeitgenössische Radierung von J. Zutz. Abb.: akg-images/picturedesk.com

Wiener Kongress

Der "Kutscher Europas"11

  • Klemens Lothar Wenzel von Metternich, der österreichische Außenminister, schuf auf dem Wiener Kongress politische Verhältnisse, die hundert Jahre lang Bestand hatten.

Wie so oft lagen die meisten Medien auch am Wiener Kongress falsch: In den Zeitungen und Journalen vor 200 Jahren war nicht der tatsächliche Spielmacher, sondern der politisch unbedeutende, aber prominente Feldherr Karl Fürst Schwarzenberg der österreichische Star schlechthin. Und dennoch hat der eigentliche Fädenzieher bereits 1814 dem 19... weiter




Diplomatie

Neue EU-Sanktionen gegen Ostukraine

  • 5 Organisationen und 13 Einzelpersonen mit Konto- und Einreisesperren belegt.

Brüssel. Die Europäische Union (EU) hat weitere Sanktionen gegen die Separatisten in der Ostukraine verhängt. Wie EU-Diplomaten am Donnerstag mitteilten, wurden fünf Organisationen sowie 13 Einzelpersonen mit Konto- und Einreisesperren belegt. Die Entscheidung muss noch im schriftlichen Verfahren zwischen den Hauptstädten bestätigt werden und soll... weiter




Atomgespräche

Warten auf Kerry

  • Laut Insidern hängt im Atomstreit zwischen USA und Iran alles vom US-Außenminister ab.

Wien/Teheran. Mehrere Dutzend Diplomaten sind seit Montag in Wien, um den Atomstreit mit dem Iran zu lösen. Doch "der Hauptdarsteller", wie ihn Verhandler nennen, wird erst im Laufe der Woche in Wien erwartet: US-Außenminister John Kerry. Innerhalb der Verhandlungsdelegationen der fünf UN-Vetomächte (Frankreich, Großbritannien, China, Russland... weiter




Diplomatie

Atomgespräche vor Abschluss

  • Ein Scheitern ist für beide Seiten keine Option

Wien. Will der Iran eine Atombombe bauen? Seit rund zwölf Jahren treibt die internationale Gemeinschaft diese Sorge um. Damals deuteten Geheimdienst-Erkenntnisse auf ein verborgenes militärisches Programm der Islamischen Republik. Auch mit gegenteiligen Beteuerungen ist es Teheran nicht gelungen, diesen Verdacht zu zerstreuen... weiter




Diplomatie

Iran-Atomgespräche gehen in die Verlängerung

  • Treffen in Wien ab 18. November.
  • Beteiligte rechnen mit einem Zwischenabkommen.

Moskau. Die Verhandlungen über das iranische Atomprogramm können nach Einschätzung von Insidern voraussichtlich nicht bis zum Stichtag am 24. November abgeschlossen werden. Westliche und iranische Regierungsmitarbeiter sagten der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag, beide Seiten würden sich wohl auf ein Zwischenabkommen einigen... weiter




Diplomatie

Faymann trifft Präsident Poroschenko in Kiew

  • Wirtschaftskammer-Präsident Leitl prüft Auswirkung der Ukraine-Krise auf österreichische Wirtschaft.

Wien/Kiew. Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) reist am Mittwoch zu einem Gespräch mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko nach Kiew. Begleitet wird er von Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl. Primär wird Faymann in Kiew die EU-Position vertreten sowie Unterstützung für die Souveränität und Integrität der Ukraine zeigen... weiter




Diplomatie

UNO-Treffen im Zeichen des IS-Terrors

  • USA setzen Luftangriffe auf Islamisten in Syrien fort - Geisel in Algerien aus Rache an Frankreichs Militärengagement offenbar geköpft.

New York. (is/apa/reu) Internationale Themen, über die sich die Staats- und Regierungschefs bei der UNO-Vollversammlung in New York gemeinsam den Kopf zerbrechen könnten, gäbe es viele. Doch die weltweite Terrorbedrohung, die vom "Islamischen Staat" (IS)ausgeht... weiter




Diplomatie

Israels Außenminister Lieberman war zu Geheimbesuch in Wien

  • Außenamt bestätigt informelles Treffen mit Kurz.

Wien/Banja Luka. Der israelische Außenminister Avigdor Lieberman hat sich in den vergangenen Tagen inoffiziell in Wien aufgehalten. Wie die israelische Zeitung "Haaretz" am Donnerstag weiter berichtete, traf sich Lieberman dabei mit Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP)... weiter




Schlöndorff: "Die erste Voraussetzung ist der Glaube, dass man durch Reden Konflikte lösen kann. Da bin ich von Haus aus eigentlich schon mal skeptisch". - © Foto: Kochmedia

Volker Schlöndorff

"Ein Diplomat muss verletzbar sein"5

"Wiener Zeitung": Herr Schlöndorff, in Ihrem neuen Film "Diplomatie" erzählen Sie, wie ein deutscher General im August 1944 überzeugt wird, Paris nicht zu zerstören. Dass Sie als wohl frankophilster aller deutschen Regisseure diesen Film gemacht haben, klingt schon fast zu naheliegend, um wahr zu sein... weiter




Wiener Kongress

Nicht nur getanzt

  • Facettenreiches Kongressgeschehen in Wien.

(Wei) Vor 200 Jahren, von 18. September 1814 bis 9. Juni 1815, war Wien das politische Epizentrum Europas. Nach der Besiegung Napoleon Bonapartes, der die Landkarte des Kontinents durcheinander gewirbelt hatte, trafen Könige Fürsten, Minister, Generäle mit ihrem Gefolge in der Kaiserstadt an der Donau zu Beratungen zusammen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung