• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Staatschef Erdogan bezeichnet sich selbst als "Feind der Zinsen". - © reuters

Lira-Krise

Türkische Notenbank stellt sich gegen Erdogan1

  • Der Präsident hatte zuletzt immer wieder Zinssenkungen gefordert. Die Zentralbanker haben nun aber den Leitzins unerwartet stark angehoben.

Istanbul. (rs) Kurz vor der mit Spannung erwarteten Zinssitzung hatte Recep Tayyip Erdogan mit einer ungewöhnlichen geldpolitischen Theorie noch einmal scharf gegen die türkische Zentralbank geschossen. "Wer sagt: Inflation ist die Ursache und Zinsen das Ergebnis, der kennt sich nicht aus in diesem Geschäft"... weiter




Erdogan bei seiner Rede am AKP-Parteitag. - © APAweb, ap, Presidential Press Service

Türkei

"Wir werden euch die Stirn bieten"45

  • Der türkische Präsident Erdogan teilt beim AKP-Parteitag erneut gegen die USA aus.

Ankara. "Einige denken, sie könnten uns drohen mit der Wirtschaft, Strafmaßnahmen, Devisenkursen, Zinsen und Inflation. Wir kennen eure Betrügereien, und wir werden euch die Stirn bieten", sagte er am Samstag in Ankara. Dort wurde Erdogan nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu einstimmig als AKP-Chef bestätigt. Alle fast 1... weiter




Die Ukraine ist nicht mehr zentrales Thema zwischen Putin und Merkel. - © afp/Loeb

Internationale Beziehungen

Neue Nähe1

  • Nach den US-Sanktionen gegen Russland und die Türkei bemühen sich beide Länder um eine Verbesserung der Beziehungen zur EU, insbesondere zu Deutschland.

Berlin/Moskau/Ankara/Wien. Der rote Teppich und das Händeschütteln für die Kameras gehören zu den Standards, wenn Staats- und Regierungschefs einander begegnen. Als Angela Merkel und Wladimir Putin beim G20-Treffen in Hamburg vor einem Jahr nach Abspulen dieser Routine in entgegengesetzte Richtungen gingen, entstanden Bilder... weiter




Die Landeswährung hat seit Jahresbeginn etwa 40 Prozent zum Dollar verloren. - © APAweb, Reuters, Murad Sezer

türkische Lira

Türken vertrauen Fremdwährungen14

  • Selbst Staatspräsident Erdogan kann das Vertrauen der Bevölkerung in die Lira nicht vertiefen.

Auch in der Türkei endet der Patriotismus in der Brieftasche. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan stößt mit seinem Aufruf zum Umtausch von Fremdwährungen in heimische Lira auf taube Ohren. Lokale Investoren bauten in der Woche bis zum 10. August ihre Einlagen in ausländischen Devisen sogar leicht um 0,8 Prozent auf 159,9 Mrd... weiter




Lira-Krise

Türkei erhöht Zölle auf US-Produkte drastisch1

  • Pkw, Alkohol und Tabak aus den USA werden für Türken teurer. Die Lira hat sich nach einer Intervention der Bankenaufsicht erholt.

Ankara.(reuters) Strafzölle, neue Bankenvorgaben, aber auch ein Gesprächsangebot: Die Türkei setzt im Handelskonflikt mit den USA und im Kampf gegen die Abwertung der Landeswährung Lira auf verschiedene Rezepte. Ihr gelang mit dieser Strategie zumindest ein Teilerfolg. Die Lira erholte sich merklich von ihrem Rekordtief... weiter




Präsident Erdogan mahnt die Türken dazu, Dollar in Lira umzutauschen. Doch gerade jetzt suchen zu viele ihr Heil in Fremdwährungen. - © reuters

Lira-Verfall

Die hilflose Krisenfeuerwehr26

  • Der Aktionsplan gegen den Währungs-Verfall ist wirkungslos verpufft. Auch Bankaktien stürzten ab.

Ankara. Scheinbar unaufhaltsam rutscht die Türkei nicht nur in eine Währungs-, sondern auch in eine Wirtschaftskrise, mit unabsehbaren Folgen für die Weltwirtschaft. Auch am Montag griff Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan zu Durchhalteparolen und warf dem Nato-Partner USA vor, der Türkei in den Rücken zu fallen... weiter




Erdogan rechnet mit weiteren Angriffen auf die Wirtschaft der Türkei. - © APAweb/Reuters, Umit Bektas

Recep Tayyip Erdogan

Erdogan lässt "Wirtschaftsterroristen" verfolgen16

  • In der Türkei werden Menschen für negative Kommentare über die wirtschaftliche Lage bestraft.

Ankara. Im Kampf gegen eine massive Währungskrise greift die türkische Regierung zu drastischen Maßnahmen. Sie will nun Menschen für negative Kommentare über die wirtschaftliche Lage und den Absturz der Lira bestrafen. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete am Montag... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Erdoganistan-Dämmerung48

"August-Surprise", so nennt man im Finanzgeschäft die Regel, dass der August meist eine Überraschung für die Märkte bereit hält. Während die Hohepriester der Hochfinanz in ihren Villen in Ibiza, den Hamptons, Panama oder Bali entspannen, braut sich über dem Bosporus schon seit einiger Zeit ein perfekter Finanzsturm zusammen: Der Kurs der türkischen... weiter




Beim NATO-Gipfel in Brüssel war der Umgangston zwischen den Präsidenten Trump und Erdogan noch diplomatisch. Jetzt wird wechselseitig gedroht.  - © APAweb / Presidency Press Service via AP

Türkei-USA

Ende einer Freundschaft?33

  • USA erneuern Sanktionsdrohungen gegen die Türkei, Erdogan gibt sich im Streit um inhaftierten US-Pastor unnachgiebig.

Washington. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat sich im Streit um den in der Türkei festgehaltenen US-Pastor Andrew Brunson unnachgiebig gezeigt. Vor Sanktionsdrohungen des US-Präsidenten Donald Trump werde sein Land nicht zurückweichen... weiter




Der türkischen Exekutive bleiben auch nach dem Ende des Ausnahmezustands weitreichende Befugnisse.  - © APAweb / AP Photo/Emre Tazegul

Türkei

Ausnahmezustand wird Normalzustand4

  • 130.000 Menschen aus dem Staatsdienst entfernt, 77.000 in Haft, viele Medienhäuser geschlossen.

Ankara. Der vor zwei Jahren in der Türkei verhängte Ausnahmezustand ist beendet. Er wurde nicht verlängert und lief deshalb in der Nacht auf Donnerstag (1.00 Uhr Ortszeit / 00.00 Uhr MESZ) aus. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte den Notstand nach dem Putschversuch im Juli 2016 ausgerufen und danach sieben Mal um jeweils drei Monate... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung