• 23. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mohamed Merah

Mutmaßlicher Serienattentäter will aufgeben3

  • Polizei will stürmen.
  • Erstes Foto auf Twitter.

Toulouse. Der mutmaßliche Attentäter von Toulouse  zeigte am Abend die Bereitschaft, sich der Polizei zu stellen. Rund um den Block, in dem er sich seit dem Morgen verschanzt hat, wurde indessen Gerät für einen Sturm transportiert. Seit etwa 21 Uhr ist der Strom rund um das Haus abgeschaltet. Das Viertel liegt im Dunkel... weiter




Tirol

Chronologie eines Raubmordes1

Der Mord an einer Bankangestellten in Tirol hat für massives Aufsehen gesorgt. Die Frau, die sich im Besitz von acht Kilogramm Gold befunden haben dürfte, ist Donnerstagabend getötet worden. Als Tatverdächtiger wurde Montagabend ein Polizist festgenommen, er dürfte das Opfer gut gekannt haben. Die Chronologie des Falles bisher: Donnerstag, 15... weiter




Tirol

Tiroler Bankermord: Tatverdächtiger ein Polizist46

  • Sprengstoffexperte in Haft
  • Schockierte Kollegen

Innsbruck. Im Fall der ermordeten Tiroler Bankangestellten haben die Ermittler einen Hauptverdächtigen verhaftet. Wie die Ermittler bei einer Pressekonferenz bekanntgaben, handelt  es sich um einen 51jährigen  Polizisten. Der Mann ist ausgebildeter Sprengstoffexperte. Die Tat dürfte genau geplant gewesen sein... weiter




Frankreich

Soldaten-Mörder versetzt Frankreich in Angst

Paris. Nach den blutigen Anschlägen auf insgesamt vier Soldaten im Südwesten Frankreichs laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Wegen befürchteter weiterer Angriffe wurden die rund 50 Beamten der Sonderkommission in Toulouse durch Spezialisten aus Paris verstärkt, berichtete die Sonntagszeitung "Le Journal du Dimanche"... weiter




Eine grausame Gewalttat in einer französischen Moschee erschüttert das Land. - © APAweb/Barbara Gindl

Frankreich

Bluttat in französischer Moschee

Paris. Bei einem Überfall auf eine Moschee in Frankreich ist mindestens ein Mensch getötet und ein weiterer schwer verletzt worden. Der Täter, ein vermutlich geistig gestörter Muslim, wurde wenig später überwältigt und festgenommen. Innenminister Claude Gueant verurteilte die Bluttat als "Akt unerhörter Barbarei"... weiter




Frankreich

Unbekannter erschießt Soldaten in Frankreich

  • Hintergrund der Tat in Montauban völlig unklar.
  • Vom Schützen fehlt jede Spur.

Paris. Im Südwesten Frankreichs hat ein Unbekannter am Donnerstag auf offener Straße zwei Soldaten erschossen. Ein dritter Soldat, dem bei dem Angriff in den Kopf geschossen wurde, schwebt in Lebensgefahr. Die Hintergründe des Anschlags in der Stadt Montauban seien noch völlig unklar, hieß es... weiter




Mord

Schock nach Tod von Vierjährigem46

Linz. Schock und Trauer in der Mühlviertler Gemeinde Reichenau in Oberösterreich: Ein vierjähriger Bub soll am Dienstagnachmittag von seiner Mutter durch mehrere Messerstiche getötet worden sein. Die 31-Jährige versuchte anschließend, sich das Leben zu nehmen; sie konnte vom Notarzt gerettet werden... weiter




Mord

Anzeige gegen Nestle wegen Mords2

  • Lebensmittelkonzern soll Mitverantwortung tragen.

Berlin/Zug. Eine in Berlin ansässige Anwaltsgruppe hat bei der Staatsanwaltschaft des Schweizer Kantons Zug Strafanzeige gegen den Lebensmittelkonzern Nestle und fünf Manager eingereicht. Sie sollen die Ermordung eines kolumbianischen Gewerkschafters mitverschuldet haben... weiter




Urteil

Mord in der Lagerhalle: Zwei Schuldsprüche

Mit zwei Schuldsprüchen wegen Mordes ist am Mittwochabend der Prozess um den sogenannten Wiener Lagerhallen-Mord zu Ende gegangen. Die Witwe des am 11. Februar 2011 in Wien-Donaustadt erschossenen Sasa S. wurde zu 20 Jahren, ihr 37 Jahre alter Cousin zu lebenslanger Haft verurteilt... weiter




Im Grenzgebiet zwischen Äthiopien und Eritrea wurden Touristen überfallen. - © APAweb /APA

Äthiopien

Österreicher in Äthiopien ermordet

  • Äthiopische Regierung bestätigt: Österreicher getötet.
  • Weitere Todesopfer zwei Deutsche und zwei Ungarn.
  • Zwei Deutsche verschleppt.

Addis Abeba/ Wien. Bei einem Überfall auf europäische Touristen in der Nacht auf Dienstag im Nordosten Äthiopiens sind ein Österreicher, zwei Deutsche sowie zwei Ungarn getötet worden. Zwei weitere Mitglieder der 22-köpfigen Reisegruppe, zwei Deutsche sowie zwei äthiopische Begleiter wurden verschleppt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung