• 21. August 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Leserbriefe

Leserforum1

Zum Essay von Walter Hämmerle, 4./5. August Über das Streiten in der Demokratie Der Beitrag "Mit offenem Visier" gefällt mir recht gut. Leider ist er hierzulande meines Erachtens "nötig". In der Schweiz wäre er nicht erschienen, wohl weil dort ein jahrhundertealter "Bürgersinn" ihn selbstverständlich und "unnötig" erscheinen ließe... weiter




Die Polizei ging brutal gegen die machtvolle Demonstration vor. - © apaWeb / Reuters

Rumänien

200 Anzeigen gegen prügelnde Polizei6

  • Präsident Johannis fordert "lückenlose Aufklärung".

In Rumänien werden auch fünf Tage nach dem brutalen Polizeieinsatz gegen mehr als 100.000 Demonstranten weiter Anzeigen gegen die Polizisten erstattet. Wie der Chefermittler der Militärstaatsanwaltschaft, Ionel Corbu, am Mittwoch bekannt gab, gingen bis dato 192 Strafanzeigen bei seiner Behörde ein... weiter




Demonstrationen prägten am Wochenende das Stadtbild in Bukarest. - © afp/Mihailescu

Rumänien

Dragneas letzter Gegner20

  • Rumäniens Premier stellen sich nur noch Demonstranten in den Weg. Schock nach Polizeigewalt.

Bukarest/Budapest. Ihr Dienstwagen blockierte am Montagmorgen die Einfahrt für die Rettungswagen am Bukarester Notfallkrankenhaus, während die Innenministerin Carmen Dan sich am Krankenbett einer Polizistin filmen ließ, die drei Tage zuvor bei den Straßenkrawallen verletzt worden war... weiter




Die Polizei prügelte wahllos auf die Demonstranten ein, viele waren aus dem Ausland angereist. - © APAweb / Andrei Pungovschi, AFP

Rumänien

Ausschreitungen in Bukarest219

  • Mehr als 400 Verletzte bei Demonstration gegen die Regierung, Präsident Johannis kritisierte Polizeigewalt.

Bukarest. Bei einer Großdemonstration gegen die Regierung in der rumänischen Hauptstadt Bukarest ist es am Freitagabend zu massiven Ausschreitungen gekommen. Die Polizei ging mit Schlagstöcken und Tränengas gegen die Demonstration von Auslandsrumänen vor. Dabei wurden hunderte Personen verletzt... weiter




Rumänien

Tränengas gegen Demonstranten3

  • Auslandsrumänen fordern einen Wechsel in ihrer Heimat.

Mit Schlagstöcken und Tränengas ist die Polizei am Freitagabend in Bukarest gegen eine Demonstration von Auslandsrumänen vor dem Regierungsgebäude vorgegangen. Medienberichten zufolge wurden 247 Personen verletzt, davon eine schwer. 110.000 Menschen nahmen demnach an dem Protest teil, die Polizei schätzte die Teilnehmerzahl geringer... weiter




Rumänien

Expats demonstrieren gegen Demokratieabbau10

  • Zehntausende Auslandsrumänen kommen nach Bukarest, um gegen die Regierung zu protestieren.

Bukarest. Erstmals in der Geschichte der Landes rüsten die auf mindestens vier Millionen geschätzten Auslandsrumänen für einen Mega-Protest gegen den stetigen Abbau der Demokratie in ihrem Heimatland: Zehn-, möglicherweise sogar Hunderttausende "Expats" wollen am Freitagabend in Bukarest für den umgehenden Rücktritt der Regierung... weiter




Paul Mychalewicz ist Historiker, AHS-Lehrer für Englisch und Geschichte sowie Lehrbeauftragter an der Pädagogischen Hochschule Wien.

Gastkommentar

Rumänien - das vergessene Sorgenkind41

  • Warum kümmert sich die EU um die Situation in Rumänien nicht mindestens so intensiv wie um jene in Polen?

Polen, Ungarn und - in geringerem Ausmaß - die Slowakei sind in ständigem Fokus internationaler Kritik wegen mangelnder Rechtsstaatlichkeit. Ein Land kommt in dieser Blacklist, wenn man nach allgemeiner Aufmerksamkeit schließen darf, nicht vor: Rumänien... weiter




Die aktuelle Studie zeigt, dass neben dem Wirtschaftswachstum und Arbeitslosenraten auch die Lohnpolitiken sich wesentlich auf die Zu- und Abwanderung auswirkt. - © avlk - stock.adobe.com

Osteuropa

Steigen die Löhne, sinkt die Auswanderung22

  • Die Lohnentwicklung vieler osteuropäischer EU-Länder hinkt dem Wirtschaftswachstum hinterher.

Wien. Die Erwartungen beim EU-Beitritt der Länder Osteuropas waren große: Produktivitäts- und Lohnniveaus würden sich angleichen, der Wohlstand in allen EU-Ländern durch den gemeinsamen prosperierenden Wirtschaftsraum steigen. Eine Studie des Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (Wiiw) für die Arbeiterkammer Wien zeigt für acht... weiter




Musste dem Druck der Regierung weichen und Kövesi (r.) entlassen: Rumäniens Präsident Klaus Johannis (l.). - © reuters/Inquam Photos

Rumänien

Korruptionsjägerin abberufen3

  • In Rumänien wurde die angesehene Chefin der Antikorruptionsbehörde entlassen.

Bukarest. Rumäniens Staatspräsident Klaus Johannis hat am Montag nach einem langen Rechtsstreit einlenken und die angesehene Chefin der Antikorruptionsbehörde DNA, Laura Codruta Kövesi, offiziell abberufen müssen. Das Verfassungsgericht hatte Ende Mai in dem Disput zwischen dem Präsidenten und der linksgerichteten Regierung überraschend... weiter




Rumänien

Staatschef berief Antikorruptionsermittlerin Kövesi ab4

  • Nach einem langem Rechtsstreit zwischen Präsident Johannis und der Regierung fiel das Urteil des Verfassungsgerichts.

Bukarest. Rumäniens Staatspräsident Klaus Johannis hat nach einem langen Rechtsstreit die angesehene Chefin der Antikorruptionsbehörde DNA, Laura Codruta Kövesi, am Montag offiziell abberufen. Das Verfassungsgericht hatte Ende Mai in einem Streit zwischen Präsidentschaft und der linksgerichteten Regierung überraschend Justizminister Tudorel Toader... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung