• 26. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Rebell der Nationalen Befreiungsfront, die von der Türkei unterstützt wird, in Idlib. - © afp/Manoukian

Syrien

Ende in Idlib8

  • Mit der Schlacht um die letzte Rebellen-Enklave hat der finale Akt im syrischen Drama begonnen.

Wien/Damaskus. Für viele der fast drei Millionen Zivilisten in der Provinz Idlib ist es so, als würden sie nur noch auf die Vollstreckung ihrer Todesstrafe warten: Die syrische Armee, unterstützt von der russischen Luftwaffe und iranischen Kräften am Boden setzt zum finalen Schlag gegen die Feinde von Staatschef Bashar al-Assad an... weiter




Ein Bild der Al-Kaida nahen Ibaa Nachrichtenagentur zeigt zerstörte Gebäude nach einem Luftangriff russischer Flugzeuge im Dorf Mahambal in Idlib. - © APAweb / Ibaa News Agency via AP

Syrien

Trump warnt Assad vor "Gemetzel" in Idlib2

  • Der erwartete Angriff syrischer Truppen könnte zu einer humanitären Katastrophe führen.

Washington/Berlin/Moskau. Vor dem erwarteten Angriff syrischer Truppen auf die Rebellenhochburg Idlib hat US-Präsident Donald Trump den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad vor einem "Gemetzel" gewarnt. "Die Welt schaut zu, und die Vereinigten Staaten schauen sehr genau zu", sagte Trump am Rande eines Treffens mit dem Emir von Kuwait... weiter




Granaten seien in der Nacht und am Mittwochmorgen in der Umgebung von Jisr al-Shughur im Westen der Provinz eingeschlagen, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. - © APAweb/AFP, Zein Al Rifai

Kämpfe

Syrische Armee greift Idlib an4

  • Russland bestätigte, seine Kampfflugzeuge hätten am Dienstag Stellungen der radikalislamischen Nusra-Front bombardiert.

Idlib. Die syrische Armee hat Beobachtern zufolge die letzte Rebellen-Hochburg Idlib angegriffen. Geschosse seien in der Nacht und am Mittwochmorgen rings um Jisr al-Shughur im Westen der Provinz eingeschlagen, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit... weiter




In Idlib leben bereits jetzt 1,4 Millionen Vertriebene aus anderen Landesteilen Syriens. Viele von ihnen sind unter erbärmlichen Umständen in improvisierten Zeltstädten untergebracht. - © afp

Syrien-Konflikt

Bevölkerung im Fadenkreuz4

  • Im Fall einer Offensive gegen die Rebellenprovinz Idlib droht die nächste humanitäre Katastrophe.

Damaskus/Moskau. Die Krankenhäuser sind beschädigt, die Anrainer auf Hilfsgüter angewiesen und die Fluchtrouten in die Türkei blockiert: Wenn die syrische Regierung Ernst macht mit einer Offensive auf die Rebellenbastion Idlib, droht dort eine humanitäre Katastrophe... weiter




Syrien

Warnungen vor Katastrophe in Idlib5

  • Syrische Armee bereitet offenbar Offensive vor. Neue Fluchtwelle befürchtet.

Idlib/Wien. Die EU warnt vor einer Eskalation der Lage in der Region Idlib im Nordwesten Syriens. "Wir müssen vermeiden, dass es zu militärischen Aktionen in Idlib kommt, die eine humanitäre Katastrophe auslösen würden", sagte EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini am Freitag in Wien... weiter




Die Türkei versucht mit einer Vielzahl diplomatischer Initiativen seit Wochen, den syrischen Angriff auf Idlib zu verhindern, unter anderem wegen der zu erwartenden zivilen Opfer und möglicher weiterer Flüchtlingsströme Richtung Türkei. - © APAweb/AFP, George Ourfalian

Syrien

Türkei verstärkt Truppen um Idlib15

  • Spezialkräfte an der Grenze sollen neue Flüchtlingsbewegungen blockieren.

Idlib/Istanbul. Die türkische Armee hat Menschenrechtsbeobachtern zufolge weiteres militärisches Gerät und bewaffnete Fahrzeuge in den Nordwesten Syriens verlegt. Vor einer offenbar geplanten Offensive der syrischen Regierung auf die Rebellenhochburg Idlib nahe der türkischen Grenze sei ein Teil der Lieferungen zu einem Posten im Osten von Idlib... weiter




Krieg in Syrien

OPCW bestätigte Einsatz von Giftgas im Februar

  • Experten resümieren nach ihrer Erkundungsmission, dass Chlorgas "wahrscheinlich als chemische Waffe" eingesetzt wurde.

Den Haag. Die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) hat den Einsatz von Giftgas im Februar in Syrien bestätigt. Am 4. Februar sei mit hoher Wahrscheinlichkeit Chlorgas in Saraqib in der Provinz Idlib eingesetzt worden, teilte die OPCW am Mittwoch in Den Haag mit... weiter




Russlands Präsident Wladimir Putin und sein türkischer Amtskollege Recep Tayyip Erdogan verhandeln über die Kontrolle der Rebellenstadt Idlib. - © APAweb / AFP, Mikhail KLIMENTYEV

Syrien

Türkei und Russland ringen um Idlib13

  • Das Schicksal der Rebellenbastion bleibt Putins und Erdogans Entscheidung.

Damaskus. Nach dem erwarteten Fall der Rebellenenklave Ost-Ghouta ist die Provinz Idlib eine der letzten Regionen Syriens, die sich der Kontrolle von Bashar al-Assad entzieht. Der syrische Machthaber hat keinen Zweifel daran gelassen, dass er "jeden Zentimeter des syrischen Territoriums" zurückerobern will... weiter




Rebellen aus Ost-Ghuta kommen in Idlib an. - © APAweb/AFP, Omar Haj Kadour

Krieg in Syrien

Rebellen aus Ost-Ghuta treffen in Idlib ein1

  • Hunderte Kämpfer ziehen aus der umkämpften Stadt Harasta ab.

Damaskus. Hunderte syrische Rebellenkämpfer aus der Enklave Ost-Ghuta bei Damaskus sind laut Aktivisten mit ihren Angehörigen in der Provinz Idlib eingetroffen. Die Busse mit den Kämpfern der Islamistengruppe Ahrar al-Sham hätten nach einem Stopp in der Provinz Hama am Freitag Idlib erreicht... weiter




Zivilisten in der Stadt Sarakeb klagten über Atembeschwerden. - © APAweb, afp, OMAR HAJ KADOUR

Syrien

Offenbar erneuter Giftgasangriff7

  • Rettungshelfer werden der Regierung vor, Chlorgas eingesetzt zu haben - noch fehlt eine Bestätigung.

Damaskus/New York. Rettungshelfer und Aktivisten werfen der syrischen Regierung erneut den Einsatz von Giftgas vor. Die Rettungsorganisation Weißhelme berichtete am Montag, in der von Rebellen kontrollierten Stadt Sarakeb im Nordwesten des Bürgerkriegslandes seien mindestens zwölf Menschen verletzt worden, als sie Chlorgas eingeatmet hätten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung