• 16. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Emil Ludwig (Mitte) bei der Generalprobe zu seinem Stück "Cecile", das im Deutschen Theater in Prag um 1935 zum ersten Mal gespielt wird. - © Austrian Archives (S) / Imagno /

Exiltheater

Zensur und Zuflucht5

  • In den Kronländern der Donaumonarchie existierten zahlreiche deutschsprachige Bühnen, die nach 1918 auch zu Zufluchtsorten wurden. Einblicke in ein weitgehend unbekanntes Kapitel der österreichischen Theatergeschichte.

"Hier lernt man Weinen, wenn man es noch nicht kann", sagt Loni Holl bei ihrer Ankunft in der tschechischen Kleinstadt. Die Heldin in Lili Grüns Roman "Zum Theater" tritt in dem Kaff ihr erstes Bühnenengagement an. "Zum Theater" erzählt unter anderem davon... weiter




Der umjubelte Einzug von Tomáš Garrigue Masaryk, dem Staatengründer der Tschechoslowakei, 1918 in Prag. - © ullstein bild - Lebrecht Music & Arts Photo Libr

Geschichte

Gemeinsamkeiten und Brüche28

  • Österreicher und Tschechen teilen manch politisches Schicksal, gingen nach 1918 aber massiv getrennte, teils konfrontative Wege. Ein historischer Überblick.

Es ist mittlerweile Teil eines Narrativs geworden, Österreicher und Tschechen als ein Volk mit zwei Sprachen zu bezeichnen. Auch wenn dahinter das Bemühen steht, das des Öfteren getrübte nachbarschaftliche Verhältnis rund um die Themen "Benes" und "Temelin" zu verbessern, so teilen sich beide doch ein oft gemeinsames politisches Schicksal... weiter




Demonstranten vor der russischen Botschaft in Prag. - © apa/afp/M Cizek

Tschechien

Anti-Moskau-Proteste in Prag5

  • Erinnerung an den Einmarsch von Sowjettruppen in die CSSR.

Prag. Zum 50. Jahrestag des Warschauer-Pakt-Einmarschs in die Tschechoslowakei haben mehrere hundert Menschen vor der russischen Botschaft in Prag demonstriert. Sie hielten am Montagabend Ukraine-, Nato- und Europaflaggen sowie Spruchbänder wie "Okkupanten sind keine Brüder" hoch... weiter




Weit kam Bolzano nicht - geographisch gesehen. Er wohnte in Prag (hier um 1840) und Südböhmen.  - © Gemälde: F.X. Sandmann

Bernard Bolzano

Predigt des rechnenden Denkers

  • Bernard Bolzano beschäftigte sich mit Gemeinwohl.
  • Er forderte Gleichberechtigung - auch für Frauen.
  • Zur Orchidee der Nro. 382.

Ein schwacher Mathematiker wird nie ein starker Philosoph werden", so zitiert Dr. Alfred Komaz, Wien 19, den in der Orchidee der Nro. 382 Gesuchten. Dieser Leitspruch wird "Bernardus Placidus Johann Nepomuk Bolzano (1781- 1848)" zugeschrieben, den Mag. Susanne El Mahdi, Wien 9, nennt... weiter




Maria Lassnig: "Selbstporträt mit Stab", 1971. - © Maria Lassnig Stiftung

Ausstellung

Gegen die Ruhelosigkeit anmalen9

  • Die größte Maria-Lassnig-Retrospektive außerhalb Österreichs ist in Prag zu sehen.

Wie war das noch einmal mit der Anerkennung des Propheten im eigenen Land? Im eigenen Land ist er nichts wert. In Österreich muss man zusätzlich gestorben sein, um posthum Beachtung und Wertschätzung zu erlangen. Um eine Potenz mühsamer wird es, wenn es sich um eine Künstlerin handelt... weiter




Grafik zum Vergrößern bitte anklicken.Analyse

Tschechien

Für Zeman wird es eng2

  • Bei der Stichwahl zur Präsidentenwahl spricht vieles für Jiri Drahos, den Gegner des tschechischen Staatschefs.

Prag/Wien. Der Liedtexter und Millionär Michal Horacek war offenbar vor der ersten Runde der tschechischen Präsidentenwahl sehr optimistisch: Der Kandidat, der einst mit Wettbüros reich wurde, hatte schon die Plakatwände für die zweite Wahlrunde reserviert und auch bezahlt... weiter




Die Garnituren des Vindobona waren abwechselnd österreichisch, tschechisch und deutsch. Hier ein DDR-Zug des Typs VT 18.16 an der deutsch-tschechischen Grenze. - © Rolf-Dresden/Wikimedia

Eisenbahngeschichte

Durch den Eisernen Vorhang7

  • Wien - Prag - Berlin: Mitten im Kalten Krieg verband der "Vindobona" die drei Hauptstädte Mitteleuropas.

Nein, ich war nicht in Vindobona, ich habe dort keinen Kaffee getrunken und habe dort auch nicht in der Nase gebohrt. Aber ich war im Vindobona, und ich habe dort freilicherweise einen - wenngleich schlechten - Kaffee getrunken, und höchstwahrscheinlicherweise habe ich dort in der Nase gebohrt... weiter




Andrej Babis mit Anhängern, seiner Ehefrau und Deutschlands Noch-Finanzminister Wolfgang Schäuble. - © afp/John Thys;

Tschechien-Wahlen

Ein Milliardär mischt Tschechiens Politik auf12

  • Der Unternehmer Andrej Babis ist bei der tschechischen Parlamentswahl der große Favorit.

Prag/Jihlava. Andrej Babis ist ein rastloser Mensch. Schnell eilt er über den Hauptplatz der mährischen Kleinstadt Jihlava, beim Vorbeigehen grüßt er noch ein paar Passanten, dann steht er schon auf der Bühne und hält seine Wahlkampfrede. Der Vorsitzende und Gründer der Partei ANO (was auf Tschechisch so viel wie "ja" bedeutet) beschwört zunächst... weiter




Tschechien

Ein Milliardär greift nach der Macht3

  • Die Partei des Unternehmers Babis profitiert vom Polit-Frust im Land und dürfte besonders den Sozialdemokraten Stimmen wegnehmen.

Prag/Jihlava. Jetzt oder nie. Die tschechischen Piraten sehen ihre Zeit gekommen, endlich ins Parlament einzuziehen, nachdem sie es schon in einige lokale Vertretungen geschafft haben. Getragen von vielen jungen Unterstützern, die für die Partei brennen und ihrer Mission mit Begeisterung nachgehen, sind sie im Wahlkampf äußerst aktiv... weiter




Das Schloss Gratzen/Nové Hrady bei Gmünd war vermutlich das Vorbild für den fiktiven Schauplatz von Mörikes Novelle. - © Ludwig

Musik und Literatur

"Nur eine flüchtige Erscheinung"

  • 1787 reiste Wolfgang Amadeus Mozart nach Prag, um dort seinen "Don Giovanni" uraufzuführen. Eduard Mörike hat diese Episode 1855 in der Novelle "Mozart auf der Reise nach Prag" fantasievoll neu erzählt.

Vor 230 Jahren reiste Wolfgang Amadeus Mozart in Begleitung seiner Frau Constanze zum zweiten Mal von Wien nach Prag, wo er die Uraufführung des "Don Giovanni" leiten sollte. Die Monate vor dieser Reise waren von Todesfällen überschattetet: Mozarts Vater und ein Freund starben bereits vor dem Sommer, ein weiterer Freund... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung