• 21. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Apple will eine Geräte besser gegen Angriffe von Hackern schützen. - © APAweb, dpa, Lino Mirgeler

Datensicherheit

Apple will Knacken von iPhones erschweren5

  • Der IT-Konzern will eine Sicherheitslücke schließen, mit der sich das Smartphone entsperren lässt.

Cupertino (Kalifornien). Apples iPhones sind verschlüsselt - und Ermittler beschweren sich oft, dass sie nicht an Daten von Verdächtigen herankämen. Es gibt zwar Firmen, die dank einer Schwachstelle das Entsperren der Telefone anbieten, doch Apple könnte ihnen bald das Leben schwer machen... weiter




Apple agiert bisher sehr restriktiv, was den Zugang zum NFC-Chip der iPhones angeht. So kann als einziger Bezahldienst das hauseigene Apple Pay darauf zugreifen. - © APAweb/AFP, Josh Edelson

Zugangssysteme

Apple will mehr Zugang zu NFC-Chip von iPhones bieten2

  • Voraussichtlich mit nächstem iPhone-Betriebssystem sollen auch Türschlösser einiger Marken geöffnet werden können.

Cupertino. Apple will den Zugang von Software-Entwicklern zum kontaktlosen NFC-Funkchip in den iPhones laut einem Zeitungsbericht noch etwas weiter öffnen. Voraussichtlich mit dem nächsten iPhone-Betriebssystem sollen mit den Telefonen auch Türschlösser einiger Marken geöffnet werden können... weiter




Umstieg

Apple will auf Intel-Chips verzichten1

  • Es sei aber Teil einer Strategie, nach der Apple-Produkte reibungsloser zusammenarbeiten sollen.

San Francisco/Cupertino/Santa Clara. Ein Medienbericht, wonach Apple ab dem Jahr 2020 eigene Prozessoren in seinen Mac-Computern einsetzen will, hat die Aktie des Chip-Riesen Intel auf Talfahrt geschickt. Das Papier fiel am Montag um sechs Prozent, in der Spitze hatte das Minus sogar bei neun Prozent gelegen... weiter




Eine kluge Regulierung sei erforderlich, sagte Apple-Chef Tim Cook auf einer dreitägigen Konferenz in Peking. "Mir ist klar, dass ein tiefgreifender Wandel nötig ist." - © APAweb/REUTERS, Jason Lee

Datenskandal

Apple und IBM fordern strengere Regeln für Umgang mit Daten3

  • Neue Studie sieht geringeres Vertrauen in Facebook als in die Mitbewerber.

Peking/Berlin. Mit Apple und IBM haben sich in der Facebook-Datenaffäre zwei der weltgrößten Techkonzerne auf die Seite von Verbraucherschützern und Politikern geschlagen. Die Vorstandsvorsitzenden beider Unternehmen sprachen sich für strengere Vorschriften im Umgang mit persönlichen Daten aus... weiter




Der kalifornische Technologieriese erwägt nach eigenen Angaben Rückzahlungen für Ersatz-Akkus, die noch ohne Nachlass verkauft wurden. - © APAweb/REUTERS, Edgar Su

#Akkugate

Verlangsamte iPhones lassen Apple nicht los

  • Wegen der verlangsamten iPhones gibt es in den USA mehrere Klagen gegen Apple.

Washington. Die Kontroverse um verlangsamte iPhones mit älteren Akkus beschäftigt Apple weiter. Der kalifornische Technologieriese erwägt nach eigenen Angaben Rückzahlungen für Ersatz-Akkus, die noch ohne Nachlass verkauft wurden. Das ging aus einem am Dienstag veröffentlichten Schreiben von Apple an US-Abgeordnete hervor... weiter




Die Programmiersprache Swift wurde 2014 von Apple vorgestellt und steht seit 2015 unter einer Open Source Lizenz, die eine freie Nutzung von Swift auch für kommerzielle Projekte ermöglicht. - © APAweb/AFP, Kevorik Djansezian

Initiative

Apple dehnt "Jeder kann programmieren" auf Europa aus4

Cupertino. Apple dehnt seine Bildungsinitiative "Jeder kann programmieren" auf 16 Länder in Europa aus. An 70 Hochschulen und Universitäten in Europa soll ein von Apple entwickelter Lehrplan eingeführt werden, die Studierende in die Lage versetzen soll, mobile Apps zu schreiben, kündigte Apple-Chef Tim Cook in Harlow im Südosten Englands an... weiter




Das Geschäft sei evakuiert worden, etwa 50 Menschen seien in Sicherheit gebracht worden, teilte die Polizei mit. - © APAweb/REUTERS, Arnd Wiegmann

Zürich

Apple-Geschäft wegen qualmenden iPhone-Akkus evakuiert5

  • Acht Leichtverletzte bei Zwischenfall im Stadtzentrum.

Genf. Wegen eines überhitzten und qualmenden iPhone-Akkus ist am Dienstag ein Apple-Geschäft in Zürich evakuiert worden. Wie die Schweizer Polizei mitteilte, wurden bei dem Vorfall im Stadtzentrum acht Menschen leicht verletzt. Darunter war ein Angestellter des Geschäfts, der versuchte... weiter




"Handys, PCs, alles wird etwas davon betroffensein, aber die Auswirkungen werden von Produkt zu Produkt unterschiedlichsein", sagte Intel-Chef Brian Krzanich. - © APAweb, ap, Ben Margot

Mikroprozessoren

Gewaltige Sicherheitslücke bei Intel18

  • Ein Fehler bedroht Milliarden Laptops, PCs, Tablets und Smartphones weltweit. Hacker könnten Passwörter ausspähen.

San Francisco/Santa Clara (Kalifornien)/Sunnyvale. Durch eine neu entdeckte Sicherheitslücke in Computerchips von Milliarden Geräten können auf breiter Front vertrauliche Daten abgeschöpft werden. Forscher demonstrierten, dass es möglich ist, zum Beispiel auf Passwörter, Krypto-Schlüssel oder Informationen aus Programmen zuzugreifen... weiter




Allein Cooks Privatjetflüge kosteten den Konzern 2017 mehr als 93.000 Dollar (rund 78.000 Euro). Die Gesamtausgaben für den Schutz des Konzernchefs betrugen mehr als 224.000 Dollar. - © APAweb/REUTERS, Aly Song

Policy

Apple-Chef muss aus Sicherheitsgründen immer mit Privatjet fliegen3

  • Unternehmen begründet Anordnung mit Sicherheit und Effizienz.

Cupertino. Aus Gründen der Sicherheit und Effizienz muss Apple-Konzernchef Tim Cook sowohl für Dienst- als auch für Privatreisen immer ein Privatflugzeug nehmen. Dies geht aus einer Mitteilung des Technologiekonzerns, die AFP am Donnerstag vorlag, an die US-Börsenaufsicht SEC hervor... weiter




Apple macht keine Angaben zur Ursache des Problems oder zum Zeitplan für das Software-Update. - © APAweb/AP, Eric Rosberg

Update

Apple verspricht Lösung für Kälteproblem beim iPhone X

  • Sprecher: Fälle bekannt, in denen Display beim Wechsel in eine kalte Umgebung kurzfristig nicht mehr auf Berührungen reagiert.

Cupertino. Apple hat eingeräumt, dass Kälte dem Bildschirm seines neuen iPhone X Probleme bereiten kann und will das mit einem Software-Update beheben. Dem Konzern seien Fälle bekannt, in denen das Display des Geräts beim Wechsel in eine kalte Umgebung kurzfristig nicht mehr auf Berührungen reagiere, erklärte ein Apple-Sprecher am Freitag... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung