• 25. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Die Charta hat jetzt die Chance , gelebt zu werden", so Vassilakou (l.) und Frauenberger. - © APA/ROBERT JAEGER

Bürgerbeteiligung

Was Wien denkt und fühlt1

  • Bürgerprojekt Wiener Charta ist abgeschlossen.

Wien. Sie soll die Wertehaltung der Bevölkerung abbilden und zugleich Handlungsanleitung für die Politik sein: Am Dienstag ist im Rathaus die in einem monatelangen Bürgerbeteiligungsprozess entstandene "Wiener Charta" präsentiert worden. Das sieben Punkte umfassende Papier soll im Großen und Ganzen widerspiegeln... weiter




Beamter ist nicht gleich Beamter: Die Belastung ist laut FCG unterschiedlich. - © APA/GEORG HOCHMUTH

Beamte

Auf dem Rücken der Beamten2

  • Kritik der Opposition geht laut Gewerkschaft am Thema vorbei.

Wien. "Arbeiten unter Rot-Grün macht krank", erklärt der Wiener ÖVP-Landtagsabgeordnete Wolfgang Ulm erneut und bringt als Beispiel die Wiener Linien, deren Krankenstandsquote mit 33,7 Tagen pro Beschäftigten um mehr als 200 Prozent höher liege als in der Privatwirtschaft... weiter




Noch heuer will Frauenberger ein neues Konzept für den Stadt-internen Arbeitsmarkt vorstellen. - © Urban

Sandra Frauenberger

Beamtentum auf neue Beine stellen3

  • Frauenberger über Diversität, Reformen im Rathaus und Prostitution.

"Wiener Zeitung": Die Charta-Gespräche sind zu Ende und das Ergebnis soll Ende November präsentiert werden - sind Sie zufrieden mit dem bisherigen Verlauf? Sandra Frauenberger: Wir hatten mehr als 650 Gruppen, das sind knapp 10.000 Menschen, die konstruktiv überlegt haben, was sie tun könnten, um das Zusammenleben in Wien zu erleichtern... weiter




Beim Reden kommen die Leut z’samm - egal, ob am Donaukanal beim Tel Aviv Beach oder auch virtuell auf www.charta.wien.at.. - © Claudio Farkasch

Wiener Charta

Nächste Phase für Charta1

  • Wiener Charta: Beirat fasst nun bis zum 13. April die Themen zusammen.

Wien. (rös) Die erste Phase der Wiener Charta ist beendet: Bis zum Wochenende wurden von den Wienern auf www.charta.wien.at insgesamt 1848 Vorschläge für Themen eingebracht, über die in der Stadt diskutiert werden soll. Nun startet Phase zwei: In den nächsten Tagen werden die bisher eingebrachten Themen von einem unabhängigen Beirat in... weiter




Nicht nur Integration ist Charta-Thema, laut den Onlinebeiträgen wünschen sich viele Senioren mehr Kontakt zu den Jüngeren. - © dpa/Fredrik von Erichsen

Bürgerbeteiligungsverfahren

Schon über 600 Themenvorschläge für die Wiener Charta6

  • Als "Charta-Partner" sind auch schon Raiffeisen und die Wiener ÖVP an Bord.

Wien. (rös) Mehr als 560 Beiträge sind in der ersten Woche im Online-Portal des Bürgerbeteiligungsprojektes Wiener Charta auf charta.wien.gv.at eingegangen, erklärte die zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger am Montag in Wien. Es gab via "like"-button auch 13... weiter




Wien

Wiener Charta - Stadt sucht neue Regeln für das Zusammenleben3

  • Startschuss für "eines der größten Bürgerbeteiligungsverfahren Europas".

Wien. (rös) Bis zum November sollen sie stehen, die Grundsätze für ein gutes Zusammenleben in der Stadt – die Wiener Charta. Den Startschuss für "eines der größten Bürgerbeteiligungsverfahren Europas" gaben Bürgermeister Michael Häupl, Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger am Dienstag... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung